5/10 Komplettsystem von MIFcom : High-End-PC für 15.000 Euro im Test

, 285 Kommentare

GPU-Computing

Abgesehen vom 3D-Rendering werden moderne Grafikkarte auch immer häufiger für anderweitige Aufgaben eingesetzt. Dabei gibt es aber das Problem, dass die meisten Programmen bisher mit mehr als einer GPU nichts anfangen können, weswegen wir uns nur auf wenige Tests beschränken. Zudem hat Nvidia für OpenCL leider kein x86-Backend in den Treiber integriert, weswegen wir die Programme zudem nicht auf der CPU berechnen lassen konnten.

GPU-Computing - CLBenchmark
Angaben in Punkten
  • Physics:
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      14.727
    • Nvidia GeForce GTX 680
      8.536
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      8.353
    • Intel Core i7-3770K
      1.862
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      0
      Hinweis: Absturz
  • Graphics:
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      371.471
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      273.822
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      241.448
    • Nvidia GeForce GTX 680
      139.703
    • Intel Core i7-3770K
      21.089
  • Vision:
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      7.215
    • Nvidia GeForce GTX 680
      4.025
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      3.913
    • Intel Core i7-3770K
      983
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      0
      Hinweis: Absturz
  • Image Filters:
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      692.916
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      677.858
    • Nvidia GeForce GTX 680
      548.557
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      531.000
    • Intel Core i7-3770K
      20.202
  • Programming Principles:
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      215.588
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      93.477
    • Nvidia GeForce GTX 680
      63.362
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      63.244
    • Intel Core i7-3770K
      17.012
GPU-Computing - CS Raytracing
  • 8x8 Blockgröße:
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      851,7
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      540,8
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      533,3
    • Nvidia GeForce GTX 680
      495,4
  • 16x16 Blockgröße:
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      791,9
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      500,4
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      469,0
    • Nvidia GeForce GTX 680
      458,2
GPU-Computing - GPU Caps Viewer
  • Post FX:
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      34,7
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      16,7
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      15,4
    • Nvidia GeForce GTX 680
      15,3
    • Intel Core i7-3770K
      0,9
GPU-Computing - Luxmark
Angaben in Punkten
  • Simple Scene:
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      15.372
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      15.290
    • Nvidia GeForce GTX 680
      4.014
    • Intel Core i7-3770K
      2.426
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      0
      Hinweis: Absturz
  • Medium Scene:
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      2.375
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      2.163
    • Nvidia GeForce GTX 680
      621
    • Intel Core i7-3770K
      415
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      0
      Hinweis: Absturz
  • Complex Scene:
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      1.182
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      1.079
    • Nvidia GeForce GTX 680
      282
    • Intel Core i7-3770K
      269
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      0
      Hinweis: Absturz
GPU-Computing - SiSoft Sandra
Angaben in GFLOPS
  • Single Precision:
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      6.000
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      4.910
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      3.860
    • Nvidia GeForce GTX 680
      2.420
    • Intel Core i7-3770K
      160
  • Double Precision:
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      1.900
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      1.490
    • MIFcom-PC (4 x GTX 680)
      510
    • Nvidia GeForce GTX 680
      210
    • Intel Core i7-3770K
      73

Solange die Software Multi-GPU nicht unterstützt, kann sich der MIFcom-PC nicht von einer einzelnen GeForce GTX 680 absetzen. Ist dies der Fall, gibt es aber große Unterschiede. So nutzt zum Beispiel die Graphics-Sequenz des CLBenchmarks die vier GPUs, sodass die Performance um 266 Prozent steigt. Werte nahe am Optimum lassen sich beim Luxmark-Benchmark erkennen. Das ändert aber nichts daran, dass eine einzelne AMD Radeon HD 7970 GHz Edition gleich schnell rendert – hier zeigt sich die GPU-Computing-Schwäche der Kepler-Architektur. Wer auf leistungsstarkes GPU-Computing setzen möchte, sollte deshalb derzeit in jedem Fall ein Komplettsystem mit AMD-Grafikkarten wählen.

Auf der nächsten Seite: Spiele-Benchmarks