High-End-Mainboards: ASRock, Asus, Gigabyte und MSI mit ersten Details

Frank Meyer 18 Kommentare
High-End-Mainboards: ASRock, Asus, Gigabyte und MSI mit ersten Details
Bild: MSI

Mit ASRock, Asus, Gigabyte und MSI lassen die Großen der Branche aufhorchen und zeigen erste Bilder zu ihren kommenden High-End-Mainboards. Ob die neuen Edelplatinen nun mit AMDs erwarteten X399-Chipsatz bestückt oder doch für Intels HEDT-Plattform Basin Falls (X299) konzipiert sind, lassen die veröffentlichten Bildfetzen offen.

Asus platziert ein LCD-Panel auf kommende Mainboards

Als gesicherte Fakten gelten, dass jeder Hersteller für sich die neuen Edelplatinen wieder mit etlichen Highlights ausstattet, um die Mainboards der Gegenspieler überbieten zu können. Wie VideoCardz zusammengetragen hat, soll bei Asus beispielsweise das neue Flaggschiffmodell ein vergleichsweise großes LC-Display mitbringen, über welches sich Text und Statusinformationen visuell ausgeben lassen. Erkennbar ist dabei klar die Zuordnung in die ROG-Familie.

MSI lässt vier RAM-Bänke nahe dem I/O-Panel erkennen

Bei MSI sind die Bilder wiederum deutlich aussagekräftiger und zeigen vier RAM-Bänke in Nähe des I/O-Panels eines Mainboards aus der Gaming-Pro-Serie. Das ist für gewöhnlich nur bei den High-End-Mainboards mit Quadchannel-Support gegeben, also bei Desktop-PCs der aktuellen X99-Plattform von Intel. Erwartet wird – neben der nächsten Intel-Generation mit X299-Chipsatz – ein solches Pendant mit X399-Chipsatz zwar auch im AMD-Lager, aber die Details dazu sind aktuell noch arg nebulös.

MSI Gaming Pro offenbart vier RAM-Slots beim I/O-Panel
MSI Gaming Pro offenbart vier RAM-Slots beim I/O-Panel (Bild: MSI)
MSI M.2-Shield für kommende High-End-Mainboards
MSI M.2-Shield für kommende High-End-Mainboards (Bild: MSI)
ASRock Taichi
ASRock Taichi (Bild: ASRock)

Bei ASRock und Gigabyte ergeben sich keine Rückschlüsse

ASRock hingegen hält sich aktuell noch etwas bedeckter. Der Bildausschnitt lässt lediglich erahnen, das die Taichi-Familie bald Zuwachs bekommen soll. Dies bestätigt der Hersteller auch offiziell in einem Post auf Twitter. Aktuell bietet der Hersteller die Taichi-Serie für AMD mit X370-Chipsatz, wie auch für Intel mit X99-Chipsatz und Z270-Chipsatz an.

Auch beim von Gigabyte veröffentlichten Bild lassen sich nur wenige Rückschlüsse auf die mögliche Plattform ableiten. Der Hersteller zeigt lediglich das Aorus-Logo auf dem Chipsatzkühler, welches durch eine in der Farbe wechselnden LED-Beleuchtung in Szene gesetzt wird. Daneben platziert Gigabyte noch den Namen, mehr nicht.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit sollten alle Mainboard-Hersteller auf der Computex 2017, die in der kommenden Woche startet, weitere Details zu den kommenden Mainboard-Boliden verraten.