MSI GS63VR mit GTX 1060 im Test : 60 Prozent mehr Leistung für leichte Gaming-Notebooks

, 60 Kommentare
MSI GS63VR mit GTX 1060 im Test: 60 Prozent mehr Leistung für leichte Gaming-Notebooks

Nvidias Pascal für Notebooks ist mit einem signifikanten Leistungszugewinn für mobile Spiele-PCs gleichzusetzen. So übertrumpft bereits die neue mobile GeForce GTX 1070 den vormaligen Spitzenreiter GeForce GTX 980 in Full-HD durchschnittlich um 35 Prozent. Die mobile GeForce GTX 1080 ist noch schneller.

Interessant ist der Leistungszugewinn auch am unteren Ende des Portfolios, an dem die GeForce GTX 1060 die Vorgänger GeForce GTX 960M und GeForce GTX 965M ablöst. Nicht nur schwere sondern auch kompakte Gaming-Notebooks sind deren Einsatzgebiet. Nach der mobilen GeForce GTX 1070 hat ComputerBase jetzt auch die mobile GeForce GTX 1060 getestet.

Das MSI GS63VR ist schlank und leicht

Im Gaming-Notebook GS63VR „Stealth Pro“ mit 15,6 Zoll großem Display hat MSI die Potentiale der mobilen GeForce GTX 1060 so konsequent genutzt wie aktuell kein anderer Hersteller am Markt: Es ist das einzige Notebook mit dieser GPU, das bei einer Display-Diagonale von 15,6 Zoll unter zwei Kilogramm wiegt. Auch bei kleineren Displays gibt es nur hausinterne Konkurrenz in Form des GS43VR Phantom Pro mit 14 Zoll.

Beim Prozessor setzt das MSI GS63VR auf den in Gaming-Notebooks weit verbreiteten Intel Core i7-6700HQ mit vier Kernen und Hyper-Threading bei 45 Watt TDP. Seine Kühlung übernimmt ein Lüfter, während das Kühlsystem der GPU zwei Lüfter umfasst.

Anschlüsse satt, aber dicker als gedacht

Die Ausstattung mit Anschlüssen ist umfangreich: Neben dem universellen Thunderbolt-3-Anschluss gibt es drei Mal USB 3.0 (Typ A), ein Mal USB 2.0 (Typ A), Mini-DisplayPort, HDMI, Ethernet und einen SD-Kartenleser.

MSI bewirbt das Notebook mit einer Höhe von 17,7 Millimetern. Zugeklappt mit Standfüßen misst es allerdings rund 23 Millimeter von der Tischkante aus. MSI misst allerdings ohne die neun Standfüße. Aber auch ohne deren Berücksichtigung ist das Notebook nicht überall knapp 18 mm dick – korrekt wäre die Angabe 17,7 bis rund 20,0 Millimeter.

Anschlüsse für Daten finden sich links
Anschlüsse für Daten finden sich links
Anschlüsse für Display, Thunderbolt 3 und An/Aus rechts
Anschlüsse für Display, Thunderbolt 3 und An/Aus rechts
Ausstattung und Preis MSI GS63VR
Basismodell Topmodell
Grafikeinheit Nvidia GeForce GTX 1060
Prozessor Intel Core i7-6700HQ
Arbeitsspeicher 2 × 8 GB DDR4-2.400
Display 15,6 Zoll IPS, matt
SSD* 128 GB M.2 (NVMe) 256 GB M.2 (NVMe)
HDD 1 TB, 5.400 U/min 2 TB, 5.400 U/min
Wireless-Modul WLAN 802.11ac (Killer NIC)
Anschlüsse 1 × Thunderbolt 3, 3 × USB 3.0, 1 × USB 2.0,
Mini-DisplayPort, HDMI, Audio-In/Out,
SD-Karte, Ethernet
Betriebssystem Windows 10 Home
Abmessungen 380,0 × 249,0 × 18,0 – 20,0 mm**
Gewicht 1,8 Kilogramm
Akku 65 Wattstunden, Ladegerät 180 Watt
Kaufpreis 1.849 Euro 1.999 €
* Kombi-Steckplatz unterstützt PCIe 3.0 x4 (NVMe)/SATA, ** gemessen ohne Füße. MSI gibt 17,7 mm an

Mit RGB-Tastatur aber nicht aufrüstbar

Die von SteelSeries gelieferte Tastatur des GS63VR verfügt über eine RGB-LED-Beleuchtung, die sich per Software in vier Segmenten frei konfigurieren lässt. Kompliziert ist der Wechsel oder das Aufrüsten von SSD und Speicher: Das Notebook muss geöffnet und das gesamte PCB entnommen werden. Der Akku ist verklebt und deshalb ebenfalls nur schwer zu tauschen. MSI erklärt: „Die GS-Serie ist aufgrund der extrem dünnen und besonderen Bauweise von MSI nicht für das eigene Aufrüsten durch den Endanwender vorgesehen.

SSD und RAM liegen zwischen PCB und Oberschale
SSD und RAM liegen zwischen PCB und Oberschale

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse