The Elder Scrolls Online im Test : MMORPG für Genre-Liebhaber

, 563 Kommentare
The Elder Scrolls Online im Test: MMORPG für Genre-Liebhaber

Was gestern glänzte, kann bereits heute wenig wert sein. So ist es dem einst gewinnträchtigen MMORPG-Genre ergangen. Allen voran Blizzard. Denn trotz der vielen Versuche und Nachahmer hat niemand das hochkomplexe Segment je so beherrscht wie dieser Publisher.

Allerspätestens seit dem fulminante Scheitern von „Star Wars: The Old Republic“ (SWTOR) wissen wir: MMOGs sind zwar theoretisch der Traum eines jeden Publishers – praktisch aber meistens ein Alptraum.

Die Gründe hierfür sind vielfältig, lassen sich aber auf einen einzigen Gedanken herunterbrechen: In Zeiten, in denen es immer vielfältigere und immer bessere Free-to-Play-Titel gibt, haben es schon normale Vollpreistitel schwer. Bezahlpflichtige Abo-Spiele beißen da schnell auf Granit.

Es ist also durchaus mutig, dass sich Bethesda und Publisher Zenimax anschicken, mit „The Elder Scrolls Online“ (TESO) den langen Aufstieg in den Abo-MMO-Olymp zu wagen. Dabei scheinen die Verantwortlichen alles zu haben, was es für den Erfolg braucht: Eine überaus starke Marke, eine gewachsene Spielwelt – und den nötigen finanziellen Atem. Doch über all das verfügte auch BioWare und Electronic Arts – und scheiterten mit SWTOR trotzdem. Ob es Bethesda und Zenimax besser machen? Dieser Test soll es zeigen.

Der im Folgenden geschilderte Eindruck basiert auf der umfassenden Auseinandersetzung mit der Imperial Edition von TESO, die wir die letzte Woche haben nutzen können. Vollständig ist der dabei gewonnen Eindruck bei einem derart komplexen Multiplayer-Spiel selbstverständlich nicht, sodass eine Bewertung der PvP- und insbesondere der Endgame-Inhalte abschließend nicht möglich ist. Unseren ersten ausführlichen Eindruck liefern die Folgeseiten.

The Elder Scrolls Online – Die Belagerung

Spoiler-Warnung: Da ein Spieletest nicht immer gänzlich ohne die Wiedergabe einzelner wichtiger Handlungselemente der Geschichte möglich ist, bitten wir all jene, die vorab nichts über die Handlung des Spiels erfahren möchten, nur das Fazit zu lesen. Wir bemühen uns jedoch stets, die Wiedergabe auf absolut notwendige Erzählelemente zu beschränken.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung „The Elder Scrolls Online“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 8.1 (64 Bit) Windows 7, 8.1 (64 Bit)
Prozessor Phenom II X6 1075T Vierkernprozessor 2,3 GHz
Arbeitsspeicher 8 GByte 4 GByte
Grafik Radeon HD 7970 GeForce 560 Ti / Radeon HD 6950
Festplattenspeicher ca. 60 GByte
Internetanbindung MMORPG-Spiel, zwingend erforderlich

Auf der nächsten Seite: TESO auf einen Blick