8/14 Core i5-661 „GMA“ : Intels integrierte Grafik ist nicht schnell genug

, 175 Kommentare

Leistungsaufnahme (Blu-ray)

Wenn angedacht ist, den Intel Core i5-661 mit dem GMA-HD-Grafikchip in einem HTPC einzusetzen und diesen primär für den Filmgenuss einer Blu-ray einzusetzen, spielt die Leistungsaufnahme während der Wiedergabe eines solchen Mediums eine große Rolle. Den geringsten Verbrauch beim H.264-Codec erzielen wir dabei auf der GeForce-9300-Platine mit dem E8600, die auf 61 Watt kommt (52 Watt im Idle-Modus). Den zweiten Platz sichert sich derselbe Prozessor auf der G45-Platine, die auf 62 Watt kommt (46 Watt im Idle-Modus). Knapp geschlagen geben muss sich der GMA HD mit dem Core i5-661, der in dem Fall 64 Watt aus der Leitung zieht (40 Watt im Idle-Modus).

Leistungsaufnahme - Blu-ray
Angaben in Watt (W)
  • H.264:
    • GeForce 9300 @ E8600
      61
    • GMA 4500HD @ E8600
      62
    • GMA HD @ Core i5-661
      64
  • VC-1:
    • GeForce 9300 @ E8600
      60
    • GMA 4500HD @ E8600
      61
    • GMA HD @ Core i5-661
      63

Beim VC-1-Codec ändert sich die Rangfolge nicht. Die Leistungsaufnahme ist generell um ein Watt geringer als bei den Testläufen mit dem H.264-Codec. Schlussendlich lässt sich also sagen, dass während der Blu-ray-Wiedergabe die GeForce 9300 den besten Job erledigt, da auf dem Nvidia-Mainboard die Leistungsaufnahme nur um neun Watt ansteigt, wenn eine Blu-ray im Laufwerk liegt. Der GMA 4500HD benötigt in dem Fall immerhin 16 Watt mehr, der GMA HD mit der Core-i5-CPU gar 24 Watt.

Auf der nächsten Seite: Spiele-Benchmarks