News Von Unitymedia zu Vodafone: 1,4 Millionen WifiSpots sind jetzt Homespots

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.788

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.458
Die sollten sich mal lieber um angemessenen Kundenservice kümmern als so einen unwichtigen Mist den sowieso niemand braucht.

Die bauen nur noch Scheiße, am Telefon sagt man mir ich soll das per E-Mail regeln und auf jede E-Mail die ich denen schreibe muss ich 14 Tage warten bis eine Antwort kommt. 14 Tage, was soll das? Und dann ist die Antwort natürlich nicht zufriedenstellend also muss ich wieder schreiben, bin gespannt wann die Antwort kommt...

Ich war noch nie so unzufrieden mit dem Verein wie jetzt. Ich will Unitymedia zurück. Das hat wenigstens alles irgendwie funktioniert.
Das Kartellamt hätte diesem neuen Kabelmonopol niemals zustimmen dürfen.
 

Konsumkind

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
476
Die sollten sich mal lieber um angemessenen Kundenservice kümmern als so einen unwichtigen Mist den sowieso niemand braucht.
Man sollte mit solchen Verallgemeinerungen vorsichtig sein. Nur weil DU es nicht nutzt bedeutet das nicht dass das für den Rest der Bevölkerung gilt.

Ich für meinen Teil nutze die Homespots seitdem ich Unitymedia Kunde bin sehr gerne und scheinbar auch genug andere - sonst würde man das Angebot wohl kaum weiter ausbauen.
 

charly_

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
723
Genau wie @Marcel55 bin ich extrem unzufrieden. Egal wo ich hingehe es gibt quasi ein Monopol beim Internet.

Firmen wie Pyur, Telekom oder Vodafone nehmen sich aber meiner Erfahrung nach nicht viel.

Hier müsste der Staat eingreifen und sämtliche Leitungen verstaatlichen. Die privaten Firmen dürfen sich dann um den Kundenservice kümmern.
 

Trinoo

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
783
Die sollten sich mal lieber um angemessenen Kundenservice kümmern als so einen unwichtigen Mist den sowieso niemand braucht.

Die bauen nur noch Scheiße,
hat ja nicht lang auf sich warten lassen bis der erste Hater auftaucht der wieder alles pauschalisiert ... zu trollig.

Ich habe z.B. bisher ausnahmslos sehr positive Erfahrungen gemacht was den Kundenservice angeht.. und nun?
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Ich denke da schwingt viel Frust mit und statt "Ich" heisst es "Alle".

Daher sollte man die Wortmeldung entsprechend einsortieren.

Ansonsten weiss ich nicht was ich davon halten soll, dass die Liste der sichtbaren WLAN APs immer länger wird. Stören sie sich da gegenseitig?
 

GrovyGanxta

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.862
heißt also ich muss bei meiner eigens gekauften 6590 cable den homespot deaktivieren lassen oder ist der schon deaktiviert?

steht nur was von der 6490/6591..
 

BiGfReAk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
266
Wie verbinde ich mich denn als Vodafone Kunde mit den Hotspots? Damals bei UM musste ich auf meinem Handy irgendwelche Zertifikate runterladen und beim WLAN verwenden usw. War recht kompliziert gelöst.
Muss ich das mit Vodafone wieder machen?
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.899

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Unitymedia WifiSpot hat natürlich WPA2,
Vodafone Hotspot hat gar keine Verschlüsselung.

Tolle Nummer.

Weshalb steht das nicht in dieser "News" ?
Keine Ahnung was kein WPA2 bedeutet aber verlässt du dich auf die Verschlüsselung von anderen? Ich eigentlich nicht. VPN drauf und wenn das nicht geht muss man sehen wie man die Verschlüsselung anwendungsseitig hinbekommt oder nutzt es nicht?
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.099
Hier müsste der Staat eingreifen und sämtliche Leitungen verstaatlichen. Die privaten Firmen dürfen sich dann um den Kundenservice kümmern.
Tolle Idee!
Das lukrative verstaatlichen und das Geschäft mit dem man ganz sicher kein Geld verdienen kann der Privatwirtschaft überlassen?
Dann hätten wir heute noch nicht mal VDSL geschweige denn Internet übers Kabelnetz. Support sowieso nicht, aber den brauchs dann ja auch nicht. Problem gelöst.
 

charly_

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
723
heißt also ich muss bei meiner eigens gekauften 6590 cable den homespot deaktivieren lassen oder ist der schon deaktiviert?
Du kannst das rausfinden, da der homespot ein eigenes Wlan Signal sendet.

Wenn du ihn deaktivieren lassen willst musst du dich auf Stress mit Vodafone gefasst machen. Musste denen das einige(!) Male eindringlich per Mail und Telefon mitteilen bevor die es deaktiviert hatten. ;-)
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Ach, komm... Mach doch mal die Mühe...

Spätestens im Vodafone Netz ist die WLAN Verschlüsselung entschlüsselt.

