4/22 Sieben DVD-Brenner im Test : Mehr als nur schnelles Brennen

, 79 Kommentare

NEC ND-4571A

Mit dem ND-4571A hat uns auch von NEC das aktuelle Spitzenmodell interner DVD-Brenner erreicht. Als Nachfolger des ND-4551A besitzt er all dessen Vorzüge und erhöht die Brenngeschwindigkeit bei doppellagigen DVD-R-Scheiben von sechsfacher auf achtfache DVD-Geschwindigkeit. Das bedeutet auch, dass das Laufwerk sowohl die mit der 45er-Serie eingeführte DVD-RAM-Kompatibilität, als auch die Unterstützung für das hauseigene LightScribe-Konkurrenzformat „LabelFlash“ geerbt hat.

Auch wenn das Laufwerk uns nicht im Retail-Karton erreichte, hat NEC den kompletten Lieferumfang beigelegt. Außer einer gedruckten Installationsanleitung beinhaltet das Paket alle üblichen Komponenten. So ist ein IDE-Kabel ebenso vertreten wie ein analoges Audio-Kabel und ein Set Befestigungsschrauben. Auch das Softwarepaket enthält die üblichen Verdächtigen. Hier sind Nero Express 6, Nero Vision Express, Nero Recode, Nero Showtime sowie Nero BackItUp auf der beigelegten CD vorhanden. Dabei unterstützen diese Versionen bereits die LabelFlash-Funktion des Brenners. NEC hat drei Farbversionen des Brenners im Programm. So finden sich in den Preislisten von Geizhals.at Retail-Pakete des ND-4571A in Hellgrau und in Schwarz, wobei die uns vorliegende hellgraue Version etwa 40 Euro kosten soll, jedoch ebenso wie die schwarze Version nirgends lieferbar ist. Scheinbar ist eine breite Verfügbarkeit der Retail-Pakete auch nicht geplant, da es nur noch einen einzigen Händler gibt, der in der Geizhals.at-Liste aufgeführt wird. Eine silberne Version ist ebenfalls erhältlich, doch findet sich hier nur eine Bulk-Version in den Online-Shops. Für sie ist ein Preis von rund 33 Euro fällig. Das Bulk-Laufwerk in Hellgrau und die schwarze Variante sind dagegen ab 32 Euro zu haben.

Nero Info Tool: NEC ND-4571A
Nero Info Tool: NEC ND-4571A

Auf der nächsten Seite: Plextor PX-750A