Indiegogo-Wettbewerb : Lenovo will Moto Mods am Leben erhalten

, 4 Kommentare
Indiegogo-Wettbewerb: Lenovo will Moto Mods am Leben erhalten
Bild: Lenovo

Lenovo will mit dem Moto Mods Developer Contest dafür sorgen, dass die Entwicklung neuer Mods für das Moto Z und Moto Z Play nicht zum Erliegen kommt. Auf Indiegogo und über zwei Hackathons lockt Lenovo mit Geldpreisen und Development Kits. Mit sehr viel Glück können Entwickler bis zu eine Million US-Dollar von Lenovo erhalten.

Das LG G5 lässt grüßen

Viel hat sich seit dem Marktstart des Moto Z und Moto Z Play nicht getan. Lenovos Mod-Idee scheint ähnlich schnell in der Versenkung zu verschwinden wie LGs G5 und dessen Mods. Der Moto Mods Developer Contest soll das verhindern.

Noch bis 31. Januar 2017 können Entwickler auf Indiegogo ihre Ideen für neue Moto Mods präsentieren. Alternativ können sie ihre Ideen auch auf dem ersten von zwei Hackathons vorstellen, der im Dezember im US-Staat New York stattfinden wird.

Die Lenovo-Entwicklungsabteilung besuchen

Eine Jury bewertet eingestellte Projekte hinsichtlich Originalität und Innovation (33 Punkte), kommerzielle Umsetzbarkeit (33 Punkte) und allgemeine Nutzung der modularen Moto-Z-Plattform (34 Punkte). Sind mindestens 75 Punkte erreicht worden, geht es für die Entwickler vom 3. Januar bis 6. März 2017 in eine zweite Runde auf Indiegogo, in der anhand von vier Kriterien letztlich die zehn Sieger des Wettbewerbs ermittelt werden, die ein Moto Mod Developer Kit inklusive Moto Z sowie eine Reise nach Chicago zur Lenovo-Entwicklungsabteilung der Moto Mods gewinnen können.

Lenovo übernimmt für die Sieger die Kosten des Inlandflugs innerhalb der USA und die Kosten einer Übernachtung. Bis zu zwei Personen dürfen pro Sieger nach Chicago reisen und die Entwicklungsabteilung von Lenovo respektive der Moto Mods besuchen. Sieger aus dem Ausland erhalten pro Flugticket eine Bezuschussung von bis zu 1.000 US-Dollar, sodass der Moto Mods Developer Contest unter Umständen auch für Entwickler außerhalb der USA von Interesse sein könnte.

In der Firmenzentrale Chicago erhalten die Sieger professionelle Beratung für die Umsetzung ihrer Ideen. Es ist vorgesehen, dort Optionen für die Finanzierung, Serienfertigung und Distribution mit Lenovo, dem US-Mobilfunkanbieter Verizon und anderen Partnern zu besprechen. Ist Lenovo von einer Idee wirklich beeindruckt, könne eine direkte Investition von Lenovo Capital die Folge sein. Bis zu eine Million US-Dollar sind für solche Projekte vorgesehen.

Altes Angebot neu aufgelegt

Das hatte Lenovo allerdings auch schon im Juni zur Präsentation des Moto Z angekündigt. Als Deadline ist der 31. März 2017 gesetzt. Seit dem Marktstart hat sich das Angebot an Moto Mods nicht mehr verändert. Aktuell gibt es einen magnetischen Mini-Projektor, Lautsprecher sowie ein Akkupack und das Hasselblad Mod.