Microsoft Encarta 2005 gegen Wikipedia : Wissen ist Macht

, 17 Kommentare
Microsoft Encarta 2005 gegen Wikipedia: Wissen ist Macht

Wenn es um das Besorgen von (Fach-)Wissen geht, so ist der Gang in die Bücherei im heutigen Zeitalter für die meisten Personen lediglich dann in Erwägung zu ziehen, wenn die Informationen wissenschaftlich-fundiert gespickt sein sollen. Vielmehr greift „man“ - allen voran aus praktischen Gründen - oft lieber auf die hauseigenen Lexika zurück. Dass damit nicht jene Buchbeschwerer gemeint sind, die bei vielen im Haushalt in aller Komplettheit ungenutzt aber „gut zu haben“ vor sich hin existieren, dürfte angesichts des verhältnismäßigen Booms digitaler Nachschlagewerke und Enzyklopädien für den Computer um die Jahre 1997 bis 2000 ersichtlich sein.

Ein weiterer Fakt ist: Technologischer Fotschritt ist nicht aufzuhalten. Und so war es nicht verwunderlich, dass früher oder später auch das „freie“ Internet, dessen Verbreitung weltweit in der Regel ebenfalls stetig wächst, zum Ansammeln möglichst ausgearbeiteter Wissensberge zu Rate genutzt werden würde. Der wohl bekannteste und zugleich mit Abstand erfolgreichste Ansatz ist Wikipedia, eine freie Enzyklopädie.

Nachfolgend möchten wir anhand von Wikipedia sowie Microsofts Encarta 2005 (Professional), denen jeweils eine entsprechende Vorstellung und Bewertung gewidmet werden wird, einen Vergleich ziehen: Wie konkurrenzfähig ist Wikipedia als Open-Content- sowie -Source-Projekt wirklich? Dazu werden wir Encarta sowohl gegen Wikipedia als Online- als auch gegen die vor kurzem veröffentlichten CD-Version in den Wissenskampf ziehen lassen.

Sicher könnte man versuchen, die Aussagekraft eines solchen Vergleichs à la „Ihr vergleicht doch Äpfel mit Birnen!“ vermeintlich zu entkräften. Vermeintlich deshalb, weil ein solch arger Kontrast gerade in der Intention dieses Artikels liegt. Es geht nicht um die Form der Daten - es geht um die Daten selbst. Dass Encarta gerade in den neueren Versionen in multimedialer Hinsicht auf den ersten Blick gewisse Vorzüge gegenüber Wikipedia, ganz gleich ob on- oder offline, zu haben scheint, mag durchaus sein. Insofern bleibt hier also festzustellen, inwiefern das am Gesamtergebnis, bei dem der Fokus schließlich auf dem Wissen liegen soll, rütteln kann bzw. wie groß der Einflussrahmen solcher Features ist.

Die Kandidaten

Ehe wir die genannten Kontrahenten gegeneinander antreten lassen, möchten wir jedem Mitspieler zunächst die Chance einräumen, konkret vorgestellt zu werden, um einen Überblick zu verschaffen.

Produktverpackungen
Produktverpackungen

Im Rahmen dieses Artikels standen Encarta in der Version 2005 sowie 2005 Professional in der DVD-Fassung und Wikipedia als CD- sowie natürlich Online-Fassung zur Verfügung.

Auf der nächsten Seite: Encarta 2005 (Standard)