News „Wer im Internet ist, hat die Privatheit verlassen"

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.151

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.592
Die lernen es einfach nicht, wirklich schade dass es solche Einstellungen noch im 21 Jahrhundert gäbe, weil ja auch alles mit einer totalen Überwachung besser wäre. Schlimm, ganz schlimm
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.488
Wie war das mit das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein? Hier möchte man doch mal so nonchalant alles an Gesetzen außer Kraft setzen. Da kann man nur den Kopf schütteln bis man ein Schleudertrauma bekommt...
[h=2][/h]
 

Mr.Wifi

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.695
Ganz traurig das sogar schon mit einem Cyber 11. September gedroht wird, immerhin weiss man ja dann aus welcher Richtung sowas kommt ;)
 
R

Rob83

Gast
Ich gehe nicht ins Internet, das Internet kommt zu mir. Hausrecht. Und jetzt?
Außerdem geht man nicht in die Öffentlichkeit mit Dingen die man verbergen will oder muss.

Die fordern praktisch die Mauer vor dem Supermarkt. Alles was raus oder rein kommt wird gefilzt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Eleanor1967

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
257
Manchmal frag ich mich echt was bei denen falsch läuft. Ich will nicht sagen ich könnte einen Staat lenken, aber wenn man von einem Thema mal einfach gar keine Ahnung hat ...

MfG Eleanor1967
 

Fabian228

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.211
Sehr traurig das Personen welche behaupten man könne ein AKW per Internet sprengen noch weiter ihren Job behalten.

Noch viel trauriger, dass die meisten dann solche Aussagen glauben.
 

-THOR-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
291
Wenn ich solche Artikel lese wird mir immer schlecht :-(.

Das schlimme ist, das es genug Leute gibt die es glauben das eine "Besserung" zu erwarten ist.
Die Steigerung davon ist aber, dass es durch diese tolle "Allzweckwaffe" Personen die wirklich etwas schlimmes vorhaben nur einfacher gemacht wird den Verdacht von sich abzulenken und auf andere Unschuldige zu lenken.
Wer sich in Netzwerktechnik auskennt kann sich denken auf was ich hinaus will.
Es hat alles eine gewaltige Kehrseite die aber hier ausgeschwiegen wird, bzw. die Leute die hier über diese Themen sprechen wissen selbst nicht was mit Fachwissen alles möglich ist und das man seine Spuren praktisch so verwischen kann, dass es UNMÖGLICH ist herauszufinden wer wirklich hinter allem steckt.

Aber dank der tollen Vorratsdatenspeicherung zeigt dann alles auf eine unschuldige Person die dann erstmal die Unschuld beweisen muss :).
 
Zuletzt bearbeitet:
H

H@ckinTosh

Gast
Das erste Wort, das mir sofort nach der Lektüre des Artikels durch den Kopf schoss war Überforderung. Wenn man so sieht, was die Verantwortlichen und "Experten" da an (bestenfalls) heißer Luft von sich geben, kann einem echt Angst und Bange werden. Keiner von denen weiß so richtig wie mit dem Thema der Internetkriminalität umzugehen ist. Meiner Ansicht nach liegt das nicht zuletzt an verfestigten alten Denkmustern. Viele werden unentwegt versuchen diese neue Art der Kriminalität genau wie "reguläre" Straftaten zu behandeln und genau da liegt das Problem: Das geht schlicht und einfach nicht!
Daraus folgen dann so überzogene Haudrauf-Reden wie hier, die die Panik und Unfähigkeit der Involvierten brutal zur Schau stellen und mit Sicherheit einen riesigen Backlash aus der Community nach sich ziehen, der dann wiederum für noch mehr Verunsicherung sorgt.

Meiner Ansicht nach benötigen wir in den Gremien der Entscheider endlich Leute, die aus einer jüngeren Generation stammen und über ausreichend Fachwissen zum Thema verfügen. Nur so können richtige und wichtige Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit im Internet beschlossen und durchgeführt werden.
 

Darklord272

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.270
Ich glaub ich starte eine Kickstarter Kampagne für einen "Eliminiere alle politischen Dummschwätzer" Satelliten.
Jedes mal wenn einer dieser Typen solchen Blödsinn verzapft wird er von einem Laser aus dem Weltraum verdampft (sowas nennt man Präventivmaßnahme).
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.198
Ich wundere mich nicht, dass die Polizei den Polizeistaat fordert. Und wenn sie den haben, wollen sie auch noch die Kontrolle über die Gedanken.
 

anonymous_user

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.442
Naja wärens Experten wären se ja nicht beim Bundeskriminalamt :D

Ist halt ein haufen von Elitären Vollidioten die sich da momentan Versammeln und gegenseitig bejahen, passiert halt sonst selten das die auf Leute treffen die ein ähnlich geringen Geistigen Horizont besitzen um blöd genug zu sein sich gegenseitig zu verstehen ;)
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.958

Reglohln

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.232
"Wer das Haus verlässt, hat die Privatheit verlassen"

Und nun macht mal. Die sollten am Besten nochmal die Schulbank drücken!
 

Carlton Banks

Banned
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.155
Ein weiterer großer Schritt in Richtung Steinzeit.

Der Link hält noch einige Informationen bereit.

https://www.datenschutzzentrum.de/cybercrime/cyber_mv.htm

"Das Problem bei fast allen informationell eingreifenden Ermittlungsmaßnahmen ist, dass keine wissenschaftlich seriösen Untersuchungen zu der Frage vorliegen, welche Wirksamkeit diese Maßnahmen haben. So hat z.B. die Telekommunikationsüberwachung in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen, ohne dass dessen positiven Effekte für die Strafverfolgung nachgewiesen worden sind."

Na wer hätte das gedacht?

Und folgendes Interview ist auch recht interessant.

http://www.sueddeutsche.de/digital/internet-buergerrechtlerin-york-im-gespraech-ueberwachung-ist-noch-schlimmer-als-zensur-1.1357342

Aber machen wir uns nichts vor, wir sind eh nicht frei, weil wir es noch nie waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top