Eigenes WLAN hat man unter Kontrolle und da macht man sich die Mühe aber bei fremden? Was ist mit Hotspots von Restaurants und Hotels? Wo soll der Gewinn an Sicherheit liegen wenn die erste Strecke verschlüsselt ist aber gleich hinter dem AP entschlüsselt?
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.696
Ich hab gemerkt, dass wifi unterwegs zunehmend unwichtig für mich wird, seis im Lokal, bei Freunden, in der Bahn etc.. Tarife mit 3GB und mehr Inklusivvolumen sind einfach extrem billig geworden und mehr brauche ich mobil bisher auch nicht. Allerdings schau ich mir im Lokal normalerweise auch keine Videoclips an - da wäre das inklusivvolumen wahrscheinlich schnell aufgebraucht.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.994
Keine Ahnung was kein WPA2 bedeutet aber verlässt du dich auf die Verschlüsselung von anderen? Ich eigentlich nicht. VPN drauf und wenn das nicht geht muss man sehen wie man die Verschlüsselung anwendungsseitig hinbekommt oder nutzt es nicht?
🤦

https://de.wikipedia.org/wiki/WPA2
Ja, wenn möglich sollte man natürlich auch nochmal VPN / anwendungsseitige Verschlüsselung dahinterlegen. Das ändert aber nichts daran, dass es ein Sicherheits-GAU ist WLANs unverschlüsselt zu betreiben. Solange man dann keinen VPN benutzt (und jetzt mal ehrlich, die Mehrheit der Leute hat halt keinen VPN), kann da noch so tolle anwendungsseitige Verschlüsselung zum Einsatz kommen, DNS Request wären trotzdem für jeden Mitlauscher lesbar (weil normalerweise unverschlüsselt), genauso wie die Ziel-IP deiner Verbindung. Und falls du deinen VPN über eine Domain statt über ein IP ansprichts, ist dieser Request selbst bei VPN Benutzung offen für alle lesbar.

WLAN gehört verschlüsselt, Ende. Und dadrin benutzt man dann nochmal so viele Layer, wie man lustig ist.

Ach, komm... Mach doch mal die Mühe...

Spätestens im Vodafone Netz ist die WLAN Verschlüsselung entschlüsselt.

Eigenes WLAN hat man unter Kontrolle und da macht man sich die Mühe aber bei fremden? Was ist mit Hotspots von Restaurants und Hotels? Wo soll der Gewinn an Sicherheit liegen wenn die erste Strecke verschlüsselt ist aber gleich hinter dem AP entschlüsselt?
Dann kann immerhin "nur" das Hotel und der Provider es sehen. Bei unverschlüsseltem WLAN kann jeder Hans innerhalb der Signalreichweite mitlesen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.458
hat ja nicht lang auf sich warten lassen bis der erste Hater auftaucht der wieder alles pauschalisiert ... zu trollig.
Also das ist ja wohl an Frechheit kaum zu überbieten!
Ich habe bisher nie in irgendeinem Thread was großartig negatives zu dieser Firma geschrieben, da ich eigentlich nie große Probleme hatte und das Internet an sich tut auch nach wie vor was es soll, trotzdem haben mich die Ereignisse der letzten Tage dazu gebracht sowas schreiben zu müssen weil es nun mal so ist, ich wünschte es wäre anders. Da lasse ich mich nicht mit irgendwelchen Haltern gleichsetzen.

Keine Ahnung was kein WPA2 bedeutet aber verlässt du dich auf die Verschlüsselung von anderen? Ich eigentlich nicht. VPN drauf und wenn das nicht geht muss man sehen wie man die Verschlüsselung anwendungsseitig hinbekommt oder nutzt es nicht?
VPN, ja, verlasse ich mich auf den VPN Anbieter.
Die Kommunikation findet mittlerweile fast ausschließlich mit HTTPS statt, das ist Ende zu Ende verschlüsselt und daher ist es auch nicht so ganz tragisch ein unverschlüsseltes W-Lan zu nutzen, vor allem wenn man nichts vertrauliches darüber macht.

Bei mir hat Unitymedia meine Kündigung trotz Mail, Onlineportal, Fax, Brief, Einschreiben (und zwei Tagen! in der Warteschleife) ignoriert.
Kann mir nicht vorstellen, das Vodafone das toppt.
Ignorierte Kündigungen habe ich schon ewig nicht mehr gesehen, ich habe auch einen Teil des Vertrages gekündigt, das war nicht das Problem.
Wenn du rechtmäßig gekündigt hast dann setze die Kündigung halt um, nehme die Geräte von Netz, schick die zurück und stoppe die Zahlungen.

Man sollte mit solchen Verallgemeinerungen vorsichtig sein. Nur weil DU es nicht nutzt bedeutet das nicht dass das für den Rest der Bevölkerung gilt.
Mag ja sein, wirklich ich kenne niemanden der das nutzt und ich wüsste auch nicht wozu das gut sein soll, unterwegs habe ich mobiles Netz und Zuhause habe ich mein eigenes, und will da auch kein anderes, habe diese Funktion deaktiviert und das ist auch gut so.
Aber kannst mich ja gerne über den Tellerrand schauen lassen wenn du mir erzählst wozu das gut sein soll.
Meistens reicht das W-Lan doch sowieso kaum aus der Wohnung raus.
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.696
Was ist mit Hotspots von Restaurants und Hotels? Wo soll der Gewinn an Sicherheit liegen wenn die erste Strecke verschlüsselt ist aber gleich hinter dem AP entschlüsselt?
Naja, es schränkt den kreis Potenzieller angreifer schon mal massiv ein. Heißt nicht, dass man nicht trotzdem noch ne Verschlüsselungsebene nutzen sollte, aber keine einzelne Maßnahme ist unfehlbar - insbesondere wenn die optional ist und aktiv vom user aktiviert werden muss.
 

don.redhorse

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
86
Die sollen erstmal vernünftige Router mit rauschschicken, welche die man auch selber konfigu kann. Dieses ConnectBox war der größte Witz den ich jemals gesehen habe. Ich hätte nichts dagegen einen WLAN AP freizugeben, in einem großen Netz. Aber nicht mit den Dingern die die rausschicken. Und kommt mir jetzt nicht mit gebrandeten Fritten. Firmware min, drei Versionen hinterher. War es nicht auch Vodafone bei denen man WLAN in der Fritte gegen 3€ jeden Monat freischalten lassen musste?
 
Top