Vorteile eines Macbook?

J4CK50N

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
317
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken ein Macbook Pro 13" zu kaufen.
In der engeren Auswahl ist auch das Asus Zenbook.
Was ich mich nun frage ist, wo liegen die Vorteile?
Lohnt sich der Mehrpreis? Um das abzuwägen, bräuchte ich die fundierte Meinung von Macusern.

Wozu brauche ich mein Notebook:
- Hauptsächlich Visual Studio
- Eclipse
- Flashdeveloper
- und ein wenig Gaming, bin aber nicht besonders anspruchsvoll (Crysis 3 muss nicht auf very High laufen :))

Was mir aufgefallen ist:
- Die Verarbeitung ist super.
- Und die Laufzeit.

So nennt mir bitte weitere Vorteile, die Ihr in jahrelanger Benutzung eines Macs festgestellt habt.
 

Plumpsklo

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.834
Mac OS selbst.

Zocken wirst du mit beiden nicht können, vielleicht uralte Strategiespiele
 

razzy

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
776
Die qualitative Verarbeitung sowie das gute Display waren bei dieser Überlegung meine + punkte und der Entscheid zum Kauf.

Und klar kann man drauf zocken... Also ich hab n paar Steamspiele am laufen in nicht gerader schlechter Grafik
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.752
Hi,

wenn du Visual Studio nutzen willst brauchst du Windows als Unterbau, oder? Wieso dann ein MacBook? Zocken ist damit genauso wenig... daher ist das MacBook der denkbar schlechteste Weg.

VG,
Mad
 

sn0203

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
134
genau- keine games auf dem mac book (ausser uralt titel und indie games)- auf jedem fall kein crysis, bf3 oder dergleichen....)
nimm dir für das Geld des macbooks ein ultrabook- halleluja, und du zockst crysis 3 auf very high!..
 

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
Zuletzt bearbeitet:

J4CK50N

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
317
@Madman
Zocken, wenns nicht geht. Egal! Wäre nur noch ein ZUsatz gewesen.
Windows 8 ist ja mit Boot camp und Parallels ja kein Problem.

Aber wie gesagt: Ich wollte Vorteile hören.
 

Plumpsklo

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.834
Das Macbook Pro Retina in 13 Zoll bekommst du übrigens mit Studentenrabatt für einen ähnlichen Kurs wie das MacbookPro Normal :)
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Die qualitative Verarbeitung sowie das gute Display waren bei dieser Überlegung meine + punkte und der Entscheid zum Kauf.
Bei mir war es genau so. Das Gehäuse ist ein Traum und das Retina des 15" übertrifft das noch. Allerdings wie gesagt kann ich dir nur das Retina empfehlen.

Gaming unter Win 7 ist mit der GTX 650 möglich, zb. Starcraft II auf Ultra Details. Da kann die 13" Version nicht mithalten, ohne NV GPU bist du aufgeschmissen. Wenn du Glück hast startet Crysis überhaupt.

Nachteile:
- OSX (Apple Politik etc, zumindest bei mir)
- Preis

Ergo: 15" Retina für deinen Einsatzzweck.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rossie

Captain
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.025
VisualStudio gibt es nur für Windows, warum dann ein Mac? Man kann zwar Windows installieren, aber nicht alle Treiber sind so angepasst, wie unter Mac OS X, was auf die Bedienung (Touchpad), aber vor allem auf die Laufzeit (was Dir wohl wichtig wäre) schlägt. Würde ich mir nicht antun wollen. Außerdem ist das Display nicht matt. Für unterwegs ein Nogo, aber auch ansonsten nachteilig, wenn man das Umgebungslicht nicht kontrollieren kann.
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
992
Ein MacBook ist für dich ungeeignet, da du hauptsächlich Visual Studio benötigst.
Davon gibt es aber keine OS X Version. Also bleiben dir zwei Möglichkeiten: Eine VM oder BootCamp.
Ersteres wäre sicher möglich und grenzwertig im Rahmen des Vertretbaren, aber weit von optimal entfernt.
Zweiteres wäre völlig sinnlos, da somit einer der größten Vorteile, nämlich die Akkulaufzeit, sehr geschmälert würde.

Flash und OS X ist auch so eine leidige Geschichte.
Ich will da jetzt weder Apple noch Adobe die alleinige Schuld dran geben, aber wirklich gut harmoniert das nicht.

Gaming ist dank der integrierten Intel Grafik mit beiden nicht wirklich möglich.
Es sei denn es handelt sich um sehr anspruchslose Spiele.

Das Zenbook bietet dir neben der für dein Anwendungsprofil besseren Umgebung zusätzlich eine deutlich höhere Bildschirmauflösung.
Das steigert die Produktivität enorm, da du in diesem Fall einfach sehr viel mehr siehst ohne ständig scrollen, verkleinern und neu ordnen zu müssen.

