10/12 Noctua NH-U12S und NH-U14S im Test : Traditionell gute CPU-Kühler?!

, 93 Kommentare

Referenz: 120-mm-Doppelbelüftung

Neben der Einzelbelüftung können zahlreiche Kühler auch mit zwei Referenzlüftern betrieben werden. Dazu kommen zwei Alpenföhn Wingboost 120 zum Einsatz, welche mit je maximal 1.620 U/min arbeiten und laut Datenblatt maximal 108 m³/h umsetzen (unsere Messungen bei Maximaldrehzahl: 14,2 km/h, 130,4 m³/h, bei 1.200 U/min: 11,1 km/h, 101,9 m³/h und bei 800 U/min: 6,9 km/h, 63,4 m³/h).

Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120
Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120

Mit Doppelbelüftung in klassischer „Push-Pull“-Anordnung können beide Noctua-Probanden in Relation zur Einzelbelüftung nochmal deutlich zulegen. Im Schnitt beträgt der Gewinn durch einen zweiten Ventilator gleicher Geschwindigkeit beachtliche vier Kelvin. Noch größer wäre der Zuwachs wahrscheinlich, wenn die Österreicher auf etwas breitere Radiatoren setzen würden. So verlieren die NH-U-Kühler insbesondere bei niedrigen Drehzahlen in Relation zur breiteren Konkurrenz im doppelt belüfteten Betrieb etwas. Nichts desto trotz kann das Anschnallen eines zweiten Ventilators durchaus eine lukrative Option darstellen.

Kühlervergleich: 120-mm-Doppellüfter
Angaben in °C
  • 4,8 GHz, 1,464 V, 1.620 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      65,0
    • Corsair H100
      65,0
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      65,6
    • Corsair H80 – einblasend
      70,2
    • Antec H2O 920 – einblasend
      72,6
    • Prolimatech Super Mega
      72,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      72,9
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      73,2
    • Noctua NH-U14S
      73,3
    • Coolermaster TPC-800
      73,7
    • Scythe Ashura
      74,7
    • Noctua NH-U12S
      75,4
    • Raijintek EreBOSS
      76,2
    • Thermalright HR-02 Macho
      76,4
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      76,7
    • Alpenföhn Brocken 2
      77,0
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.620 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      53,1
    • Corsair H100
      53,1
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      53,8
    • Corsair H80 – einblasend
      55,6
    • Antec H2O 920 – einblasend
      58,4
    • Prolimatech Super Mega
      58,6
    • Coolermaster TPC-800
      58,9
    • Noctua NH-U14S
      58,9
    • Antec H2O 620 – einblasend
      59,4
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      59,5
    • Scythe Ashura
      60,3
    • Noctua NH-U12S
      60,4
    • Raijintek EreBOSS
      60,9
    • Thermalright HR-02 Macho
      61,2
    • Alpenföhn Brocken 2
      61,2
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      61,7
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.200 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      53,7
    • Corsair H100
      54,7
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      54,7
    • Corsair H80 – einblasend
      57,6
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      60,0
    • Antec H2O 920 – einblasend
      60,6
    • Coolermaster TPC-800
      60,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      60,7
    • Noctua NH-U14S
      60,8
    • Prolimatech Super Mega
      61,4
    • Raijintek EreBOSS
      61,9
    • Thermalright HR-02 Macho
      62,4
    • Noctua NH-U12S
      62,4
    • Scythe Ashura
      62,7
    • Alpenföhn Brocken 2
      62,9
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      63,6
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 800 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      56,4
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      56,5
    • Corsair H100
      56,8
    • Corsair H80 – einblasend
      62,0
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      63,0
    • Coolermaster TPC-800
      64,4
    • Antec H2O 920 – einblasend
      65,2
    • Antec H2O 620 – einblasend
      65,5
    • Raijintek EreBOSS
      67,2
    • Prolimatech Super Mega
      67,4
    • Thermalright HR-02 Macho
      67,5
    • Scythe Ashura
      68,1
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      68,7
    • Alpenföhn Brocken 2
      69,2
    • Noctua NH-U14S
      71,0
    • Noctua NH-U12S
      74,5

Dargestellt sind die arithmetischen Mittel der Durchschnittstemperaturen der vier Prozessorkerne im fünfzehnminütigen Auslastungsintervall nach erreichtem Maximaltemperatur-Plateau.

Auf der nächsten Seite: Semipassivbetrieb