6/7 Silverstone SST-TJ06 im Test : Die Vorteile von ATX und BTX vereint

, 7 Kommentare

Messungen

Um nicht nur die Verarbeitungsqualität zu beurteilen, werden wir auch die Lautstärke des Gehäuses im Vergleich zum voll gedämmten Chieftec CS-601 aufzeigen. In diesem Chieftec kommt eine Lüftersteuerung von Zalman zum Einsatz, welche die beiden hinteren Gehäuselüfter und den CPU-Lüfter (Zalman CNPS7000A-Cu) auf niedrigster Gangart hält. Vorne sind keine Lüfter verbaut, daher werden die Platten nur durch die einströmende Luft gekühlt. Das Netzteil ist ein Zalman ZM 300 mit 300 Watt Leistung. Die Lautstärke wird, genau wie bei unserem großen Lüftertest, im Abstand von 40 cm an verschiedenen Punkten rund um das Gehäuse gemessen. Voll bestückt wiegt das komplett gedämmte CS-601 gute 25 kg.

Unser altes Testsystem mit seinen fünf Festplatten wurde einer kleiner Frischzellenkur unterzogen und so werkeln jetzt im Inneren neben der Seagate Barracuda zwei Hitachi 7K250 Festplatten. Die Grafikkarte wurde ebenfalls ausgetauscht. Als Netzteil wird bei den neuen Gehäusen jetzt das Antec Netzteil verwendet. Dadurch ergeben sich natürlich hauptsächlich in der Lautstärke Veränderungen, da die Festplatten jetzt alle über flüssigkeitsgelagerte FDB-Motoren verfügen.

Bei diesem Test haben wir natürlich das mitgelieferte Netzteil von Silverstone verwendet. Auf eine Regelung der Gehäuselüfter haben wir verzichtet, daher gibt es vom TJ06 auch jeweils nur eine „normale” Messung.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Antec P160 silent:
    • vorne oben
      37,4
    • rechts
      39,2
    • links
      39,4
    • vorne unten
      39,8
    • hinten oben
      39,8
    • hinten unten
      40,1
  • Antec P160 normal:
    • vorne oben
      44,8
    • links
      45,7
    • rechts
      45,8
    • vorne unten
      46,8
    • hinten oben
      48,4
    • hinten unten
      49,6
  • Chieftec CS-601 gedämmt:
    • rechts
      39,9
    • links
      40,0
    • vorne oben
      40,1
    • vorne unten
      40,9
    • hinten oben
      43,0
    • hinten unten
      43,5
  • Temjin SST-TJ06 normal:
    • vorne oben
      44,1
    • rechts
      44,5
    • links
      45,1
    • vorne unten
      45,7
    • hinten oben
      47,0
    • hinten unten
      47,0
System Temperaturen
Angaben in °C
  • Antec P160 silent:
    • Mainboard
      37
    • Festplatte
      39
    • CPU
      44
  • Antec P160 normal:
    • Mainboard
      35
    • Festplatte
      38
    • CPU
      40
  • Chieftec CS-601 gedämmt:
    • Mainboard
      33
    • CPU
      38
    • Festplatte
      47
  • Temjin SST-TJ06 normal:
    • Mainboard
      31
    • CPU
      35
    • Festplatte
      41

Bereits bei der Messung der Lautstärke zeigt sich, dass die 120-mm- und der 80-mm-Gehäuselüfter nicht gerade lautlos zu Werke gehen. Eine ähnliche Lautstärke zeigte auch das Antec auf. Für das Wohnzimmer ist es eindeutig zu laut und wirkt schnell störend. Eine Dämmung und eine Regelung der Gehäuselüfter würde hier sicherlich wahre Wunder wirken und deutlich niedrigere Ergebnisse bringen.

Die Temperaturen überraschen positiv wie negativ. Zwar wird sowohl die Temperatur des Mainboards als auch die der CPU auf niedrigstem Niveau gehalten. Unter dem Lüftungskonzept müssen aber die Festplatten leiden, denn zu wenig Frischluft wird vom 80-mm-Lüfter vorne in das Gehäuse gebracht und zu wenig der von den Steckkarten erwärmten Luft wird durch das Netzteil aus dem Gehäuse transportiert. Die sonst recht kühlen Hitachi-Festplatten kommen auf über 40° C, die Seagate erzielte sogar bis zu 45° C. Das liegt zwar noch im grünen Bereich. Vergleicht man die Werte aber mit denen aus dem unteren Gehäusebereich, zeigen sich doch deutliche Defizite. Möglicherweise stehen hier auch zu wenige Lüftungslöcher im Festplattenkäfig zur Verfügung oder der Netzteil-Lüfter bewegt zu wenig Luft.

Auf der nächsten Seite: Fazit