3/10 Prolimatech Super Mega im Test : Der Megahalems wird noch besser

, 189 Kommentare

Montagebesonderheiten

Das Montagekonzept wird bei Prolimatech mit dem Super Mega in eine ganz neue Richtung geführt. Während einige Hersteller nicht viele Gedanken an eine möglichst ideale Installationsform verschwenden und zum Teil abenteuerliche Montagekonstruktionen aufbieten, setzt Prolimatech hier gezielt und leistungsorientiert an. Leider, und das ist bei einem High-End-Produkt dieser Preisklasse nur schwer verständlich, bezieht sich die Unterstützung nur auf die aktuellen Intel-Plattformen 775, 1156 und 1366. AMD-Anwender werden in der Serienauslieferung wiederum nicht bedient und müssen zum optionalen AMD-Montagekit greifen, das nochmals mit beachtlichen Kosten aufwartet.

Montagezubehör ausschließlich für Intel
Montagezubehör ausschließlich für Intel

Der lüfterlos knapp ein Kilogramm schwere Super Mega wird erwartungsgemäß per Direktverschraubung mit dem Motherboard montiert. Dazu ist natürlich der Ausbau der Hauptplatine erforderlich. Im Folgenden wird auf Basis der mitgelieferten Metall-Stege, Rändelschrauben und -Muttern sowie der Rückplatte ein Halterahmen für den Kühler aufgebaut. Dies geschieht ohne Werkzeug innerhalb weniger Minuten. Nun wird der Super Mega entsprechend ausgerichtet auf die mit Wärmeleitpaste benetzte CPU aufgesetzt, der zentrale Haltesteg eingeschoben und positioniert.

Die schwarzen Schrauben sind mit Vorsicht zu genießen
Die schwarzen Schrauben sind mit Vorsicht zu genießen
Kürzerer Federweg sorgt für mehr Anpressdruck
Kürzerer Federweg sorgt für mehr Anpressdruck
Halterahmen für die sichere Anbringung
Halterahmen für die sichere Anbringung

Mit Hilfe zweier Federschrauben, die wechselseitig mit einem entsprechnenden Kreuzschraubendreher bis zum Anschlag fixiert werden, wird der Kühlkörper nun mit dem Halterahmen verbunden. Dabei hat der Anwender die Wahl zwischen den silbernen und den schwarzen Modellen (siehe Foto oben Mitte). Prolimatech weist ausdrücklich darauf hin, dass die schwarzen Schrauben mit ihrer engeren Feder auf eigenes Risiko zu verwenden sind, denn sie überschreiten die Intel-Sockelspezifikationen im Hinblick auf den generierten Anpressdruck. Während der Sockel 1366 mit einer maximalen statischen Belastung von etwa 27,2 kg (60 lbs) spezifiziert ist, wird durch die Nutzung der schwarzen Schrauben ein Anpressgewicht von 31,75 kg (70 lbs) erzeugt. Die Verwendung dieser Schrauben ist daher wirklich nur erfahrenen Anwendern zuzusprechen, die um das letzte Kelvin kämpfen. Im Allgemeinen sollten die silbernen Standard-Ausführungen Einsatz finden. Wie groß sich die Leistungsunterschiede zwischen beiden Schraub-Varianten darstellen, untersuchen wir im entsprechenden Kapitel.

Prolimatech Super Mega montiert
Prolimatech Super Mega montiert
Auch 140-mm-Lüfter werden unterstützt
Auch 140-mm-Lüfter werden unterstützt
Rückplattenansicht für Intel
Rückplattenansicht für Intel

Ist der Super Mega arretiert, wird noch die gewünschte Belüftung angebracht und verkabelt. Insgesamt ist die Montageweise des Prolimatech-Boliden als anprechend und leicht verständlich zu beschreiben. Der Mainboard-Ausbau stellt dabei die größte Komfort-Hürde dar, ist aber im Sinne einer sicheren Installation heutzutage kaum noch zu vermeiden.

Mit seiner Bauhöhe von 159 mm zählt der Super Mega zu den hochbauenden Kühlern, die eventuell Inkompatibilitäten mit schmalen Gehäusen verursachen. Dieser Umstand ist entsprechend vor dem Kauf des Kühlers respektive des Chassis zu prüfen.

Auf der nächsten Seite: Testsystem