Was geben PSU-Rechner genau aus

D

dcz01

Gast
Hallo zusammen,

ich wollte mal wissen, ob evtl jemand weiß, was PSU-Rechner genau ausgeben an der Wattzahl?
Ist es die Minimalleistung, welches das Netzteil haben muss, damit die Konfiguration läuft oder tatsächlich der Wert, wo der optimale Wirkungsgrad erreicht wird (meistens 50% Auslastung)?

Hier wäre so ein Rechner: http://www.enermax.outervision.com/

Um Hilfe bzw Wissen wäre ich sehr dankbar.

Beispiel: Bei meinem Rechner mit einem 400W Gold-Netzteil spuckt mir der Rechner eine Minimalleistung von 192W aus.
Was soll ich davon nun genau verstehen?
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.982
also alle PSU Rechner, die ich gesehen habe, geben deutlich zu viel aus, d.h. sagen du brauchst zB ein 700W NT, wo dein Rechner laut Tests max. 300W unter Last verbraucht.

Der Rechner von Enermax gibt zB eine Empfehlung (bei Standard), wie viel W du bei 90% Auslastung des Rechners brauchst

letzter Punkt:
Power Supply Adjustments
System Load:
90% (recommended)

100% peak load - ALL components are at 100% load.
 
D

dcz01

Gast
Ok, verstehe...
Nur hab ich bei dem Enermax-Rechner die TDP der CPU auf 50% (minimum) und System Load auf 60% (minimum) gestellt.
Somit zeigt er bei meinem schwachen Office-System den Minimalwert an oder?
Also genau den Wert, den er aus der Dose zieht oder das Mittelmaß, welches das Netzteil haben sollte?
Mittelmaß heißt: Rechner gibt mir zb 200W aus und ich habe ein 400W-Netzteil, somit erreiche ich gut die 50% Auslastung für den besten Wirkungsgrad. Alles richtig so?
 

Zotaczilla

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.118
Diese Art von Supply Tests nicht Ernst nehmen.....! Zeigt auch so etwas weniger an als das doppelte von dem was Du tatsächlich hast.;) Ich bräuchte dort ein 600W Netzteil:evillol:

Weis ja nicht was Du für ein System genau hast,aber Dein Netzteil sollte so konzepiert sein das Du noch ein wenig Luft hast ,wenn alle Komponenten auf Vollast laufen würeden einfach gesagt.Poste mal Dein System da kann man Dir relativ genau sagen wieviel Watt Dein System hat/benötigt
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dcz01

Gast
@Zotaczilla: Aber so falsch wäre das ja gar ned mit dem 600W-Netzteil bei dir ;)
Deine CPU braucht so locker unter Last 90W (übertaktet) und die Graka so 200W (laut Geizhals), dann rechne noch ein bisschen für den Rest und du kommst auf 300-350W unter Last, somit biste mit 600W optimal vom Wirkungsgrad oder ned? :p
Ergänzung ()

Mein System:

Intel Core i3 2120 (nicht übertaktet)
Kingston 8GB DDR3-1600MHz
Intel GMA HD 2000 (von CPU)
GigaByte GA-H61MA-D3V
FSP Aurum Gold 400 (400W)
1TB Western Digital SATA 64MB Cache
LG DVD-Brenner
1x 140mm LED-Lüfter
1x 120mm Lüfter
1x 92mm Lüfter
 

Zotaczilla

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.118
habs mal ausgelesen (nur SSD, GPU/CPU OC,) waren so 320W mit 2 680 (non OC) 480 W . Was verstehst Du eigentlich unter Wirkungsgrad.....der gibt doch nur an wie gut Dein NT Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt.Dein System bekommt doch mit 80% WG genauso viel Spannung(wenn es nicht gerade ein 20€ tEIL IST:freak: ) wie ein 95%. Es muss dann nur mehr aus der Dose ziehen....verschwendet also.
Ergänzung ()

I3 65W , Ram 40W ,hdd 10W ,Rest hoch gerechnet 30W
 
D

dcz01

Gast
Ja das ist klar...
Aber es ist doch schon längst bewiesen, dass ein NT bei 50% den maximalen Wirkungsgrad erreicht und somit am wenigsten aus der Dose zieht. Daher schau ich doch, dass wenn ich weiß, dass mein System zb unter Last (wenn ich es dort am meisten verwende) 200W braucht, ein 400W-Netzteil kaufe, oder nicht?
Verstehe ich da was falsch?
Ergänzung ()

I3 und Rest schaut ok aus. Aber RAM braucht nie im Leben 40W!!! Laut Kingston selber braucht 1 Riegel max 1-2W und die HDD auch max 5-6W.
 

Zotaczilla

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.118
D

dcz01

Gast
Ok, ist ja dann au egal :)
Aber mal so allgemein gefragt, wie soll man dann wissen bzw herausbekommen, welches Netzteil dann wirklich reicht fürs System?
 
D

dcz01

Gast
Was meinst du damit, dass mein NT nicht aufm Markt is? :O
Aber ich hörte ja auch, dass das NT nur das an Watt aus der Dose zieht, was der Rechner wirklich brauch, heißt ned 400W bei nem 400W-NT sondern zb 120W zzgl Wirkungsgrad, also zb 130-140W. Stimmt so oder?
 

