Warum ist der i5-8400 so schnell?

Falc410

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.312
Ich möchte meine CPU upgraden da mein Xeon 1230v3 schon über 5 Jahre auf dem Buckel hat und trotz 4C/8T in BF5 langsam die Grätsche macht. Habe eine Zotac 1070Ti und noch 16GB RAM verbaut. Der neue PC sollte am besten gleich 32GB spendiert bekommen, wobei ich aus Kostengründen wahrscheinlich erst mal mit 2x8 starten würde.

Aber ich bin einfach total unentschlossen welche CPU es werden soll. Ich zocke an dem PC nur, keine Streams und sonst auch nichts. Von BF5 mal abgesehen, spiele ich gerade nichts besonderes. Ich tendiere ja zu AMD nachdem ich lange Zeit Intel hatte.

Aber ein 2700X ist mir dann doch zu teuer - gerade in anbetracht dass eventuell bald Ryzen 3000 kommen könnten. Wie dem auch sei, ich schaue jede Menge Benchmarks durch und egal ob bei CB:
https://www.computerbase.de/2018-04/amd-ryzen-2000-test/4/
oder Hardwareluxx:
https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/prozessoren/46102-gelungener-feinschliff-amd-ryzen-7-2700x-und-ryzen-5-2600x-im-test.html?start=11
oder auch bei Youtube:

Der i5-8400 ist immer schneller als ein 2700X - wie kann das sein? Teilweise ist er sogar schneller als ein 8700K. Das widerspricht doch jeder Logik. Das ist keine K CPU, die taktet nicht so aggresiv hoch und hat kein HT/SMT, also nur 6C/6T.

Ich hätte nämlich jetzt den 9600K ins Auge gefasst - der ist Preislich mit ca. 260 € relativ attraktiv - alle anderen Intel CPUs sind mir zu teuer. Und der sollte ja noch eine Spur schneller sein als der 8400 (ohne K). Alternativ bleibt für 50 Euro weniger ein 2600X oder für 60 Euro mehr ein 2700X.

Noch dazu gesagt: Ich möchte nicht übertakten. Ausser vielleicht den RAM mit 2933 / 3200 laufen lassen, aber den Multiplier und die vCore würde ich auf Auto lassen (schon wegen dem Stromverbrauch, da mein Rechner auch viel idled). Als Netzteil habe ich derzeit ein 5 Jahres altes Corsair RM550W . Ich mache mir ein bisschen Sorgen da es nur ATX 2.31 spezifiziert ist, aber ich konnte mit Google nicht herausfinden was ATX 2.4 genau bringt. Ich denke mal das wird schon passen.

Edit: Achso noch zur Info, ich spiele in 21:9 3440x1440 glaube ich mit G-Sync @ 100Hz. Die Grafikkarte muss noch ein wenig heben, falls die Preise sinken würde ich irgendwann eine 2080 holen (oder hoffen das AMD endlich was stärkeres bringt).
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.196
@Falc410 in 4k ist der Unterschied fast nicht mehr vorhanden, ich hab keine Ahnung wie du auf sowas kommst.
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.359
Erstmal, wie kommst du auf 32GB RAM? Wenn du nur zocken willst ist 16GB genug.

Wenn du keine Ryzen CPU möchtest, weil ja bald die 3000er rauskommen, der Sockel bleibt AM4. ALso könntest du auch eine günstigere Ryzen CPU nehmen mit einem AM4 board und nachher nur die CPU tauschen.

Ich glaub das mit dem vCore auf Auto & co hast du vielleicht nicht ganz verstanden, im idle taktet sich die CPU so oder so runter, egal ob du den übertaktet hast oder nicht. Wird Leistung benötigt, dann taktet die CPU hoch, wenn keine Leistung benötigt wird, taktet sie runter. Selbiges gilt auch für die Spannung.

Wie viele FPS ein i5 mehr als einen R7 2700X hat ist wohl nicht die Rede wert, vorallem wenn du mit 1440p spielst. Wahrscheinlich geht die GPU vor der CPU ins Limit.

