Was wichtig für optimales zocken an Treiber?

thommy86

Commander
Registriert
März 2009
Beiträge
2.387
Guten Abend,

habe windows 10 neu installiert komplett und nur den Nvidia Treiber aktuell drauf. Den rest hat ja Windows 10 selber in Paket mit drin wie chipsatz Treiber usw..
Aber sollte man nicht trotzdem den aktuellen Intel Chipsatztreiber installieren und Realtek Audio Treiber?
Welche Treiber müssen außer Grafikkarten Treiber noch am besten aktuell drauf gemacht werden, für ein reibungsloses Zocken?
Wie habt ihr es gemacht? Auf hilfreiche Antworten, wäre ich sehr dankbar
 
<-- Gedanken:
Zocken; wenns nicht reibungslos läuft: Gedanken machen. Nicht vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Otsy und djducky
Ist das Zocken reibungslos? Dann keine^^.
Die Grafiktreiber bringen echten Fortschritt, sogar 20% mehr FPS sind nach speziellen Treiberanpassungen bei neuen Spielen drin. Der Rest eher nicht. Windows aktualisiert ja auch, nur eben nicht den neuesten, sondern ein paar Versionen darunter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: djducky
Aber HisN, da kann man doch nie sicher sein, dass statt 65FPS nicht 75 möglich wären. Und wir geben uns doch mit nichts zufreigen was nicht auf Maximum läuft.
(Obwohl man das praktisch gar nicht bemerken kann.)

Also stimme ich zu: so lange es ordentlich funktioniert tut man - Nichts!

CN8
 
thommy86 schrieb:
Aber sollte man nicht trotzdem den aktuellen Intel Chipsatztreiber installieren
Wenn du keine unbekannten Systemgeräte im Gerätemanager hast, brauchst du diese
nicht. Zumal diese keinen einzigen Treiber enthalten, sondern nur "Inf-Dateien",
die bei unbekannten Systemgeräten diese erkennen und Windows informieren was
das für ein Gerät ist und Windows dann den systemeigenen Treiber Installiert,
oder die Systemgeräte bekommen je nachdem nur einen anderen Namen (mit Intel).
Die Treiber selbst für die Intel Systemgeräte sind immer Windows Standard Treiber.
Hierzu zählen nicht die Intel RST und die Intel ME -Treiber.
 
Grundsätzlich erkennt Windows 10 vieles selbst.

Meine Installationsreihenfolge ist immer so:

Windows -> Chipsatztreiber -> Neustart -> Direct X Redist -> Neustart -> Grafiktreiber und Soundtreiber -> Neustart.

Am Rest fummel ich dann nicht rum, wenn die Hardware erkannt wurde.

Je nachdem welche Spiele du spielst, sind neue Treiber von Vorteil oder bringen nichts.

Von der Nutzung des beliebten Tools DDU würde ich nur beim Treiberwechsel Gebrauch machen, wenn der alte Treiber Fehler produzierte. Das Programm wird nach meinem Empfinden hier zu inflationär empfohlen.
 
Habe aber 2 Probleme mit Metro Exodus und Assassin Creed Odysee. Immer hab ich ein starken ruckler mittendrin und dann läuft das Spiel normal flüssig weiter. Habe schon mit MSI Afterburner getestet, das Prozessor und Grafikkarte normal gut arbeiten.
 
Hast Du den aktuellen Nvidia Hotfix-Treiber installiert? Der adressiert Hänger mittendrinne.
Hast Du HAGS an oder aus? Probieren.

Bei dem Fehlerbild würde ich Chipsatz und Sound aktuell halten.
Wenn Du WLAN oder Killer benutzt würde ich auch die aktuell halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
ok mache den hotfix mal drauf.
 
Bei der Windows 10 2004 (WDDM2.7) sollte der Grafkkarten Treiber optimalerweise
das neue "Windows Display Treiber Model (WDDM2.7)" haben.
Wird aber wohl auch bei den aktuellen Nvidia Treiber so sein.

Ob das WDDM von OS und Treiber übereinstimmt,
kann man übrigens überprüfen mit "DXdiag",
aktuell bei Windows 10 2004 - WDDM 2.7.
Das bleibt auch so bis zur "Windows 10 21H1" nächstes Jahr.
 

Anhänge

  • WDDM 2.7.PNG
    WDDM 2.7.PNG
    5,4 KB · Aufrufe: 184
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben