Nanoxia: Extreme, günstige und ungewöhnliche Gehäuse

Max Doll 47 Kommentare
Nanoxia: Extreme, günstige und ungewöhnliche Gehäuse
Bild: Nanoxia

Zur Computex 2017 zeigt Nanoxia ein extremes und ein günstiges sowie zwei ungewöhnliche „Schubladen-Gehäuse“ der Project-S-Serie, die sich quer über alle Preisbereiche verteilen. Allen gemein ist der Einsatz von derzeit so modischen Echtglas-Elementen.

Das Coolers Rock ist für Enthusiasten

Das Nanoxia Coolers Rock zielt als (großvolumiges) High-End-Gehäuse auf Enthusiasten. Dementsprechend üppig fällt die Ausstattung aus: An der Vorderseite befindet sich ein USB-Type-C-Anschluss, Front, Deckel und Seitenteil bestehen aus getöntem Glas, die Übergänge zum Gehäuse sollen mit Staubfiltern abgedichtet werden.

Das durchsichtige Element an der Vorderseite wird zudem als Tür ausgeführt. Dahinter verbergen sich zehn Hot-Swap-Einschübe für 3,5"-Festplatten, die so schnell von außen zugänglich gemacht werden. Zusätzlich nimmt das Gehäuse fünf weitere HDDs im 2,5"-Formfaktor auf.

Das Volumen von immerhin 114 Litern bietet darüber hinaus Platz für die Installation von großformatigen Radiatoren. Im Deckel sowie an jeder Seite des HDD-Käfigs kann maximal ein 360- oder 420-mm-Wärmetauscher installiert werden. An letzterer Position erleichtert eine separate, mit Rändelschrauben im Gehäuse fixierte Halterung den Einbau.

Schubladengehäuse Project S Midi und Mini

Nach dem Muster des Project S hat Nanoxia zwei weitere „Schubladen-Gehäuse“ in Planung. Die Besonderheit der Serie: Der Mainboard-Tray lässt sich mitsamt allen Komponenten herausziehen – wie eine Schublade. Zudem können die Gehäuse horizontal oder vertikal aufgestellt werden, wobei ein Echtglas-Deckel beziehungsweise Seitenteil Einblick ins Innere gewährt.

Die neuen Versionen Midi und Mini sind für Micro-ATX- respektive Mini-ITX-Hauptplatinen konzipiert. Beide Gehäuse verfügen über zweimal USB 3.0 und einmal USB 3.1 mit Type-C-Anschluss und bieten Raum für eine 3,5"-HDD und zwei 2,5"-Festplatten.

Unterschiede liegen im Volumen von 26 beziehungsweise 18 Liter. Dementsprechend variiert das Platzangebot für Komponenten – die kleinere Version wird weniger Platz für CPU-Kühler und Grafikkarten bereitstellen – sowie Lüfter. Das Project S Midi fasst einen 120-mm-Lüfter in der Front, zwei Modelle gleicher Größe im Seitenteil und zwei kleinere 60-mm-Varianten im Heck.

Das ITX-Gehäuse kann lediglich mit drei 60-mm-Lüftern im Seitenteil gekühlt werden und nimmt nur Netzteile im SFX-Formfaktor auf. Wie bei mittlerweile einer Anzahl von Kleinstgehäusen muss die Grafikkarte um 90 Grad gedreht verbaut werden; der Kühler darf aus diesem Grund nur zwei Slots in der Höhe belegen.

Zum kleinen Preis: Das Deep Silence VS1

Das ebenfalls gezeigte Deep Silence VS1 soll Nanoxias Midi-Tower-Serie in günstigere Gefilde vorstoßen lassen. Das Gehäuse wird billiger als das Deep Silence 3, das derzeit zu Preisen ab 70 Euro im Handel erhältlich ist und folgt dem Stil der Deep-Silence-Reihe. Angeboten wird das Gehäuse voraussichtlich mit gedämmten oder Echtglas-Seitenteilen.

Die Front des VS1 besitzt ein Türelement, das erstmals nach links oder rechts geöffnet werden kann und extern zugängliche 5,25"-Schächte verdeckt. Zudem können drei 3,5"- und zwei 2,5"-HDDs an weiteren Einbauplätzen installiert werden. Zur Kühlung des Gehäuses sind zwei 140-mm-Lüfter vorgesehen, die sich auf Front und Heck verteilen. Insgesamt vier weitere Exemplare dürfen in Boden und Deckel nachgerüstet werden; die oberen Einbaupositionen sind überdies versetzt angeordnet und wie bei anderen Gehäusen des Herstellers mit einer Abdeckung geschlossen.

Nanoxia VS-1
Nanoxia VS-1 (Bild: Nanoxia)

Alle vier Gehäuse sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Die nachfolgend aufgeführten technischen Daten sind noch nicht endgültig finalisiert und können in Details noch einmal geändert werden.

Update 31.05.2017 11:17 Uhr

Nanoxia hat das Mastercase nun unter der Bezeichnung „Coolers Rock“ vorgestellt und weitere Bilder veröffentlicht, die das Gehäuse mit Radiatoren von Alphacool (ST30 420 mm) zeigen. Der Artikel wurde entsprechend aktualisiert. Der auf den Bildern ebenfalls zu sehende GPU-Halter wird laut Nanoxia zusätzlich in den Handel gelangen.

Nanoxia Coolers Rock Nanoxia VS 1 Nanoxia Project S Midi Nanoxia Project S Mini
Mainboard-Format: HTPX, E-ATX, ATX ATX, Micro-ATX Micro-ATX, Mini-ITX Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 680 × 280 × 600 mm (114,24 Liter)
Seitenfenster, Fronttür
530 × 220 × 480 mm (55,97 Liter)
Schalldämmung, halbe Fronttür
380 × 415 × 163 mm (25,71 Liter)
Seitenfenster
309 × 502 × 119 mm (18,02 Liter)
Seitenfenster
Material: Glas Kunststoff, Stahl Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht: ? 8,50 kg 6,50 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, HD-Audio 2 × USB 3.0, HD-Audio 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 5,25" (extern)
10 × 3,5" (intern)
5 × 2,5" (intern)
Hot-Swap-Einbauplätze
2 × 5,25" (extern)
3 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 10 7 4 2
Lüfter: Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 3 × 140/120 mm (optional)
Seitenteil links: 3 × 140/120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 3 × 140/120 mm (optional)
Boden: 1 × 140 mm oder 2 × 120 mm (optional)
Front: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 3 × 140/120 mm (optional)
Boden: 1 × 140/120 mm (optional)
Front: 1 × 120 mm (optional)
Heck: 2 × 60 mm (optional)
Seitenteil rechts: 2 × 120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 3 × 60 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil, Boden, Seitenteil Deckel?, Front?, Netzteil?, Boden? Front, Netzteil, Seitenteil, Heck Netzteil, Seitenteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: ?
GPU: ?
Netzteil: ?
CPU-Kühler: 110 mm
GPU: 300 mm – 330 mm
Netzteil: ?
CPU-Kühler: 65 mm
GPU: 270 mm
Netzteil: ?
SFX-Formfaktor
Preis: ab 142 € ab 139 €