8/12 Inno3D Tornado GeForce3 Ti200 im Test : Was leistet der kleine Bruder der GeForce 3?

, 0 Kommentare

Quake 3 Arena

Nachdem es sich bisher nur um DirectX nutzende Spieletitel handelte, wollen wir uns nun auch die OpenGL Leistung etwas genauer ansehen. Dazu kam zu Beginn Quake 3 Arena zum Einsatz, das im Moment und wohl auch noch für die Zukunft die Grafikengine aus dem Hause id-Software für einige wichtige Spieletitel stellt. Somit gibt der Benchmark sehr guten Aufschluss über die Performance in den aktuellen und auch zukünftigen Spielen, die über die Quake3-Engine verfügen.

Quake3-normal
Quake3-normal
Quake3-high
Quake3-high
Quake3-max
Quake3-max

Bei den "Normal Settings" kann sich die geForce2 Ultra erneut vor die GeForce3 Ti200 setzen, was sicherlich durch ihren höheren Chip- und Speichertakt zu begründen ist. Doch bereits in den "High Settings" kann die GeForce3 Ti200 deutlich an der GeForce2 Ultra vorbeiziehen, die hier vor allem in den hohen Auflösungen extrem stark abbaut. Die "Max Settings" spiegeln eigentlich nur die Ergebnisse der "High Settings" wieder. Es fällt erneut auf, dass beide GeForce3 Karten in allen Qualitäts Settings ihre Framraten fast konstant halten können, während die GeForce2 Ultra doch deutlich einbricht. Mit bis zu 18 Prozent kann die GeForce3 hier erstmals deutlicher von seinem kleinen Bruder wegziehen als in den anderen Benchmarks.

Auf der nächsten Seite: GL Excess