News : AMD entfernt simulierte Benchmarks

, 55 Kommentare

Die Präsentation vor einigen Tagen sorgte für gehörigen Wirbel in der Presse. Vor allem aus den US-amerikanischen Medien kam massenweise Kritik an der Vorgehensweise von AMD auf, so dass das Unternehmen die Benchmarks angeblich zurückziehen werde um in Kürze offizielle von einem 2-GHz-Barcelona vorzustellen.

Die dann offiziellen Benchmarks sollen das erste, am 27. August 2007 kommende Barcelona-Modell zeigen, das sich auch mit den aktuellen Intel-Prozessoren messen muss. Damit will AMD gerade rücken, was das Unternehmen so sicher nicht erwartet hat. Die neuen Werte sollen die Ungewissheit über die tatsächliche Leistungsfähigkeit der neuen Produkte von AMD beenden und die Glaubwürdigkeit, die in den letzten Tagen stark gelitten hat, wiederherstellen.

Update 15:23 Uhr  Forum »

AMD-Sprecher Phil Hughes hat gegenüber vnunet.com einige Sachen richtig gestellt:

We are working to remove that stuff from our website now. It is not an accurate reflection of the highest performance.

Demnach war es unglücklich, dass die über drei Monate alten Ergebnisse zu diesem Zeitpunkt auf der Webseite präsentiert wurden. Das stimmt auch, wie Nachforschungen ergeben haben, die uns freundlicherweise per E-Mail mitgeteilt wurden. In der Tat wurden die Ergebnisse in einem Dokument, welches unter NDA stand, bereits im April veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt hatte AMD per offizieller Pressemitteilung erstmals angekündigt , dass der Barcelona bei Integer-Operationen bis zu 20 Prozent schneller als Intels Xeon X5355 (Quad-Core 2,66 GHz) sei, bei Fließkomma-Arbeiten sogar 50 Prozent flotter arbeite, weitere Daten gab man zu dieser Zeit leider nicht an. Damals haben wir dann eigene Hochrechnungen über die zu erwartende Performance des Barcelona angestellt, welche sich, betrachtet man diese mehrere Monate später, als fast richtig herausgestellt haben.

So gesehen hat AMD wirklich einfach nur einen verdammt schlechten Zeitpunkt erwischt, die im April getätigten theoretischen Behauptungen, wie das Dokument auch ausweisen konnte, einige Woche vor dem Start des neuen Prozessors, aber viele Wochen nach der Erstellung des Dokuments zu veröffentlichen. Dieses will AMD bekannterweise in Kürze korrigieren; wir dürfen gespannt sein, in welcher Form AMD die Korrektur präsentieren wird.