Wenn du einen G-Sync Monitor hast, wäre eine AMD GPU keine so gute Wahl, auch wenn die etwas stärkeres rausbringen. Außer Monitor verkaufen und dazu einen mit Free-Sync gönnen.
 

Falc410

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.312
Ich merke, dass bei mir 16GB langsam schon knapp werden wenn ich ein paar Programme im Hintergrund offen habe neben dem spielen. FF XV war da so ein Kandidat - das hat wirklich alles gefressen.

Also, ich hab schon ein paar Jahre nicht übertaktet, aber damals musste ich die vCore anheben und hatte dann 10% mehr Leistung für deutlich höheren Stromverbrauch, plus die Hälfte der Stromsparmodi (damals noch Intel) hat dann nicht mehr gegriffen. Was ich jetzt gelesen habe mit Offset vCore bei AMD usw. liest sich auch alles so, als ob der Stromverbrauch beim übertakten deutlich höher ist. Dadurch fallen 2700 und 2600 (ohne X) raus (plus, der Precision Boost soll nicht so gut sein).

Ob es sich lohnt einen 3000er dann auf das alte Bord zu schnallen ist fraglich - aber das wird niemand vorher sagen können. Mit dem Monitor hast du ebenfalls recht, da bin ich mehr oder weniger an NVIDIA gebunden im Moment. Aber es ist kein 4K Monitor, eher vergleichbar mit 1440p.

Trotzdem denke ich dass ein CPU upgrade mehr bringt als jetzt das Geld in eine 2080 zu investieren. Im neuen Tomb Raider gabs auch schon ein paar Ruckler bzw. ungleichmässige FPS.
 

Slashchat

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.527
kauf dir einen 2600er und takte den schneller als ein 2600x. mehr fps braucht man nicht, insbesondere auf high oder ultra.
 

alxa

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.400
Der i5-8400 ist immer schneller als ein 2700X - wie kann das sein? Teilweise ist er sogar schneller als ein 8700K. Das widerspricht doch jeder Logik. Das ist keine K CPU, die taktet nicht so aggresiv hoch und hat kein HT/SMT, also nur 6C/6T.
Ryzens bestehen intern eigentlich aus 2x4 Kern CPUs mit einem relativ langsamen Bus zwischen beidem. Ausserdem ist der Ram Controller bei intel etwas besser optimiert. Wenn ein Spiel darauf nicht passend optimiert ist, ist der Ryzen etwas langsamer.

Wenn ein Spiel auf die zusätzlichen Hyperthreads vom 8700k nicht passend berücksichtigt, ist der 8400 ebenfalls besser. Ein 8700 mit deaktiviertem Hyperthreading wäre aber ebenbürdig oder besser.

Liegt halt viel an der CPU Architektur und wieviel die Programmierer optimiert habenund auf welche architekturen.
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.838
@itsBK201 Das kann man so aber auch nicht sagen.
Auch wenn noch keine Details der 3000er Ryzen draussen sind, kann man von den Gerüchten her ausgehen, dass zumindest die Ryzen 9er nur auf den neuen 500er Boards laufen werden, wegen der Spannungsversorgung/PCIe-Lanes.


@ OP
Falls du unbedingt jetzt einen PC benötigst, bringt es nichts auf die neuen 3000er zu warten.
Falls dein PC von der Leistung aber gerade noch so ausreicht und du nicht sofort den neuen PC brauchst, könnte es sich durchaus lohnen auf die 3000er Ryzen zu warten.

Wovon abzuraten ist, ist Vollbestückung der RAM-Slots.
Entweder kaufst du 2x 8GB und bleibst bei 16GB RAM oder du kaufst 2x 16GB und hast dann 32GB RAM.
Vollbestückung macht in der Regel nur Probleme und kann Leistung kosten.
Wenn es 32GB RAM sein sollen, kannst du erst mal nur einen 16GB Riegel kaufen und dann zeitig den zweiten Riegel nachkaufen.
Du musst halt in der Zeit mit Single Channel und dem Performanceverlust dadurch klarkommen.


