7/8 Vier AMD Radeon HD 7970 im Vergleich : High-End der Roten in gut

, 160 Kommentare

Lautstärke, Verbrauch, Temperatur, OC

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle:
    • Sapphire HD 7970 OC
      32,0
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      32,0
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      34,5
    • MSI HD 7970 Lightning
      35,0
    • AMD Radeon HD 7970
      35,5
    • AMD Radeon HD 7950
      36,5
    • Nvidia GeForce GTX 680
      36,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      38,0
  • Last:
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      49,0
    • AMD Radeon HD 7950
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      50,0
    • Sapphire HD 7970 OC
      50,0
    • MSI HD 7970 Lightning
      51,0
    • Nvidia GeForce GTX 680
      52,0
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      53,0
    • AMD Radeon HD 7970
      58,0

Unter Windows müssen wir vor allem die Sapphire Radeon HD 7970 OC sowie die VTX3D Radeon HD 7970 X-Edition lobend erwähnen, denn beide Karten erreichen mit 32 Dezibel nicht nur ein deutlich besseres Ergebnis als das Referenzdesign, sondern sind aus einem geschlossenen Gehäuse so gut wie unhörbar – sehr gut! Die beiden anderen Testkandidaten von Asus und MSI arbeiten lauter, stören aber nicht und bleiben genauso ruhiger als ein Standard-Modell.

Unter Last müssen wir dann der Asus Radeon HD 7970 DirectCU II das beste Zeugnis ausstellen, denn dank des Triple-Slot-Kühlers überschreitet die Lautstärke 49 Dezibel nicht, was zwar ohne Weiteres zu hören, aber auch in ruhigen Szenen nicht störend ist. Das Referenzdesign schneidet in der Messreihe viel schlechter ab. Nichtsdestotrotz ist dies noch längst kein optimales Ergebnis. Mit einer besseren Lüftersteuerung wäre viel mehr möglich gewesen.

Die Sapphire-Karte ist mit 50 Dezibel kaum lauter und schneidet schlussendlich genauso gut ab. Die MSI Radeon HD 7970 Lightning folgt mit 51 Dezibel dicht dahinter und auch dort ist der Geräuschpegel noch nicht kritisch. Das VTX3D-Modell ist mit 53 Dezibel zwar viel leiser als das Referenzdesign, im Vergleich zu den drei anderen Testkandidaten aber etwas zu laut geraten. Das Geräusch ist auch etwas störend, da es ein wenig „kreischend“ wirkt.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • AMD Radeon HD 7950
      66
    • AMD Radeon HD 7970
      66
    • Nvidia GeForce GTX 680
      68
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      68
    • Sapphire HD 7970 OC
      68
    • Nvidia GeForce GTX 670
      69
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      70
    • MSI HD 7970 Lightning
      79
  • Last:
    • AMD Radeon HD 7950
      258
    • Nvidia GeForce GTX 670
      268
    • Nvidia GeForce GTX 680
      299
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      314
    • AMD Radeon HD 7970
      315
    • Sapphire HD 7970 OC
      329
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      338
    • MSI HD 7970 Lightning
      343

Unter Windows liegen bei der Messung der Leistungsaufnahme, abgesehen von der MSI Radeon HD 7970 Lightning, alle Partnerkarten im Bereich von 68 bis 70 Watt. Das Referenzdesign kommt auf bessere 66 Watt, die MSI-Karte auf höhere 79 Watt. Hier macht sich bemerkbar, dass MSI den 3D-Beschleuniger auf bessere Übertaktungsergebnisse ausgelegt und nicht viel Wert auf einen niedrigen Energiehunger gelegt hat.

Unter Last werden die Unterschiede dann größer: Die Asus Radeon HD 7970 DirectCU II zieht trotz der höheren Taktraten mit 314 Watt ein Watt weniger aus der Steckdose als das Referenzmodell. An welcher Änderung im Vergleich zum Referenzdesign dies genau liegt, konnte auch Asus auf Nachfrage nicht beantworten. Die Sapphire Radeon HD 7970 OC ist mit 329 Watt dagegen 14 Watt hungriger als dieses und die VTX3D Radeon HD 7970 X-Edition legt dann noch einmal neun Watt drauf. Mit 343 Watt hält sich die zusätzliche Leistungsaufnahme der MSI-Karte in Grenzen und entspricht den höheren Taktraten.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle:
    • AMD Radeon HD 7950
      33
    • MSI HD 7970 Lightning
      35
    • AMD Radeon HD 7970
      36
    • Nvidia GeForce GTX 670
      36
    • Nvidia GeForce GTX 680
      36
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      36
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      38
    • Sapphire HD 7970 OC
      39
  • Last - GPU:
    • MSI HD 7970 Lightning
      70
    • AMD Radeon HD 7950
      71
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      71
    • Sapphire HD 7970 OC
      75
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      77
    • AMD Radeon HD 7970
      81
    • Nvidia GeForce GTX 670
      81
    • Nvidia GeForce GTX 680
      82
  • Last - Kartenrückseite:
    • MSI HD 7970 Lightning
      65
    • AMD Radeon HD 7950
      66
    • Asus HD 7970 DirectCu II
      68
    • AMD Radeon HD 7970
      69
    • VTX3D HD 7970 X-Edition
      72
    • Nvidia GeForce GTX 680
      76
    • Sapphire HD 7970 OC
      78
    • Nvidia GeForce GTX 670
      87

