5/7 500-W-Netzteile für 50 Euro im Test : Antec, Enermax, LC-Power und Thermaltake im Vergleich

, 70 Kommentare

Spannungsregulation

Die falschen Leistungsangaben für das LC-Power rächen sich bei der Spannungsregulation. Die DC-DC-Module für die Nebenspannungen sind mit den hohen Angaben von LC-Power überfordert, was sich mit absackenden Spannungswerten bei Volllast äußert. Besonders deutlich wird dies auf der 3,3-Volt-Schiene: Im Crossload sinkt die Spannung auf 3,135 Volt und liegt damit außerhalb der ATX-Norm. Die Spannungsregulation ist insgesamt als eher durchschnittlich einzustufen und liegt auf dem Niveau der gruppenregulierten Plattformen von Enermax und Thermaltake. Besser macht es Antec, dessen Werte als einwandfrei einzustufen sind.

Restwelligkeit

Ein weiterer Minuspunkt betrifft die Restwelligkeit des LC6560GP3, die auf der 12-Volt-Schiene teilweise den Grenzwert der ATX-Norm übertrifft. Auch das Antec VPF550 schwächelt und kann sich auf der 5-Volt-Schiene nur knapp innerhalb der Norm halten. Besser machen es Enermax und Thermaltake, die mit problemlosen Werten punkten können.

Auf der nächsten Seite: Lautstärke