Ab 1440p wird die CPU immer unwichtiger, da man in der Regel immer am GPU Limit hängt.
Der Test im Video ist auch nur auf 1 Spiel ausgelegt, die Leistung der Prozessoren ist von Spiel zu Spiel immer unterschiedlich, je nach Optimierung des Spiels.
Das Video allein kannst du nicht als pauschale Aussage von X ist besser als Y nehmen.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.146
ein 8400 kann nicht schneller als ein 8700 oder 8700k sein im Normalbetrieb und spezifizierten Taktraten. Viele mainboards ignorieren aber aber die TDP und Vorgaben der Turbostufen und lassen den Prozessoren freien Lauf bei den Turbos ohne Stromverbrauchslimit. Dann kann der 8400 durchaus mal schneller ausfallen.
 

alxa

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.400
ein 8400 kann nicht schneller als ein 8700 oder 8700k sein im Normalbetrieb und spezifizierten Taktraten. Viele mainboards ignorieren aber aber die TDP und Vorgaben der Turbostufen und lassen den Prozessoren freien Lauf bei den Turbos ohne Stromverbrauchslimit. Dann kann der 8400 durchaus mal schneller ausfallen.
Wenn wg. schlechter Codeoptimierung die Hyperthread-Threads behandelt werden, als ob es normale Threads werden dann schon.
 

darkcrawler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.416
Ich merke, dass bei mir 16GB langsam schon knapp werden wenn ich ein paar Programme im Hintergrund offen habe neben dem spielen. FF XV war da so ein Kandidat - das hat wirklich alles gefressen.

genau das ist meist das problem, benchmarks-systeme sind meist frisch aufgesetzt und fahren auch NUR den benchmark, also viel zu synthetisch, zudem steckt meist die fetteste graka wo gibt in den systemen (die 95% sowieso nicht kaufen werden) der geringe vorteil verpufft mit einer oberen-mittelklasse-graka

im realen betrieb wird dieser vorteil durch viele mitlaufende tasks aufgefressen, ergo greif zum Ryzen 2600, den unterschied wirst du _nie_ merken.

vorteil: geld gespart, MT-anwendungen sind schneller, da 12 statt 6 threads, kein sicherheitslückendesaster, kein unterstützen von unsymphatischen CPU-herstellern, Zen2 wird auf deinem Mobo laufen


irgendwo gabs auch mal einen OBS-bench, wo der 8400 dann gegen den alten 1600 verkackt, da ihm die threads ausgehen, also lieber hubraum statt PS ;)

wer da trotzdem noch zum 8400 greift, naja das sind dann zum grossteil subjektive beweggründe (teilweise auch dummheit) :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Falc410

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.312
Naja, also die CPU ist in allen Spiele Benchmarks immer unter den Top 3, teilweise sogar auf Platz 1. Und das kann ich mir nicht erklären. Für 200 Euro (also den Preis des 2600) müsste das ja die absolute Geheimtipp CPU sein. Obwohl es laut Benchmarks die derzeit beste CPU zum gamen ist (und das Beste P/L bietet) wird sie dennoch nicht empfohlen. Also das ist schon irgendwie merkwürdig.

Ich persönlich präferiere immer physische Kerne, schon wegen den ganzen Sicherheitslücken die durch SMT entstanden sind. In meiner Arbeit benötige ich viele physische Kerne und muss aufpassen keine HT-Kerne zu benutzen. Den meisten Spielen geht es wohl ähnlich. Daher sind jetzt 6C/6T gar nicht so schlimm für mich (wobei ich schon lieber 8C/8T hätte).

Aber pragmatisch betracht fährt man langfristig natürlich besser mit mehr Threads, das ist mir schon klar. Zen 2 ist allerdings kein Argument für mich - bis jetzt kann noch niemand sagen wie gut Zen 2 sein wird und vorallem ob das auf den alten Boards (ohne Einschränkungen) laufen wird. Ich habe bis jetzt immer Board + CPU gleichzeitig getauscht.
 

ghostwalk

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
189
Es wurde dir aber bereits erklärt. Vielleicht nochmals die Posts von den Vorrednern durchlesen.

