7/7 Silverstone SST-TJ06 im Test : Die Vorteile von ATX und BTX vereint

, 7 Kommentare

Fazit

Das Silverstone Temjin SST-TJ06 ist ein Gehäuse mit innovativem Innenleben. Doch leider war und ist bei Gehäusen nicht alles Gold, was neu ist und glänzt. Der Luftkanal, die umgedrehte Anbringung des Mainboards, die Platzierung des Festplattenkäfigs, die Lüftung der Festplatten - all das haben die Ingenieure von Silverstone neu erdacht und zusammengefügt. Details sind hier und da allerdings leider auf der Strecke bleiben.

Silverstone-SST-TJ06
Silverstone-SST-TJ06

Anzukreiden ist dem Gehäuse die Lautstärke, die inkonsequente Kabelführung und die nicht ganz durchdachte werkzeuglose Befestigung der Laufwerkschienen und Erweiterungskarten. Wer häufig Veränderungen am Innenleben des Computers vornimmt, dem dürfte das schnell sauer aufstoßen.

Positiv hervorzuheben ist die Mainboard-Position, die sehr gute Mainboardbelüftung per Luftkanal und nicht zuletzt Design und Verarbeitung des TJ06. Auch das mitgetestete Netzteil gibt keinen Anlass zur Kritik. Der passive CPU-Kühler verrichtet seine Arbeit gut, zum Overclocking sind dann jedoch Zusatzlüfter notwendig.

Wie der Untertitel das Artikels bereits aussagt, handelt es sich beim TJ06 nicht um ein BTX-, sondern um ein reines ATX-Gehäuse, dessen Innenleben neu modelliert wurde und dieses Konzept ist Silverstone weitestgehend geglückt. Wen das Gehäuse interessiert, der kann es für 139,90 Euro beispielsweise bei Caseking erwerben.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.