4/6 FSB800 : Erster Eindruck und Blick in die Zukunft

, 36 Kommentare

Testergebnisse

Kommen wir nun zu dem wohl interessantesten Teil, den Testergebnissen. Wir haben uns bei unserem Test an unsere eigenen Vorgaben aus vergangenen Prozessortests gehalten. Die dort verhandenen Programmbeschreibungen gelten also auch hier.

Angetreten auf einem Asus P4PE Mainboard sind:

  • Intel Pentium 4 2,40 GHz FSB400 - Speicher: 512MB PC3200 (Rambus)
  • Intel Pentium 4 2,40 GHz FSB533 - Speicher: 512MB PC4200 (Rambus)
  • Intel Pentium 4 2,40 GHz FSB533 - Speicher: 512MB DDR355
  • Intel Pentium 4 2,40 GHz FSB800 - Speicher: 512MB DDR400
P4 2,4 FSB533
P4 2,4 FSB533
P4 2,4 FSB800
P4 2,4 FSB800

Die Tatsache, dass sich der FSB533 Prozessor mit DDR355 benügen musste, während wir aufgrund der Taktteiler beim FSB800 gezwungen waren DDR400 einzusetzen, ist zwar unglücklich, aber nicht zu vermeiden. Alsbald möglich werden wir versuchen, diesen Test auf einen der derzeit noch raren E7205 Mainboards zu wiederholen.

Speicherdurchsatz


Sandra Speicherdurchsatz
  • Int Buffered:
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      3.354
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      2.996
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      2.732
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      2.553
  • Leistungsgewinn:
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      123
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      110
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      100
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      93

Nungut, hier ist deutlich der Unterschied zwischen DDR355 und DDR400 zu erkennen. Da der FSB800 genauso auf die Daten warten muss wie FSB533 ist dem erhöhten Front Side Bus hier kein Zuwachs in den Datentransferraten zuzuschreiben. Wenn er erscheint, wird er mit Dual DDR400 jedoch womöglich die 5 GB/s streifen können.

3DMark2001 SE


Madonion 3DMark2001 SE
Angaben in Punkten
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      12.389
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      12.098
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      11.874
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      11.428
  • Leistungsgewinn:
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      104
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      102
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      100
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      96

Die erste Überraschung. Bisher konnte Rimm4200 (PC4200) im 3DMark 2001 immer die ersten Plätze für sich verbuchen doch obwohl die Bandbreite von DDR400 weiterhin mit 3,2GB/s unter der von PC4200 (4,2GB/s) liegt, holt der höhere FSB von 800MHz den Sieg ins eigene Lager - nicht schlecht.

Madonion 3DMark 2001 SE Detail
  • Game 1 High:
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      68,0
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      63,5
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      62,9
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      60,1
  • Leistungsgewinn:
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      108,0
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      101,0
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      100,0
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      95,5

Gut sieben Prozent Vorsprung trotz angezogener Speicherhandbremse. Das Ergebnis läßt auf den FSB800 in Kooperation mit Dual DDR400 hoffen.

Comanche 4


Comanche 4
  • 1024x768x32:
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      53,2
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      51,8
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      51,5
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      49,7
  • Leistungsgewinn:
    • P4 2,4 GHz FSB800 DDR400
      103,3
    • P4 2,4 GHz FSB533 RIMM4200
      100,7
    • P4 2,4 GHz FSB533 DDR355
      100,0
    • P4 2,4 GHz FSB400 RIMM3200
      96,6

Auch hier, einer bisherigen Paradedisziplin von Rambus, schlägt FSB800 selbst mit Single Channel DDR400.

Auf der nächsten Seite: Quake 3 Arena