Welcher Geforce-Treiber für TFT+LCD unter Win7 x64

Winterknecht

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
15
Welcher Geforce-Treiber für TFT+LCD unter Win7 x64?

Bevor ich gleich einen Anfall bekomme und meine Geforce 8800 GT aus dem PC werfe, den schweren Hammer hole und das Teil in tausend Einzelteile zerschmettere, frage ich doch lieber mal nach :-)

Welcher Geforce-Treiber für Windows 7 64bit funktioniert halbwegs bei Anschluß von einem TFT und einem HDTV-LCD?

Mit dem aktuellen 197.45 habe ich nur Probleme. Die simpelsten Sachen gehen nicht. So kann ich über die Nvidia-Systemsteuerung nicht mal die Bildwiederholfrequenz für den LCD ändern. Die Anzeige springt ständig auf einen anderen Wert zurück, oder wenn es mal funktioniert wechselt die Farbtiefe von 32bit auf 16bit. Ändere ich nun die Farbtiefe, stimmt wieder die Bildschirmfrequenz nicht. Wohlgemerkt Frequenzen, die der LCD 100% beherrscht.

Dazu kommt dann noch die nervende "Sache" mit den Icons, die durch die ständigen Versuche den LCD zu konfigurieren durcheinander gewirbelt werden oder gar auf den nächsten Monitor wandern. Oder, obwohl ein bestimmter Monitor als Primär-Monitor eingestellt ist, wird beim ändern von Werten in der Nvidia-systemsteuerung das Fenster anschließend auf den sekundären Monitor wiedergegeben. Besonders nervig, beim Start von Windows müssen beide Bildschirme eingeschaltet sein, sonst kommt kein Bild auf dem primären TFT.

Irgendwie ist in den neueren Treibern der Wurm drin, zumindest beim Betrieb von mehreren Monitoren. Auf die WHQL-Zertifizierung ist leider auch kein Verlass mehr :-(

Welcher Treiber ist zu empfehlen?
Die Treiberoptimierung auf neue aktuelle Spiele ist mir nicht wichtig. Zocke derzeit eh nur ältere Games.


8800Gt
Win7 64bit
 
Zuletzt bearbeitet:

Winterknecht

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
15
Ja, den 196.21 habe ich mittlerweile auch drauf und das Hauptproblem mit der Änderung der Bildfrequenz stellt sich hier nicht. Allerdings kränkelt auch dieser Treiber bei einigen "Kleinigkeiten". Z.B. merkt er sich die eingestellte Frequenz für den LCD nicht. Nach einen Neustart läuft mein LCD immer mit 60Hz und nicht mit den zuletzt gewählten 50Hz.

Außerdem muss der LCD beim Systemstart eingeschaltet sein, sonst bekomme ich kein Bild auf dem TFT. Mir ist leider entfallen, welchen Treiber ich bei XP verwendet hatte. Jedenfalls konnte dieser sich die zuletzt gewählte Bildfrequenz merken und der LCD musste auch nicht laufen, damit auf dem TFT ein Bild kommt.

Nun ja, mit dem Wissen über die Unzulänglichkeiten des Treiber plus Verwendung von "Ultramon", ein geniales kleines Werkzeug zum Steuern von Multi-Monitor-Systemen, komme ich derzeit gut klar.

Zur 8800 GT: Alle "Problemchen" liegen an den Treibern und nicht an der Karte.
 
Top