16/18 Sapphire Radeon X800 und X800 XL im Test : ATis R430 als Heilsbringer für PCI Express?

, 51 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Die Lautstärke einer Grafikkarten ohne teure Messgeräte zu begutachten, war schon immer ein Tanz auf dem Drahtseil. Wir wollen deswegen lieber Vergleiche mit anderen Karten angeben, um auch näher an der Praxis zu bleiben. Alle unsere Angaben beziehen sich auf Grafikkarten, die wir nicht in einem Gehäuse betrieben haben.

Sapphires Karten lieferten durchweg eine gute Leistung ab. Vor allem die Radeon X800 gab auch unter Volllast ein nur kaum hörbares Geräusch ab, was wohl daraus resultierte, dass der verbaute Lüfter nur selten auf vollen Touren lief. Das Geräuschniveau liegt etwas über dem einer Radeon X800 XT und etwas unter dem einer Radeon 9800 Pro mit Standardkühler. Einen Tick lauter präsentierte sich uns hingegen die X800 XL. Ob dies an unserem subjektiven Empfinden liegt oder auf Tatsachen beruht, konnte nicht abschließend geklärt werden. Auf jeden Fall kam uns diese Karte unter Last etwas lauter vor. Hier erreichte sie in etwa das Niveau einer Radeon 9800 Pro oder einer GeForce 6800. In einem geschlossenen Gehäuse sollte dies aber nicht weiter stören.

Temperatur

Alle Messungen der Temperatur wurden außerhalb eines Gehäuses vorgenommen. Das Auslesen der Werte übernahm für uns der RivaTuner, der die Fähigkeit besitzt, Werte über einen längeren Zeitraum aufzuzeichnen. Die Werte im Idle-Modus erzielten wir nach zehnminütigem Betrieb auf dem Windows-Desktop, der Last-Werte entstanden nach einem kompletten 3DMark03-Durchlauf (alle vier Gametests).

Temperaturmessung
Angaben in °C
  • Idle (Windows):
    • Sapphire Radeon X800
      35
    • Sapphire Radeon X800 XL
      38
    • ATi Radeon X850 XT "PE"
      40
    • nVidia GeForce 6600 GT
      42
    • ATi Radeon X800 XT "PE"
      44
    • nVidia GeForce 6800
      53
    • nVidia GeForce 6800 GT
      54
  • Last (3DMark 03):
    • Sapphire Radeon X800
      60
    • Sapphire Radeon X800 XL
      64
    • nVidia GeForce 6800
      67
    • nVidia GeForce 6600 GT
      69
    • ATi Radeon X850 XT "PE"
      72
    • nVidia GeForce 6800 GT
      77
    • ATi Radeon X800 XT "PE"
      78

Falsch ausgegebene Werte oder doch die Realität? Wir wissen es leider nicht. Falls es aber der Wirklichkeit entsprechen sollte, müssten wir unseren Hut vor ATi respektive Sapphire ziehen, denn die beiden Probanden sind äußerst kühle Köpfe. So kann vor allem die Radeon X800 mit nur 35 °C Idle-Temperatur glänzen; die X800 XL bringt es aufgrund eines leicht höheren Chiptakts und einem Pipelinequad mehr auf gut 38 °C.

Unter Last bietet sich ein ähnliches Bild. Hier kann sich wieder die X800 mit einer durchschnittlichen Temperatur von 60 °C an die Spitze setzen. Die X800 XL folgt ihr mit 64 °C auf dem Fuße. ATis neuer R430-Chip, der erstmals im High-End-Bereich auf 110 nm breite Strukturen setzt, scheint hierfür die Verantwortung zu tragen. Zudem scheint das auf Kupfer basierende Kühlerdesign trotz des kleinen Lüfters relativ effektiv zu sein.

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit