Apple Watch Edition : Bis zu eine Million goldene Uhren in Produktion

, 113 Kommentare
Apple Watch Edition: Bis zu eine Million goldene Uhren in Produktion
Bild: Apple

Für eine zum Marktstart im April ausreichende Verfügbarkeit der Apple Watch lässt Apple bis zu sechs Millionen Uhren im ersten Quartal fertigen. Das berichten mit der Materie vertraute Personen aus Kreisen der asiatischen Fertiger gegenüber dem Wall Street Journal.

Rund die Hälfte der Produktion soll auf das günstigste Modell Apple Watch Sport entfallen, das im April ab 349 US-Dollar in den Läden stehen wird. Ein Drittel der Fertigungskapazitäten soll für das Standardmodell der Smartwatch vorgesehen sein, dessen Preis noch unbekannt ist.

Aus diesen Werten lässt sich ableiten, dass Apple bis zu eine Million Exemplare der Apple Watch Edition plant, die mit Gehäusen in 18 Karat Gelb- und Roségold auf den Markt kommen wird. Laut Wall Street Journal soll die Apple Watch Edition das teuerste Produkt im aktuellen Apple-Angebot werden und in puncto Preis den bis zu 4.000 US-Dollar teuren Mac Pro übertreffen. Den goldenen Uhren wird vor allem in China und Russland ein hohes Kaufinteresse nachgesagt. Deshalb soll die Produktion schon im zweiten Quartal auf bis zu eine Million Exemplare pro Monat statt Quartal hochgefahren werden.

Eine Variante der Apple Watch Edition
Eine Variante der Apple Watch Edition (Bild: Apple)

Steigt die theoretische Nachfrage bei den beiden anderen Modellen proportional mit, würde Apple mit bis zu 18 Millionen Einheiten im zweiten Quartal rechnen. Auf das Jahr hochgerechnet erscheint der Bedarf nach bis zu 60 Millionen Exemplaren allerdings unwahrscheinlich. Analysten von UBS haben bisher rund 24 Millionen Einheiten der Apple Watch für das Jahr 2015 kalkuliert. Der Bedarf soll laut dieser Studie auf 40, 52 und knapp 68 Millionen Stück in den drei Folgejahren steigen. Die aktuelle Produktionsmenge basiert, so der Bericht, auf Basis von Prognosen durch Apple. Apple könne die Fertigung aber rasch anpassen, falls die Verkaufszahlen nicht den Vorhersagen entsprechen.

Der Verkaufsstart der Apple Watch fällt in das dritte Geschäftsquartal von Apple. Zum Vergleich: Im dritten Geschäftsquartal 2014 konnte Apple 35,2 Millionen iPhones, 13,3 Millionen iPads, 5,5 Millionen Macs und 2,6 Millionen iPods verkaufen. Mit den neuen Smartphones iPhone 6 und 6 Plus konnte Apple zuletzt aber Verkaufsrekorde aufstellen. Setzt sich der Trend des traditionell sehr starken ersten Geschäftsquartals fort, in dem das Unternehmen mit 74,5 Millionen iPhones rund 46 Prozent mehr als im Vorjahr verkaufen konnte, würde zum Start auf jeden dritten iPhone-Kunden eine Apple Watch entfallen.

Im Google-Lager werden laut einer jüngst veröffentlichten Studie deutlich kleinere Brötchen gebacken. Angeblich sollen gerade einmal 720.000 Uhren mit Android Wear im vergangenen Jahr abgesetzt worden sein.