Zotaczilla

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.118
Na wenn das so bleiben soll ....(ohne Graka) dann ein 350W ......ob es ein effizientes darunter gibt müsste man mal nachschauen. Dein System braucht keine 150W ( also ein NT mit 200W maximal);)

http://www.heise.de/preisvergleich/fsp-fortron-source-fsp200-50gsv-200w-sfx12v-a695977.html etwa sowas
Ergänzung ()

lies doch mal den Link......:freak: Angenommen Dein System braucht gerade 400W ,Dein Netzteil hat nur 80+ (80% WG) dann muss es 20% mehr ziehen aus der Dose(480W) um die 400 bereitzustellen. Weil der WG relativ schlecht ist.

Was meinst du damit, dass mein NT nicht aufm Markt is? :O
ein NT mit durchschn . 50%WG gibt es nicht!!!
 
D

dcz01

Gast
Jaa scho :D 50% WG ned, aber der WG ist bei der Auslastung von 50% des NTs am höchsten (Gold: ca 92%).
 
K

Kausalat

Gast
Der Aufpreis für ein überdimensioniertes Markennetzteil amortisiert sich durch den minimal höheren Wirkungsgrad bei halber Auslastung praktisch nie, zumal ein typischer Rechner sowieso die meiste Zeit im Leerlauf vor sich hin dümpelt, wo der Wirkungsgrad vor allem bei Hochwatt-Netzteilen in den Keller geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dcz01

Gast
@Kausalat: Ok, heißt nun genau? Was würdest du dann für Netzteile in welcher Leistungsklasse für nen Office-PC empfehlen, der wie du sagst meistens eh immer nur im Leerlauf läuft (wobei ja Musik hörn, Texte schreiben, Surfen, Filme schaun (nur DVDs, HD oder FullHD, keine BluRays alles dazuzählt)?
 
K

Kausalat

Gast
Für ein Officesystem reicht je nach Hardwareaustattung ein 300- bis- 350-Watt-Netzteil vollkommen aus, wobei der eigentliche Verbrauch bei Volllast (etwaig laufende Spiele, Videoencoding etc.) in der Regel weit darunter liegt. Weshalb es sich trotzdem lohnt, ein 300-/350-Watt-Netzteil einzusetzen, ist der geringe Anschaffungspreis von etwa 28–35 Euro.

Zwar tragen die Modelle aus Kostengründen "nur" das 80-Plus- bzw. 80-Plus-Bronze-Label, sind aber, den Anschaffungspreis berücksichtigend, über ihr Netzteilleben bei durchschnittlicher PC-Nutzung kostengünstiger als z. B. ein doppelt oder dreifach so teures High-End-Modell mit einem höheren Wirkungsgrad.

Ergänzend: Für Spiele-PCs mit einer Grafikkarte empfiehlt sich je nach Grafikkarten- und Prozessorwahl ein 400- bis 450-Watt-Modell.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dcz01

Gast
Das sind doch mal gute Worte :)
Jetzt weiß ich mehr und bin besser informiert.
Heißt zusammenfassend willst du sagen, dass der höhere WG (zb >80+ Gold) sich bei den höheren Netzteilpreisen erstens ned wirklich auszahlen wird und zweitens man sowieso nie so ne hohe Last erreicht mit nem Office-PC? ;)
 

khf-pred

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
696
Kann man so sagen.

Wirklich teure und sehr effiziente Netzteile amortisieren sich quasi nur bei viel Stromverbrauch/Last und Laufzeit. Und selbst dann dauert das bei unsere Strompreisen.
Jedoch gibt es zum Teil schon recht günstige Netzteile mit höherem Wirkungsgrad, wobei man da auf Beschiss von Billigherstellern (manche NTs werden fälschlicherweise als 80+ Bronze/Silber/Gold etc ausgezeichnet) ggf. achten sollte. (Kanst ja mal im Netzteiltestbereich von CB etwas lesen, also auf der Hauptseite).
Einen Vorteil haben hocheffiziente Netzteile jedoch tendentiell: durch den hohen Wirkungsgrad hast du relativ wenig Abwärme und daher können die Netzteile mitunter leiser sein. Aber das kommt wiederum auch sehr auf den Hersteller und die Lüfterregelung an.

Ansonsten hat Kausalat ja schon gut vorgekaut ;)
Kurz könnte man übrigens deine Topic-Überschrift so beantworten: Mist.
Länger: Netzteilrechner geben den Wert aus, der dem NT-Hersteller den maximal möglichen Gewinn bringt. Sprich Netzteile, die für den Laien vll noch halbwegs plausibel erscheinen und dann gekauft werden :> .
 

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
813
@khf-pferd:

ich würde da jetzt nicht unbedingt sagen, dass die hersteller sich mehr gewinn davon versprechen (allerdings bin ich mir sicher, dass sie es nicht schaden finden würde, wenn es so wäre ;)) sondern eher auf nummer sicher gehen wollen

ist doch das selbe mit den absolut hirnrissigen netzteil-anforderungen der grafikkarten-hersteller, die 600W++ empfehlen, obwohl 300W total ausreichend wären...aber das liegt an den ganzen billig-netzteilen, die zwar eben als 600W netzteil verkauft werden, aber trotzdem nur die leistung eines guten 300W netzteils erbringen
 

khf-pred

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
696
Moin.
Ja klar ist das auch ne Art von Sicherheit. Ohne frage. Nur geht die Sicherheit auf den Geldbeutel des (relativ unmündigen) Nutzers.
Schließlich haben gerade "gute" Hersteller diese Rechner mit den recht übertriebenen Ergebnissen, die es also noch nicht mal nötig hätten.

Andererseits muss man aber auch sagen: der wenig-Watt-Wahn ist auch wiederum übertrieben, wenn man sich dann eben doch was neues kaufen müsste. Dann hat man näml auch nichts gewonnen.
 
Top