Battlefield 1 Benchmark : Beeindruckend, aber nur mit DirectX 11

, 224 Kommentare
Battlefield 1 Benchmark: Beeindruckend, aber nur mit DirectX 11

Battlefield 1 ist da und das für die Grafik verantwortliche Team bei DICE rund um Johan Andersson hat es wieder geschafft: Battlefield 1 ist im Einzelspielermodus zweifelsohne das derzeit schönste Spiel und auch der Multiplayermodus sieht spitze aus.

Abermals nutzt DICE die hauseigene Frostbite-Engine, hat die für den Weltkriegs-Shooter aber noch einmal deutlich aufgebohrt: Texturen sind teils knackscharf, die Beleuchtung sehr hübsch und die Schatten sehr detailreich. Das ergibt ein optisch perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket. Aber wie viel Leistung kostet diese Grafikpracht?

Wie viel Leistung braucht Battlefield 1?

Wie viel Grafikkarte Battlefield 1 tatsächlich benötigt, klärt dieser Test. Spannend ist dabei auch die Frage, ob die erstmals bei Frostbite alternativ eingesetzte API DirectX 12 von Nutzen ist. Um das zu prüfen, kommt neben dem Intel Core i7-6700K mit dem AMD FX-8370 ein deutlich schwächerer Prozessor zum Einsatz.

YouTube-Video: Battlefield 1 Official Single Player Trailer

Diverse Presets und DirectX 12 als Option

Battlefield 1 bietet vier verschiedene Grafik-Presets: Niedrig, Mittel, Hoch und Ultra stehen dem Spieler zur Verfügung. In demselben Menü stehen auch noch zwei weitere interessante Optionen bereit.

Eine Automatik für den VRAM

Zum einen lässt sich dort DirectX 12 aktivieren, der Standard ist DirectX 11. Darüber hinaus gibt es den Menüpunkt „GPU-Speicher-Beschränkung“, der in der Frostbite-Engine erstmals in Mirror's Edge Catalyst aufgetaucht ist. Ist die Funktion aktiviert, sorgt sie dafür, dass unabhängig der eingestellten Grafikoptionen der Speicher der Grafikkarte nicht überläuft. Die Texturdetails werden dafür automatisch Szene für Szene angepasst. Auch diese Option ist standardmäßig ausgeschaltet.

DICE hat in das Spiel Down- und Upscaling integriert. Deshalb kann die intern gerenderte Auflösung höher oder niedriger als die tatsächlich dargestellte liegen. Möglich sind Einstellungen im Intervall von 25 bis 200 Prozent.

Ein moderater Speicherverbrauch

Battlefield 4 benötigt allerdings nicht allzu viel Grafikkartenspeicher. Selbst in 3.840 × 2.160 bei maximaler Detailstufe reicht eine Grafikkarte mit 4.096 MB aus. Für 2.560 × 1.440 gilt dasselbe, während in 1.920 × 1.080 auch 3.072 MB ausreichend sind. Die Aussagen gelten ohne die automatische Speicherverbrauchsbegrenzung.

Auf der nächsten Seite: Tausche Qualität gegen die doppelte Leistung