News : Ehemalige Nokia-Mitarbeiter entwickeln neues MeeGo-Handy

, 84 Kommentare

Bedingt durch den Absprung Nokias und Intels war es nach der Markteinführung des N9 lange Zeit ruhig um das von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelte Betriebssystem MeeGo. Während der finnischer Handy-Hersteller sich Windows Phone 7 zuwandte, setzt Intel mittlerweile auf Tizen.

Nun aber soll wieder Bewegung in die Entwicklung neuer Hardware auf Basis von MeeGo kommen. Denn wie das ebenfalls in Finnland ansässige Unternehmen Jolla mitteilt, hat man bereits Ende 2011 mit der Arbeit am Betriebssystem sowie an einem neuen Smartphone begonnen. Während das Personal nach eigenen Angaben zum großen Teil aus ehemaligen Nokia-Mitarbeitern und Mitgliedern der MeeGo-Gemeinschaft stammt, fungieren verschiedene Investoren und Partner als Geldgeber für das Projekt.

Vorstellen will man das neue Smartphone noch im Laufe des Jahres. Angaben zur Technik gibt es bislang noch nicht, wohl aber erste Informationen zum angepassten Betriebssystem. Hier setzt man auf eine Mischung aus bereits existierenden MeeGo-Komponenten, Qt sowie eigenen Entwicklungen. Dazu gehört unter anderem auch eine neue grafische Benutzeroberfläche.

Update 10.07.2012 13:22 Uhr  Forum »

Gegenüber der finnischen IT Week (Google Translate) erklärte Jolla-Gründer und -CEO Jussi Hurmola, dass man seitens Nokia Zugriff auf verschiedene Patente erhalten habe. Zur genauen Anzahl oder der Art der dieser machte er keine konkreten Angaben. Die Gründung des Unternehmens selbst habe man ebenfalls zu einem guten Teil Nokia zu verdanken. Der finnische Konzern unterstützt mit seinem Bridge-Projekt ehemalige Mitarbeiter sowohl finanziell als auch mit Know-How.