Generell von 8 threads auf 6c/6threads zu gehen finde ich ein fragliches upgrade. Klar wird dir jetzt mehr bringen, aber dafür ddr4+mobo+cpu kaufen?
Wenn man schon alles neu holt, dann will man doch evtl. auch länger etwas davon haben?
Neue games nutzen schon mehr Threads. Und durch die Verkaufszahlen von higher core count cpus wird das ganze für die Entwickler doch auch attraktiver. Ich bin mal gespannt wie sich die Steam Hardware Survey bzgl den Cores/threads verändert über die nächste Zeit.
Anyways ja der 8400 ist momentan sehr gut zum Spielen. Aber es ist nicht so, als hätte dieser viele Reserven. Und dafür dann ein neues board dazu auf dem es kaum Ausbau Möglichkeiten gibt...
Ich bin zu faul zum schauen, aber wie viele FPS denkst/willst du denn gewinnen durch den cpu wechsel?
Ist der Unterschied in 1440p wirklich so groß zwischen deinem xeon und dem 8400 ?? Ich kanns mir nicht so recht Vorstellen.
Achja und dann kommen da die Frametimes noch dazu (neben den ganzen FPS Zahlen).
Und die 1% lows sind bestimmt auch schlechter als bei z.b 2600X

Wenn du nur für genau jetzt kaufst und du denkst die Ausgabe würden die gewonnen frames usw. rechtfertigen dann hol ihn dir. Ist kein schlechter CPU.
Aber in betracht auf dein jetziges build und den Alternativen bin ich persönlich nicht Überzeugt.
 

tidus1979

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.147
6-Kerne, 6 Threads würde ich zum Spielen nicht mehr kaufen, da die Frametimes damit heute schon in manchen Spielen (FarCry z.B) in den Keller gehen und das wird in Zukunft nicht besser werden, wenn neuere Spiele mehr Threads fordern. Das gilt für den 8400, aber auch für den 8600k. Sieht man dann nicht bei FPS-Durchschnittswerten, aber spürt man beim Spielen.

Lieber nen Ryzen 2600, aber ich würde gleich nen Ryzen 2700x oder nen Intel mit 6/12 oder 8/8 nehmen, wenn man länger Ruhe haben will.


i5-9600k-review-far-cry-5_1080p.png



EDIT: Hier, das ist vielleicht noch interessant:
Deswegen sind Tests, die nur Durchschnitts-FPS messen, völlig sinnlos.
 

Falc410

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.312
Also ich verstehe die Grafik wohl nicht. Ich hatte in einem anderen Review eben auch gelesen, dass die Core i5 zwar schnell sind aber bei der Frametime sehr variieren können. Das würde die Grafik von @tidus1979 ja auch aussagen - allerdings verstehe ich nicht wieso der 9600K Stock eigentlich einwandfrei ist, aber dann nach dem Overclocking auf einmal total abkackt - hätte ich man doch genau andersrum erwartet. Dem 8600K dagegen ist es egal ob overclocked oder nicht - und das obwohl die CPUs doch fast identisch sind bis auf 100 Mhz.

Den 2700X gibt es gerade bei Alternate für 299 Euro - eigentlich ein verlockendes Angebot. Aber wenn ich dann wieder einen Blick auf die Benchmarks werfe und sehe, dass die CPU eigentilch nicht besser ist als ein 5 Jahre alter 4790K, dann ist das schon traurig. Untenrum bei den Frametimes mag es ok sein, aber die max FPS sind einfach nicht drin. Da könnte ich für das selbe Geld auch einen gebrauchten 4790K kaufen (wobei 300 Euro für eine 5 Jahre alte CPU bei eBay einfach nur Wucher sind in meinen Augen).

