News Wurm tarnt sich als Microsoft-Update

DiamondDog

Captain
Dabei seit
März 2004
Beiträge
3.413
Also wer so blöd ist und noch auf solch emails rausfällt, der muss mit einer windowsneusinatlation bestraft werden.

als ich die überschrift gelesen habe, dacht ich schon dass das automatische update, welches im SP2 integriert ist, ein wurm auf den rechner lädt. aber sooo, naja


wayne
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
Ist immer das gleiche Spiel.....wer lesen kann ist klar im Vorteil.:freak::rolleyes::jumpin:
 

Andy4

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
6.283
Es ist wirklich immer das Gleiche. Was sag Microsoft immer? Sie werden nie irgendwelche Emails verteilen, die eine Warnung auspucken, damit man sein Windows Updatet, so langsam sollte das aber jeder wissen.

Gruß Andy
 

GDC

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
639
Es gibt immer Leute die zwar deutsch oder sonstwelche andere Landessprache beherrschen, die aber trotzdem regelmässig auf Links in englischen Mail klicken. Leider sind diese Leute auch nicht in der Lage einen Spamfilter zu bedienen. Beim Kauf im Supermarkt erklärt ihnen auch keiner die Risiken des Internets.
 

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3.006
Klasse mal wieder ein neuer Virus im Umlauf :freak: . Diese Programmierer haben wohl echt zu viel Zeit. Naja, ich update mal meinen Scanner :).

mfg
an.ONE
 
Zuletzt bearbeitet:

Modena

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
an.ONE: Mal wieder?
Def.: Hacker = Gelangweilter Computerfreak
 

michael_knight

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.656
Wer dieser Mail nachgeht ist wirlkich selber Schuld! :freak: :freaky:
Kann mich also nur "DiamondDog" mit seiner Aussage anschließen! ;)
 

lightforce

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
133
@Modena
http://de.wikipedia.org/wiki/Hacker Erst informieren dann posten.

@Topic
Naja es gibt genug Leute die keine Seiten wie Computerbase etc. kennen. Die surfen mal auf Tagesschau.de, map24, oder googeln einfach mal schnell weil ein netter Mensch ihnen gezeigt hat was ne Suchmaschine ist und wie sie funktioniert ...

Aber der Virus ist mal ein interesanter Weg ein Botnetz aufzubaun ;)

cu light
 

=Shadowman=

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
1.463
Das Problem ist einfach, das die Unwissenheit der User ausgenutzt wird!

Wie hier schon gesagt wurde´, gibt es einfach noch viel zu viele Leute die absolut keine Ahnung haben und wild auf alles draufklicken was so daher kommt. Leider trägt die Industrie teilweise ihr übriges dazu bei denn es ist ja alles Plug&Play und man muss ja überhaupt keine Computerkenntnisse haben um im Internet zu surfen und bla bla bla!
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Deshalb bin ich schon lange dafür, dass es zur Pflicht wird (besonders bei jemand, der nichts mit Computern sonst zu tun hat) einen Art Computer- oder Internet-Führerschein zu machen. Ein kleiner Kurs, der einem erklärt, dass man Virenscanner nutzen sollte und die Tricks der Typen zeigt, also Phising und so. Es gibt immer wieder im Fernsehen Beispiele, dass mal wieder 10000 oder so auf etwas reingefallen sind :(

Man merkt aber auch, dass die Industrie diese dummen Menschen lieber hat, weil sie denen ihren Müll verkaufen kann.

Es war schon immer so: "Ein dummes Volk regiert sich einfacher." In den USA will man das in der Industrie auch.
Der Arbeitgeber darf nicht von irgendwelchen Fachkräften abhängig sein. Die Geräte und Machienen werden einfach gebaut und für jeden Depp bedienbar, damit man jeden von der Straße holen kann, der es dann macht. Austauschbarkeit.

Wir müssen dagegen in Deutschland was tun.
 

