Leserartikel Wie man eine HDD mit Haushaltsüblichen Mitteln zum Schweigen bringt

Jolly91

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.882
In diesem Erfahrungsbericht geht es darum, wie man eine Festplatte, die laut und hörbar vibriert und brummt so leise bekommt, dass sie auch aus kleinster entfernung kaum wahrnehmbar ist.


Zunächst handelt es sich um eine Barracuda 7200.11 1TB, als Gehäuse dient ein Lancool K1, Netzteil ist ein OCZ SteahltXStream 600W, ohne Kabelmanagement, siehe bilder. :)


Ich musste immer einstellen, dass sich die HDD nach einer weile 5min, abschaltet, weil es eine zumutung war, der Festplatte beim Brummen zuzuhören, also entschloss ich mich, etwas dagegen zu unternehmen.

Zunächst dachte ich mir, ich sollte mir etwas kaufen, einen entkoppler, nur wozu, geht doch auch anders, erst improvisieren, und dann wenns eh nicht geht, wirds gekauft. :)

Ich versuchte, die HDD auszubauen, und sie nur in den HDD-Käfig mit Hilfe von Kabelbindern zu hängen, was anfangs schonmal eine Geräuschreduktion von bis zu 60% brachte, jedoch als ich dann die HDD ausbaute, musste ich feststellen, das ich die Schienen zusammenzog, naja jetzt passt da keine 3,5" Platte mehr rein :evillol:




Dann hing ich die Platte oben in den 5,25" Schacht, wo sich die Vibration wiederrum verringerte, und ich nurnoch ein relativ leises, fast lautloses brummen feststellen konnte.



Schlussendlich nahm ich einen Schwamm und schnitt ihn so zurecht, das ich die Stücke vom Schwamm an die Seiten der HDD kleben konnte, mittels sekundenkleber, und jetzt ist Ruhe im Gehäuse, keine vibration, kein brummen, nur noch zugriffsgeräusche, und die sind recht angenehm, im vergleich zum brummen.




Sieht doch schick aus.


Ist die Platte eingeschaltet, wird sie kaum wärmer als 35C° und nach 30min Error-suche mit HD-Tune wird sie kaum wärmer als 40C°.


Man kann also davon ausgehen, solang sich die Platte unter 40-45C° befindet ist es ein recht gutes Zeichen, und die Platte fühlt sich wohl, ab diesem Bereich fängt eine HDD an fehler zu produzieren, was auch ein Grund war, die Platte aus ihrem früheren Maxtor gehäuse zu entfernen, erreichte in dem Gehäuse bis zu 60C°, was schon im Weinroten :D Bereich befindet.


Für die ganze Prozedur brauchte ich 4-6 Wochen, hab da immer mal ab und zu was geändert bis ich ans Ziel kam. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

gidra

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.280
Das setzt aber sehr viel Platz vorraus das man meist bei 3 Festplatten schon nicht mehr hat. Wenn eine 7.200 Festplatte so von allen Seiten eingepackt wird, ist sie schnell am Limit bei der Temperatur.
 

Terminico

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
126
Ja, ich hab bei mir mit 4 Festplatten auch das Problem, dass die recht laut sind, nur da kann man definitiv nicht alle von dämmen.
 

Desty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
333
Mein LianLi Gehäuse hat schon automatisch so ein System, was die Vibration der HDDs dämmt. Sieht eigentlich schon recht professionell aus, aber okay - ist nicht so günstig wie bei dir, also Hut ab :-)
 

Jolly91

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.882
Wie gesagt, habe heute 200GB kopiert, von der Platte jedoch gelesen, und rüber kopiert, in den anderen PC, also Backup gemacht, und gestern mit hd-tune error-gesucht, bekam maximal 40C°, und nach den tests wie jetzt gerade (rennt seit 7:30h) hat sie 38C°, befindet sich also noch im grünen bereich.

Zumal ich sagen, kann, dass die HDD richtig leise geworden ist, aber Platz braucht es, das ist klar, oben würde ich noch 1 DVD Laufwerk reinbringen, oder noch so ne HDD-operation.

Fakt ist, geht die Platte drauf, kommt eine Samsung Ecogreen F4 mit 2000GB rein, oder wenn mir der Platz aus geht, oder halt die HDD wieder laut wird, und und und ...


Zum Thema Geschwindigkeit:

Im schnitt haben sie die Zugriffszeiten um 1-5% verschlechtert.

Beim HD-Tune Pro hat sich beim extra test die Zeit im Bereich "Random-seek / 8MB Size" von 52ms auf 60ms verschlechtert, beim rest 0,1-0,3ms, aber da es sich eh nur um einen Datenbunker handelt, ist das nicht soo tragisch. Access time liegt bei 16,4ms.
 
Zuletzt bearbeitet:

cartridge_case

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.996
und ich dachte meine 7200.11er 1,5GB platten sind die einzig lauten aus der reihe :D

jetzt bitte mal noch ummünzen auf die 3,5" schächte :D habe nämlich keine 5,25" mehr frei für solche spielereien
 

Jolly91

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.882
Hab im Zimmer 23-25C°, wobei das Thermostat auf einem Regal steht. Also da is nicht viel um. :)
 

gidra

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.280
Ich meine ich habe schon seit 2005 ähnliche Lösung, einfach mit Lappen umwickelt. Aber eben mit Wasser seitlich gekühlt. Wie sollte die Wärme der Festplatte den sonst heraustransportiert werden ?!
Was du gemacht hast, ist die Festplatte besser entkoppelt. Also die Vibrationen werden nicht mehr länger über das Festplattenkäfig des Computergehäuses übertragen. Aber die Festplatte kann ebenfalls nicht die Wärme an das Festplattenkäfig des Computergehäuses übertragen und wird dadurch wärmer. 40°C ist nicht kritisch aber im Sommer wird die Temperatur der Festplatte bei Last an der 60°C Marke kratzen.

Die Festplatten sind relativ schwer, daher müsstest du ziemlich stark seitlich spannen ansonsten rutscht die Platte runter und liegt dann auf dem Kabelbinder. Im Grunde - Käse.
Denn spannst du stark genug so wird die Platte stark genug ans Gehäuse gepresst und überträgt fast genauso laut die Vibrationen. Bleibt fast zwangsläufig nur ein Schwamm noch drunter zu legen. Aber dann passen wie erwähnt bei einem 6-8 Plattenkäfig nur 2 Festplattten rein.
 
Top