4/5 be quiet! Silent Loop im Test : Kompaktwasserkühlung mit flüsterleiser Pumpe

, 230 Kommentare

Einflüsse durch die Pumpe

Spannungs- und Drehzahlmessungen

Im Normalfall werden die Drehzahlen sowie die Anlaufspannung der Pumpen und die Kühlleistung bei gedrosselter Pumpenleistung ermittelt. Für den be quiet! Silent Loop entfallen diese Messungen jedoch, da der Hersteller ausdrücklich davor warnt, die Pumpe zu drosseln: Sie kann durch den Betrieb mit weniger als 12 Volt Spannung beschädigt werden.

Bei 12 Volt erreicht die Pumpe eine Drehzahl von sehr moderaten 2.250 U/min, was sich auch im von der Pumpe erzeugten Schalldruck zeigt: Die Pumpe ist so leise, dass ein Betrieb bei weniger als 12 Volt nicht notwendig ist – der Geräuschpegel muss nicht weiter gesenkt werden.

Schalldruckmessungen

Der reine Schalldruck der Pumpe wird im offenen Aufbau bestimmt, wenn alle Lüfter stillstehen, so dass nur die Pumpe als Lärmquelle vorhanden ist.

Schalldruck Pumpe bei 12 Volt
Angaben in dB(A)
    • Deepcool Captain 240 EX
      33,9
      Hinweis: Sehr leises Summen
    • be quiet! Silent Loop
      33,9
      Hinweis: Sehr leises Surren
    • EK Predator
      35,4
      Hinweis: 100% PWM; Surren
    • Alphacool Eisbaer
      35,8
      Hinweis: Summen
    • Cryorig A40 Ultimate
      36,7
      Hinweis: Rasselndes Geräusch
    • Arctic Liquid Freezer 240
      37,4
      Hinweis: Rasselndes Geräusch
    • Corsair H100i v2
      37,6
      Hinweis: Rasselndes Geräusch
    • Lepa EXllusion
      37,9
      Hinweis: Summen
    • Enermax Liqmax II 240
      39,3
      Hinweis: Hochfrequentes Summen

Ebenso wie bei den Schalldruckmessungen der Serienlüfter führt der be quiet! Silent Loop zusammen mit der Deepcool Captain EX das Testfeld unangefochten an. Die Pumpe der Kühlung gibt nur ein sehr leises Surren ab. Bei geöffnetem Gehäuse und stiller Umgebung kann dieses Geräusch wahrgenommen werden, jedoch verschwindet es, sobald das Gehäuse geschlossen wird.

Die bisher leiseste Pumpe

Die von be quiet! versprochene besonders leise Reverse-flow-Pumpe wirkt also: Nur wenn unmittelbar am Gehäusedeckel gelauscht wird, hört man die Pumpe im Betrieb bei geschlossenem Gehäuse. Trotz gleicher Messwerte ist die Pumpe damit subjektiv noch leiser als die der Deepcool Captain EX, die zwar die gleiche Grundlautstärke innehat, aber durch ein regelmäßiges wiederkehrendes Knacken doch alle paar Sekunden wahrgenommen werden kann.

Damit ist der be quiet! Silent Loop die bisher einzige Kompaktwasserkühlung, deren Pumpe ohne weitere Modifikationen nicht aus einem geschlossenen Gehäuse herauszuhören ist. Die Kühlung kann auch für sehr empfindliche Ohren empfohlen werden.

Eine Erweiterung ist nicht vorgesehen

Auf Durchflussmessungen und die Erweiterung des Silent Loop um einen zusätzlichen Kühler und Radiator wurde bewusst verzichtet: Ebenso wie durch eine Pumpendrosselung geht dies mit dem Garantieverlust des Silent Loop einher.

Obwohl die Kühlung also auf standardisierte Wasserkühlungsformate setzt, sollte auf ein Öffnen und Erweitern verzichtet werden. Aus diesem Grund fehlt auch das ansonsten bei modularen Kompaktwasserkühlungen vorhandene Reservoir, welches das Befüllen erleichtert. Eine vollständige Entleerung, Erweiterung und Neubefüllung wären nicht nur sehr langwierig, sondern auch riskant.

Auf der nächsten Seite: Fazit