Chiaki Nagoya

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.332
Ich kann mich meinen ganzen Vorrednern nur anschließen. Wer auf solche eMails reinfällt hat entweder erst seinen ersten Rechner oder ist einfach nur zu naiv. Wie schon gesagt, hat Microsoft nicht nur einmal gesagt, dass sie niemals eMails versenden würden, die auf ein neues Update verweisen.

Zu diesem Computer- und Internetführerschein...
Ich glaube kaum, dass es viele machen würden, es sei denn es wäre Pflicht beim Computerkauf etc. Die meisten jugendlichen, die ich kenne meinen eh, sie wüssten schon alles, heulen dann aber rum, wenn der Computer mal hackt, wegen Arbeitsspeicherüberlastung und die das Problem trotzdem nicht erkennen, obwohl mindestens 15 Icons im Systemtray sind. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.604
Sollen die Leute doch drauf klicken und ihr System schrotten - so verdiene ich mein Geld mit Service und Beratung :D
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.789
Ich glaube man darf Leute die darauf hereinfallen solange nicht diskriminieren, wie nicht bei jedem E-Mail-Client und bei jedem Webmail-Service deutlich darauf aufmerksam gemacht wird, dass Absender nicht verbindlich sind. Addressen wie Service@postbank.de, Update@microsoft.com, Support@apple.com oder Service@RedHat.com sind nunmal nicht von schlechten Eltern, insbesondere, da die letzten beiden den Service anbieten einen per E-Mail über Security Advisories und Updates aufmerksam zu machen.

Einfach nur einen Internetführerschein zu fordern, in dem die Möglichkeit von misbrauchten Absenderaddressen vielleicht noch nicht mal vorkommen würde, schließlich habe ich davon in noch keinem FAQ gelesen, ist kontraproduktiv. Man kann als Software-Anbieter Menschen informieren, wenn man will und sich auch wirklich nach diesem Ziel richtet, beispiele dafür sind Krootwarning, das Aufmerksammachen auf die potentielle Gefährlichkeit von Server-Programmen bei Mandrakelinux bzw. Mandriva Linux, wenn man diese während dem Installationsvorgang auswählt oder eben noch rein hypothetische Dinge wie ein Warnhinweis beim Öffnen des E-Mail-Programms zur Unverlässlichkeit von Absenderaddressen.

Ich hab übrigens auch schon von meiner eigenen Absenderaddresse eine Spam- oder Phishing-Mail erhalten, ich war nicht schlecht erstaunt und erst seit dem ist mir bewusst wie überflüssig die Angabe einer Absenderaddresse ist.
 

Winterday

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.371
Der erste Schritt sollte zunächst das Arbeiten mit normalen Benutzerrechten unter Windows sein, wie das bei anderen Betriebssystemen üblich ist. Das sollte einen grossen Teil der Malware davon abhalten, sich auf einem PC niederzulassen.

Unter Mac OS oder Linux brauche ich mir jedenfalls kaum Sorgen zu machen, dass eine Anwendung unerlaubt Änderungen am System durchführt. Schädlinge können zwar trotzdem Dateien löschen, aber das System bleibt zumindest geschützt. Und regelmässige Backups sind ohnehin immer anzuraten.
 

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.604
Unter Mac OS oder Linux brauche ich mir jedenfalls kaum Sorgen zu machen, dass eine Anwendung unerlaubt Änderungen am System durchführt. Schädlinge können zwar trotzdem Dateien löschen, aber das System bleibt zumindest geschützt. Und regelmässige Backups sind ohnehin immer anzuraten.

Ich möchte nicht wissen wie viele DAUs als root in Linux arbeiten - ohne Kennwort. Und je mehr sich Linux in der Privatwelt verbreitet um so mehr werden es. Da gibt es keinen Unterschied zu Windows mehr.
 

r0Xus

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.200
zahlt sich halt doch aus alles uploads zu sperren und alles manuell zu laden :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top