3/11 Be Quiet Dark Rock Pro C1 im Test : Kühlriese vom Netzteilspezialisten

, 60 Kommentare

Montagebesonderheiten

Der Be Quiet Dark Rock Pro bietet durch sein Multisockel-Montagesystem eine zeitgemäß umfassende Kompatibilität zu allen wichtigen aktuellen Desktop-Plattformen. Für Intel-Anwender stehen dabei die Sockel 775, 1155, 1156 und 1366 zur Debatte. AMD-Besitzer können den Kühlerriesen auf den Sockeln 754, 939, 940, AM2 (+) sowie AM3 montieren. Dabei vertraut Be Quiet (angesichts des opulenten Kühlergewichts) natürlich auf eine Motherboardverschraubung auf Rückplattenbasis.

Montagezubehör für AMD und Intel
Montagezubehör für AMD und Intel
Kritische Bauhöhe von 166 mm
Kritische Bauhöhe von 166 mm
Überbaut zuverlässig auch hohe Peripherie
Überbaut zuverlässig auch hohe Peripherie

Montagevorbereitend sind am Kühlerboden zwei sockelspezifische Metallbügel mit Hilfe kleiner Schrauben zu fixieren und der Sockel von jeglichen Standard-Haltemodulen zu befreien. Anschließend werden die Backplatte positioniert, vier Montageschrauben motherboardrückseitig durch Rückplatte und Mainboard gefädelt und vorderseitig mit Isolierringen versehen. Nun wird der Dark Rock Pro auf die mit Wärmeleitpaste präparierte CPU aufgesetzt und ausgerichtet, sodass die vier Montageschrauben rückseitig alternierend mit Hilfe eines Schraubendrehers angezogen werden können. Ein insgesamt durchaus anspruchsvoller, wackeliger Akt. Die Konkurrenz hat hier zum Teil cleverere, für den Anwender komfortablere Konzepte gezeigt.

Jedoch bietet auch das Be-Quiet-System einen sicheren Halt und ordentlichen Anpressdruck. Aufgrund der Y-Verkabelung der Lüfter ist ein simultaner Betrieb über nur einen 4-Pin-Anschluss möglich.

Bequiet Dark Rock Pro installiert
Bequiet Dark Rock Pro installiert

Aus Symmetriegründen kann die Ausrichtung des Kühlers auf Intel-Plattformen in 90°-Variation vorgenommen werden. AMD-Nutzer sind hier aufgrund der rechteckigen, nicht quadratischen Bohrlochanordnung etwas limitierter. Dafür ist in den meisten Fällen, mit Sockel parallel zur Motherboard-Längsseite, die ideale Positionierung des Dark Rock Pro mit Luftstrom in Richtung Gehäuserückwand zu realisieren.

Eine heikle Eigenschaft des Be-Quiet-Boliden ist dessen enorme Bauhöhe. Trotz „nur“ 120-mm-Ausstattung weist der Dark Rock Pro mit 166 Millimetern eine Gesamthöhe auf, die in vielen normalen PC-Gehäusen für Kompatibilitätsprobleme sorgen könnte.

Auf der nächsten Seite: Testsystem