Also wirklich glücklich macht mich da keine CPU und so eine Nischenempfehlung wie damals die Xeons (i7 Leistung für wenig Geld) gibt es im Moment einfach nicht. Und wie @ghostwalk schon richtig sagt: Auf 6C/6T zu wechseln ist kein wirkliches Upgrade. Hätte den 8700 kaufen sollen als er noch günstig war (damals war RAM so teuer und jetzt genau umgekehrt). AMD würde ich echt gerne kaufen, aber ich glaube ich wäre von der Performance her enttäuscht wenn ich mir die Benchmarks so ansehe. Handbrake läuft bei mir zu selten, ich render schon seit Jahren nichts mehr und streamen tue ich auch nicht. Mhm...echt eine schwere Entscheidung.
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.858
Naja, also die CPU ist in allen Spiele Benchmarks immer unter den Top 3, teilweise sogar auf Platz 1. Und das kann ich mir nicht erklären. Für 200 Euro (also den Preis des 2600) müsste das ja die absolute Geheimtipp CPU sein. Obwohl es laut Benchmarks die derzeit beste CPU zum gamen ist (und das Beste P/L bietet) wird sie dennoch nicht empfohlen. Also das ist schon irgendwie merkwürdig.

Ich persönlich präferiere immer physische Kerne, schon wegen den ganzen Sicherheitslücken die durch SMT entstanden sind. In meiner Arbeit benötige ich viele physische Kerne und muss aufpassen keine HT-Kerne zu benutzen. Den meisten Spielen geht es wohl ähnlich. Daher sind jetzt 6C/6T gar nicht so schlimm für mich (wobei ich schon lieber 8C/8T hätte).

Aber pragmatisch betracht fährt man langfristig natürlich besser mit mehr Threads, das ist mir schon klar. Zen 2 ist allerdings kein Argument für mich - bis jetzt kann noch niemand sagen wie gut Zen 2 sein wird und vorallem ob das auf den alten Boards (ohne Einschränkungen) laufen wird. Ich habe bis jetzt immer Board + CPU gleichzeitig getauscht.
Zen2 wird auf 350/370/450/470 laufen.
Zen2 wird auch schneller als Zen+.

Deswegen wie dir schon geraten wurde, kauf erstmal 2600/2600x und mach irgendwann dann ein Upgrade auf 3000er oder sogar ggf. 4000er(falls möglich).
Viel wichtiger auf der Ryzen-Plattform ist takfreudiger und reaktionsfreudiger RAM - also Samsung B-Die Kit kaufen (3200CL14).
Was hast du denn wildes im Hintegrund laufen, dass 16 GB für games nicht reichen?
Aber wie auch schon gesagt wurde, am besten dann ein 2x16GB Kit kaufen. Vollbestückung kostet Leistung.

PS: Du solltest nicht auf Einzelbenchmarks z.B. aus Far Cry 5 oder BF 5 achten. Es gibt auch Spiele, da ist ein 2600 schneller als ein 8700k. In PUBG ist der 2600x King of the Hill for example... (Computerbase test)( https://www.computerbase.de/2018-04/ryzen-2600-2700-fortnite-pubg-overwatch/2/#diagramm-playerunknowns-battlegrounds-pubg-1920-1080 )
 
Zuletzt bearbeitet:

darkcrawler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.416
so isses!

Also wirklich glücklich macht mich da keine CPU und so eine Nischenempfehlung wie damals die Xeons (i7 Leistung für wenig Geld) gibt es im Moment einfach nicht. Und wie @ghostwalk schon richtig sagt: Auf 6C/6T zu wechseln ist kein wirkliches Upgrade. .
wie bitte, was ist dann ein ryzen 2600 mit 12 (!) threads zum schnapperpreis, irgendwie hast du die benchmark-brille-längster-balken auf, grade die minFPS und varianz sind das, was man (negativ) merkt (!) gut zu sehen in der o.g. grafik, NICHT die max FPS stören, sonder die min.FPS, schau dir einfach die gelben balken an

lös mal den knoten aus der rübe :daumen:

ausserdem hat die vergangenheit gezeigt, dass mehr threads anfangs nicht vorteilhaft waren, oder sogar etwas langsamer, über die zeit aber deutlich überholen (siehe dual- vs quadcore, siehe i5 vs7, d.h. mit / ohne HT, siehe benchmarks, wo der einst so gescholtene FX jeden i5 von damals haushoch vernichtet, obwohl es damals andersum war)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top