10/10 Samsung SSD 950 Pro im Test : Höchste Transferraten und NVMe für Privatanwender

, 292 Kommentare

Fazit

Dass es für die Samsung 950 Pro nicht ganz für die absolute Leistungsreferenz im ComputerBase-Testparcours gereicht hat, ist in Relation zu setzen. Die 950 Pro tritt mit deutlich weniger Speicher und einem Acht-Kanal-Controller gegen Intels Server-Ableger SSD 750 mit über einem Terabyte und 18 Kanälen an und hat in Szenarien mit hoher Befehlslast erwartungsgemäß das Nachsehen. Zum Teil lief die 950 Pro dabei aufgrund des Erreichens des Temperaturlimits auch mit gedrosselter Leistung – bei optimaler Kühlung ist auch bei Dauertransfers mehr drin.

Samsungs NVMe-SSDs 950 Pro und SM951
Samsungs NVMe-SSDs 950 Pro und SM951

Die 950 Pro ist vielmehr auf die alltägliche Nutzung von Privatanwendern mit kurzzeitigem Leistungsbedarf ausgelegt, was sich in den Praxistests widerspiegelt, wo sie der SSD 750 mehr als nur Paroli bietet und die SATA-Konkurrenz in den Schatten stellt. Mit Transferraten jenseits von 2 GB/s dank PCIe 3.0 x4 sowie dem neuen NVMe-Protokoll gehört die 950 Pro zu den schnellsten SSDs für Verbraucher. Was die SM951 vormachte, setzt die 950 Pro fort und bietet dabei den Vorteil der vollen Herstellergarantie.

Nicht jedes System wird jedoch von der hohen Leistung profitieren können, denn eine richtige Unterstützung gibt es nur für aktuelle Plattformen – die Frage nach der Kompatibilität ist zudem nicht einfach zu beantworten.

Unterm Strich überzeugt die 950 Pro in allen Bereichen, die für Normalanwender relevant sind und ist dabei der Intel SSD 750 trotz „Temperaturbremse“ sogar einen kleinen Schritt voraus. Für eine hohe Befehlslast in Profianwendungen bleibt aber die SSD 750 die erste Wahl, wenn dort nicht gleich ein Enterprise-Modell eingesetzt werden soll.

In der Praxis zeigen sich die Vorteile der schnellen PCIe-SSDs vor allem dann, wenn es um große Dateitransfers geht. Anwendungen werden nur wenig beschleunigt und der Unterschied zu SATA-Modellen ist hier gering. Alltagsanwendungen profitieren vom NVMe-Protokoll kaum.

ComputerBase hat dem Thema Leistung in Abhängigkeit der Temperatur einen eigenen Artikel gewidmet. So viel sei bereits jetzt verraten: Die 950 Pro geht mit der Hitze anders um als die SM951.

Samsung SSD 950 Pro (512 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 22.10.2015
  • Schnellste M.2-SSD
  • Sehr hohe Transferraten
  • 5 Jahre Garantie
  • Wird sehr warm
  • Max. Leistung auf Dauer nur bei guter Belüftung
Samsung SSD 950 Pro (256 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 22.10.2015
  • Sehr hohe Lesegeschwindigkeit
  • Hohe Schreibgeschwindigkeit
  • 5 Jahre Garantie
  • Wird sehr warm
  • Max. Leistung auf Dauer nur bei guter Belüftung

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.