Videobearbeitung mit SuSE Linux 9.2 möglich?

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Hallo zusammen,

Da ich bislang ausschließlich mit Windows gearbeitet habe, habe ich keinen besonderen Überblick über die Möglichkeiten, die Distributionen wie die als benutzerfreundlich geltende SuSE 9.2 bieten.
Jedenfalls Habe ich als 2. Rechner ein betagtes Pentium III System (800 MHz, 384 MB), welches unter den Ansprüchen von Windows XP zwar sichtbar leidet, doch befasse ich mich seit kurzem mit Videobearbeitung und frage mich, ob SuSE da einen ressourcenschonenderen Alltag bieten würde, ohne dass ich Auf Videobearbeitungsmöglichkeiten verzichten müsste.

Genauer geht es mir darum von einer DV-Cam Inhalte über Firewire oder auch über USB 2.0 auf den PC zu importieren, um Videoschnitt zu betreiben. Zum Einstieg nutze ich bislang Virtual Dub, Windows Movie Maker und Nero Vision Express, um eine DVD mit Menü, Szenenübergängen und Ton zu brennen. Außerdem war bei meiner Firewire Karte Ulead Video Studio dabei. Doch auf diese Software-Lösungen und auch andere Titel wie Adobe Premiere oder Pinnacle Studio müsste man ja, so meine Befürchtung, bei Linux größten Teils verzichten.

Deswegen dem Titel des Threads entsprechend meine Frage nach den Möglichkeiten, die SuSE 9.2, die ja neuderings zum freien Download zur Verfügung steht, im Vergleich zu Windows bereits mitbringt.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.577
Auch wenn ich die Euphorie über das freigegebene SuSE 9.2 nicht bremsen will:

Ich tippe mal, dass der Umstieg nix bringen wird.
Dass Linux weniger Resourcen benötigt als Windows würde ich mal als relativ haltloses Gerücht bezeichnen.
Ich tippe mal, dass du mit dem Rechner im Gegenteil sogar besser mit XP fährst.

Aber probiers ruhig aus, kostet ja nix ;)
Ich will dich nur vorwarnen, dass das beste OS nur so schnell sein kann wie die Hardware es zulässt.
 

Sebastian

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Zitat von Blutschlumpf:
Auch wenn ich die Euphorie über das freigegebene SuSE 9.2 nicht bremsen will:

Ich tippe mal, dass der Umstieg nix bringen wird.
Dass Linux weniger Resourcen benötigt als Windows würde ich mal als relativ haltloses Gerücht bezeichnen.
Ich tippe mal, dass du mit dem Rechner im Gegenteil sogar besser mit XP fährst.

Aber probiers ruhig aus, kostet ja nix ;)
Ich will dich nur vorwarnen, dass das beste OS nur so schnell sein kann wie die Hardware es zulässt.
Tja, im anderen Thread bekomme ich ähnliches zu lesen.

Wie heißt es so schön, "never change a running system". Stabil und zuverlässig ist mein alter P III unter Win XP alle mal.
Das wars dann schon fast wieder. Denn wenn das beste OS (imho WinXP Pro SP2) nur so schnell sein kann, wie die Hardware es erlaubt, dann lass ich es doch einfach so.
 
Z

zAD

Gast
Nunja ich würde aber schon sagen das man bei Linux größere Chancen hat einen alten PC flüssig laufen zu lassen, man darf dann aber natürlich nicht KDE arbeiten, sondern sollte schauen das man resourcenschonende Programme etc. installiert.

Dabei musst du dann allerdings auch ein Stück deines von XP her gewöhnten "Komfort" (das ist die Überladung des Systems mit Resourcenfressenden schnickschnack :o) einbüsen.

Mancher kann mit Leben, der andere braucht es nicht oder arbeitet lieber auf einem schnellen System.
 
Top