Für das MBP 13" sprechen im direkten Vergleich die stärkere CPU, die vermutlich (ich konnte die Zenbooks noch nicht ausgiebig genug testen) bessere Verarbeitung, und der höhere Wiederverkaufswert.
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Das Dislplay ist draußen ungefähr so gut wie ein 0815 mattes Dell. Wirklich überraschend gut für ein glossy.

Man muss unter Win 7 mehr feintunig betreiben, aber wen man das gemacht hat, hat man die gewohnte Freiheit von Win mit perfekter Hardware kombiniert. Meiner Meinung nach unschlagbar.
 

puffisworld

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.289
Ich würde mich immer wieder für ein MacBook entscheiden. Mac OS X ist einfach genial, die Verarbeitung ist perfekt und auch die Eingabegeräte sind super. Gerade das Trackpad will ich nicht missen. Zusätzlich habe ich noch die Magic Mouse. Wenn man sich mit Bootcamp noch Windows 7 installiert, kann man entsprechend der Hardware natürlich auch spielen. Mein Traum ist ein MacBook Pro 13" Retina mit einem Quadcore. Wenn dies erscheint, werde ich mir ein neues Gerät zulegen.
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
992
@Kasmopaya:
Sprichst du jetzt vom Retina MBP oder vom "normalen"?
Das Display des Retina Modells spiegelt nämlich deutlich weniger und ist in dieser Hinsicht eher mit dem MBA vergleichbar.

@Topic:
Es ist erschreckend wie wenig hier wieder auf die Bedürfnisse des Themenerstellers eingegangen wird.
Schön und gut wenn hier alle mit ihrem Mac oder ihrer Windowskiste aus diesem und jenem Grund besonders zufrieden sind, aber inwiefern hat das mit den Anforderungen aus dem ersten Posts zu tun?
 

TrueAzrael

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.812
Visual Studio und dein optionaler Punkt Gaming gehen beim Mac nur über einen der beiden Umwege, dass alleine wäre mir schon Grund genug da nicht hin zu greifen. Mac kann wirklich gut mit manchen Anwendern, aber in deinem Fall wäre wohl Windows immer noch die erste Wahl und das wenn möglich ohne VM oder Bootcamp.

Im übrigen das MacTouchPad ist für die Bedienung von Windows(ohne Anpassungen ans TouchPad) eher schlecht geeignet. Merke das immer wieder beim MacBook meines Bruders der Win7 drauf laufen hat zum zocken.
 

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
@puffisworld: Schön für dich, aber hat das keinerlei Relevanz für den TE.

Wenn du auf einem MacBook Windows benötigt dann sinkt ja schon der große Vorteil des MacBooks, nämlich MacOS. Deine Akkulaufzeit mit Parallels ist geringer, da nun 2 Betriebssysteme parallel ausgeführt werden müssen, die CPU muss also deutlich mehr arbeiten, du hast weniger CPU-Leistung und die Lüfter werden ggf. mehr arbeiten müssen. Nebenbei benötigst du noch eine Tonne mehr an Arbeitsspeicher, Visual Studio geht nicht gerade sparsam mit Ram um, nun brauchst du bei einem Betrieb mit Parallels aber Ram für MacOS + Windows + Visual Studio. Je nachdem was du in Visual Studio machst können also unter diesen Umständen auch schon die 8GB Ram eines Pro ziemlich knapp werden. Das nicht funktionierende Gaming mit der Intel GPU wurde ja schon beschrieben. Eclipse steht nichts im Weg, das funktioniert auch auf einem MacBook wunderbar.

Und beim Betrieb von Windows über Bootcamp verlierst du eben jeglichen Vorteil des MacBooks, der Akku hält kürzer, die Lüfterregelung ist (angeblich) nicht so gut, die Gesten auf dem Trackpad funktionieren nicht. Du hast also nur noch ein MacBook wegen der Verarbeitung.


Die Visual Studio Anforderung macht das ganze für ein MacBook eben etwas unattraktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

Palomino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.846
In erster Linie ist es eine rein subjektive Erfahrung.

Was für das MacBook spricht ist, dass es ein wahnsinnig gut funktionierendes System ist. Mit MacOS zu arbeiten ist eine tolle Erfahrung das Gesamtpaket aus Hard- und Software ist stimmig und läuft butterweich.

Die wichtigste Kaufentscheidung ist aber das Anwendungsgebiet und die benötigten Programme. Wenn alles auch dem MBP läuft kann ich es sehr empfehlen.
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Sprichst du jetzt vom Retina MBP oder vom "normalen"?
Das Display des Retina Modells spiegelt nämlich deutlich weniger
Immer vom MBR, ich gehe davon aus wenn man sich sowas kauft dann das komplett überarbeitete IPS Modell. Was anderes macht nicht viel Sinn.

die Lüfterregelung ist (angeblich) nicht so gut,
Meiner läuft immer unter Win 7, und die Lüfter sind haar geau gleich zum OSX, 99% der Zeit unhörbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top