Unter Last bleiben die GPUs aller vier getesteten Partnerkarten kühler als beim Referenzdesign und überschreiten die 80-Grad-Grenze zu keiner Zeit. Temperaturprobleme gibt es entsprechend zwar selbst im Sommer nicht, jedoch zeigt das auch, dass die Hersteller die Lüftersteuerung noch nicht optimal für einen leisen Betrieb ausnutzen.

Übertakten
  • Anno 2070:
    • MSI HD 7970 OV – Übertaktet (1.128/3.200)
      41,6
    • VTX3D HD 7970 – Übertaktet (1.130/3.200)
      41,6
    • Sapphire HD 7970 – Übertaktet (1.125/3.150)
      41,1
    • Asus HD 7970 – Übertaktet (1.100/3.150)
      40,3
    • MSI HD 7970 – Übertaktet (1.084/3.200)
      39,9
    • MSI HD 7970 – Standard (1.070/2.800)
      38,8
    • VTX3D HD 7970 – Standard (1.050/2.850)
      38,7
    • Asus HD 7970 – Standard (1.000/2.800)
      36,5
    • Sapphire HD 7970 – Standard (950/2.850)
      35,2
  • Battlefield 3:
    • MSI HD 7970 OV – Übertaktet (1.128/3.200)
      42,5
    • VTX3D HD 7970 – Übertaktet (1.130/3.200)
      42,5
    • Sapphire HD 7970 – Übertaktet (1.125/3.150)
      42,2
    • Asus HD 7970 – Übertaktet (1.100/3.150)
      41,2
    • MSI HD 7970 – Übertaktet (1.084/3.200)
      40,6
    • MSI HD 7970 – Standard (1.070/2.800)
      39,0
    • VTX3D HD 7970 – Standard (1.050/2.850)
      39,0
    • Asus HD 7970 – Standard (1.000/2.800)
      37,4
    • Sapphire HD 7970 – Standard (950/2.850)
      36,2
  • Crysis 2:
    • MSI HD 7970 OV – Übertaktet (1.128/3.200)
      33,4
    • VTX3D HD 7970 – Übertaktet (1.130/3.200)
      33,4
    • Sapphire HD 7970 – Übertaktet (1.125/3.150)
      32,9
    • Asus HD 7970 – Übertaktet (1.100/3.150)
      32,2
    • MSI HD 7970 – Übertaktet (1.084/3.200)
      32,0
    • MSI HD 7970 – Standard (1.070/2.800)
      30,8
    • VTX3D HD 7970 – Standard (1.050/2.850)
      30,7
    • Asus HD 7970 – Standard (1.000/2.800)
      29,4
    • Sapphire HD 7970 – Standard (950/2.850)
      28,2

Obwohl alle vier Testkandidaten bereits von Haus aus mit höheren Taktraten ausgeliefert werden, ist die Frequenzspanne noch nicht voll ausgenutzt. Den höchsten Takt erreichen wir mit der MSI Radeon HD 7970 Lightning sowie der VTX3D Radeon HD 7970 X-Edition, die beide auf rund 1.130 MHz kommen. Die MSI-Karte schafft das Ergebnis aber nur mit einer Spannungserhöhung auf 1,299 Volt (von 1,17 Volt, mit denen alle HD-7970-Karten betrieben werden), ohne diese ist schon bei 1.084 MHz Feierabend. Der Speicher taktet in beiden Fällen mit bis zu 3.200 MHz einwandfrei.

Die Sapphire Radeon HD 7970 OC hat uns ebenso überzeugt und bleibt mit 1.125 MHz kaum zurück. Beim Speicher gibt es mit maximal 3.150 MHz auch nur einen geringen Unterschied. Etwas mehr Federn muss die Asus Radeon HD 7970 DirectCU II lassen, die mit bis zu 1.100 MHz bei der Tahiti-GPU und 3.150 MHz beim Speicher einwandfrei ihren Dienst verrichtet. Durch die Übertaktung erhöht sich die Performance gegenüber den normalen Taktraten um zehn Prozent (Asus), 17 Prozent (Sapphire) sowie sieben bis neun Prozent (MSI bzw. VTX3D).

Auf der nächsten Seite: Fazit