6/7 BlackBerry Curve 9320 im Test : Eine gute Tastatur ist nicht genug des Guten

, 67 Kommentare

Kommunikation

In Sachen Kommunikation bewegt sich der 9320 auf gängigem Niveau. Dementsprechend verfügt das Gerät über WLAN-n und bei Bluetooth kommt die gängige Version 2.1 samt A2DP zur drahtlosen Übertragung von Stereosignalen zum Einsatz. Komplettiert wird die Ausstattung von UMTS inklusive HSPA, sodass auch mobil theoretisch mit bis zu 7,2 MBit/s im Download gearbeitet werden kann. Darüber hinaus kann das Gerät dank OS 7.1 auch als mobiler Hotspot für bis zu fünf Nutzer verwendet werden.

Die Qualität der Telefonie bewegt sich BlackBerry-typisch auf einem sehr guten Niveau: Gesprächspartner klingen klar und natürlich.

Laufzeiten

Die Tastatur ist die erste große Stärke des Curve 9320 – die Laufzeit (mit Einschränkungen) die zweite. In Zeiten, in denen sich Top-Werte bei den Smartphone-Laufzeiten im Bereich der zwei Werktage bewegen, ist es nämlich schon bemerkenswert, wenn ein Gerät mit ein wenig Glück fast eine ganze Arbeitswoche ohne Boxenstopp durchhält.

Dies ist mit dem Testkandidaten durchaus möglich. Da man auf allerlei Multimedia-Funktionen aufgrund der mäßigen Attraktivität freiwillig verzichtet, sind selbst bei erhöhter Telefon-Aktivität locker Laufzeiten von mindestens drei Tagen drin. Dies liegt natürlich auch am kleinen Display, aber auch an dessen Helligkeit: Selbst bei 20 Prozent der Maximalhelligkeit hat man es noch mit 212 zu tun, was für die allermeisten Umgebungsverhältnisse ausreicht.

Video-Dauertest
Angaben in Stunden, Minuten
  • 720p Dauertest, max. Helligkeit:
    • Sony Ericsson Xperia Neo (Android 2.3.3)
      8:20
    • Samsung Galaxy Beam (Android 2.3.6)
      7:34
    • Apple iPad 2 (iOS 4.3.5)
      7:30
    • Apple iPhone 4 (iOS 5.0.1)
      7:20
    • HTC Evo 3D (Android 2.3.4)
      7:00
    • Sony Ericsson Xperia Ray (Android 2.3.3)
      6:55
    • iPad 3 (iOS 5.1)
      6:55
    • HTC Desire C (Android 4.0.3)
      6:53
    • Apple iPhone 4S (iOS 5.0.1)
      6:40
    • Huawei Ascend G300 (Android 2.3.6)
      6:28
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:18
    • HTC One S (Android 4.0.3)
      6:08
    • Motorola Xoom 2 (Android 3.2)
      5:47
    • Apple iPhone 4S (iOS 5.0.0)
      5:40
    • RIM BlackBerry Playbook
      5:33
    • HTC One V (Android 4.0.3)
      5:30
    • Nokia 808 (Symbian Belle FP 1)
      5:30
    • Motorola Droid Razr (Android 2.3.5)
      5:03
    • HTC Radar (Windows Phone 7.5)
      4:33
    • HTC One X (Android 4.0.3)
      4:31
    • Sony Xperia U (Android 2.3.7)
      4:29
    • Samsung Galaxy Nexus (Android 4.0.1)
      4:27
    • Nokia Lumia 610 (Windows Phone 7.5)
      4:23
    • Sony Xperia Sola (Android 2.3.7)
      4:12
    • HTC Sensation XL (Android 2.3.5)
      3:56
    • LG Optimus 4X HD (Android 4.0.3)
      3:35
    • HP TouchPad (webOS 3.0.2)
      3:30
    • Sony Tablet P
      3:28
    • Nokia Lumia 900
      3:20
    • HTC Titan (Windows Phone 7.5)
      3:20
    • Sony Xperia S (Android 2.3.7)
      3:20
    • Nokia Lumia 800 (Windows Phone 7.5)
      3:00
    • Sharp Aquos SH80F (Android 2.3.4)
      2:50
    • BlackBerry Curve 9320 (BB OS 7.1)
      2:05
  • 720p Dauertest, 200 cd/m²:
    • HTC Desire C (Android 4.0.3)
      7:55
    • Huawei Ascend G300 (Android 2.3.6)
      7:45
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:53
    • Nokia Lumia 610 (Windows Phone 7.5)
      6:40
    • Samsung Galaxy Beam (Android 2.3.6)
      5:46
    • Nokia 808 (Symbian Belle FP 1)
      5:30
    • Nokia Lumia 900
      5:26
    • Sony Xperia U (Android 2.3.7)
      5:23
    • LG Optimus 4X HD (Android 4.0.3)
      5:15
    • Sony Xperia Sola (Android 2.3.7)
      4:50
    • BlackBerry Curve 9320 (BB OS 7.1)
      3:34
Anmerkungen zu den Laufzeiten

Die erwähnte Einschränkung lässt sich beim Blick auf die im Video-Dauertest ermittelten Werte erkennen. Legt man es nämlich doch mal an und verwendet den 9320 nicht nur als E-Mail-Maschine, sondern auch als kleine Video-Abspielstation, stößt man überraschend schnell an die Kapazitätsgrenzen.

Richtig überraschend ist das Ergebnis allerdings nicht, denn auch wenn das Display nur 2,44 Zoll groß ist: Hier trifft eine exzellente Maximalhelligkeit auf einen mäßig großen Akku – klar, dass das Machbare schnell ausgereizt ist.

Zusammengefasst lässt sich deswegen festhalten, dass die Laufzeiten hervorragend sind, solange man den Curve 9320 nur für die wenig fordernden Standard-Tätigkeiten verwendet, für die er primär konzipiert wurde.

Auf der nächsten Seite: Fazit