News : Corsair stellt Gehäuse der neuen „Carbide“-Serie vor

, 27 Kommentare

Bereits mit der erfolgreichen Obsidian-Serie rund um das 800D hat Corsair Aufsehen erregt und diesen Weg mit dem Graphite 600T fortgesetzt. Nun schickt man mit den Midi-Towern 400R und 500R die neue „Carbide“-Familie auf den Weg.

Auf der Computex 2011 in Taipeh hatten wir die Möglichkeit einen ersten Blick auf die bislang noch nicht finalen Midi-Tower zu werfen. Inzwischen traf aber auch eine Pressemitteilung des Herstellers ein, in der man die neue Serie vorstellt und neben unseren Bildern von der Computex sind auch die Pressefotos von Corsair in der unteren Bildstrecke zu finden.

Bei beiden Modellen handelt es sich um Stahlgehäuse mit Kunststoffelementen, welche die gängigen Mainboard-Formate ATX und Micro-ATX unterstützen. Das Corsair Carbide 500R kommt dabei in Weiß mit schwarzen Mesh-Einsätzen in Front, Deckel und Seitenteil daher. Letzteres besitzt eine Wölbung um genügend Platz für den hinter dem Mesh befindlichen 200-mm-Lüfter zu bieten. Über den vier externen 5,25"-Einschüben sind die Frontanschlüsse mit zweimal USB 3.0, FireWire und den üblichen Audio-Ports platziert. Die Rückseite verrät den mittlerweile typischen Aufbau mit unten liegendem Netzteil. Ein 120-mm-Lüfter und gleich vier Schlauchdurchführungen für Wasserkühlungen sind dort ebenfalls vorhanden. Zum Lieferumfang gehören neben den beiden bereits erwähnten Lüftern noch zwei 120-mm-Modelle in der Front. Weitere Lüfter mit 120 oder 140 mm Durchmesser können optional im Deckel oder Seitenteil – anstelle des „Monster-Lüfters“ – montiert werden. Im Deckel findet laut Corsair auch wahlweise ein Dual-Radiator (240 mm) Platz, wobei man in der Pressemeldung selbstverständlich gleich auf den hauseigenen H100-Kühler verweist. Der Innenraum ist komplett schwarz lackiert und zeigt die herstellertypischen Montagevorrichtungen für Laufwerke, die große Aussparung zur CPU-Kühler-Montage im Mainboardträger sowie diverse Kabeldurchführungen. Zwei Festplattenkäfige bieten Platz für bis zu sechs 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke. Wird der obere Käfig demontiert, wächst die maximale Länge für Grafikkarten auf stolze 45,2 cm an. Laut Corsair soll das Carbide 500R noch in diesem Monat zum empfohlenen Verkaufspreis von 129 US-Dollar global erhältlich sein.

Corsair Carbide Series 400R & 500R

Das Corsair Carbide 400R kommt hingegen komplett in Schwarz daher und stellt den etwas geringer ausgestatteten „kleinen Bruder“ des 500R mit prinzipiell gleichem Aufbau dar. Die Front ist ebenso aufgebaut und auch die I/O-Anschlüsse sitzen an gleicher Stelle. Das linke Seitenteil besitzt ebenfalls eine Wölbung nach Außen, jedoch befinden sich dort anstelle des gigantischen 200-mm-Lüfters Montageplätze für zwei 120- oder 140-mm-Modelle. Mitgeliefert werden jedoch nur die beiden 120-mm-Frontlüfter und das einzelne Pendant an der Rückseite. Das Carbide 400R weist ebenfalls Platz für vier 5,25- und sechs 3,5/2,5-Zoll-Laufwerke auf, jedoch ist der einzelne Festplattenkäfig fest verbaut. Die maximale Grafikkartenlänge liegt bei 31,6 cm und ist somit trotzdem ausreichend für die meisten Modelle. Die Frontlüfter der beiden Vertreter der Carbide-Serie besitzen zudem weiße LEDs, die sich bei Bedarf per Knopfdruck deaktivieren lassen. Das 500R verfügt außerdem noch über eine Lüftersteuerung. Den Preis des Carbide 400R veranschlagt Corsair mit 99 US-Dollar deutlich günstiger, bei einer angeblichen Verfügbarkeit im Juni. Weitere Informationen zu den Gehäusen liefern die Produktseiten des Herstellers.

Update 14:10 Uhr  Forum »

Da im Forum sichtbare Mängel bei den Gehäusen angesprochen wurden, hier noch einmal der Hinweis: Bei den von uns auf der Computex abgelichteten Gehäusen handelte es sich um nicht finale Vorführmodelle. Die finalen Produkte können daher von diesen abweichen. Die offiziellen Produktfotos haben wir an unsere Bildstrecke angehängt und sehen wie folgt aus: