Logitech G703 & G903: Mauspad lädt neue kabellose Gaming-Mäuse auf

Mahir Kulalic 104 Kommentare
Logitech G703 & G903: Mauspad lädt neue kabellose Gaming-Mäuse auf
Bild: Logitech

Logitech hat für seine G-Reihe an Gaming-Zubehör zwei neue kabellose Gaming-Mäuse vorgestellt, die kabellos per speziell entwickeltem Mauspad geladen werden. Bei den Mäusen handelt es sich um die Modelle G703 Lightspeed und G903 Lightspeed. Die Ladetechnik nennt der Hersteller Powerplay.

Die Mäuse basieren auf der im Namen steckenden Lightspeed-Technologie und sind die Nachfolger von der G900 und der G403 Prodigy aus dem Jahr 2016. Laut Logitech handelt es sich dabei um ein Ende-zu-Ende-System, das durch eine Übertragungsfrequenz von einer Millisekunde zuverlässige und präzise Steuerung ermöglichen soll. Die neuen Mäuse sollen dadurch sogar schneller sein als „einige konkurrierende Kabelmäuse“. Ein „Frequency Agility Mechanism“ soll automatisch Störquellen umgehen.

G903 für beide Hände, G703 für rechts

Als optischer Sensor kommt in beiden neuen Mäusen ein Pixart PMW 3366 zum Einsatz, der eine maximale Abtastrate von 12.000 dpi bietet. Die beiden primären Maustasten der neuen G903 sollen durch Metallfedern und mechanische Scharniere verstärkt bis zu 50 Millionen Klicks halten. Die G903 ist zudem sowohl für Links- als auch für Rechtshänder gedacht, die G703 hingegen nur für Rechtshänder. Genaue Details zum Gewicht und den Dimensionen sind bisher nicht bekannt, die Links zu den Modellen auf Logitechs Webseite funktionieren noch nicht, werden aber bei Verfügbarkeit nachgereicht.

Logitech Powerplay mit G703 und G903 Lightspeed
Logitech Powerplay mit G703 und G903 Lightspeed (Bild: Logitech/The Verge)

Aufladen im Betrieb

Die Ladetechnik im Mauspad nennt Logitech Powerplay. Diese ist proprietär und soll vier Jahre in der Entwicklung gewesen sein. Ein Standard wie Qi wird daher nicht genutzt. Gegenüber The Verge erklärte Logitech, dass nicht das gesamte Mauspad (275 × 320 Millimeter) mit Qi ausgestattet werden konnte und somit auf eine andere Umsetzung zurückgegriffen werden musste. Ein Vorteil gegenüber bisherigen Lösungen ist laut Logitech, dass die Maus nicht ruhen muss, sondern auch während des Betriebs auf dem Mauspad aufgeladen wird. Dies geschieht über den sogenannte Powercore, der magnetisch an kompatiblen Mäusen angebracht werden kann. Im Anschluss muss die Maus allerdings neugestartet werden.

Die Lightspeed-Technologie für schnelle Datenübertragung steckt laut Logitech sowohl in den beiden neuen Mäusen als auch im drahtlosen Empfänger des Mauspads, der dieses gleichzeitig mit Strom zum Aufladen der Mäuse versorgt. Auf diese Weise dient das Mauspad über ein USB-Kabel sowohl als Empfänger für die Daten als auch als Ladegerät gleichzeitig.

Logitech Powerplay
Logitech Powerplay (Bild: Logitech/The Verge)

Preise und Verfügbarkeit

Das Logitech Powerplay-Mauspad soll ab August zu einem Preis von rund 100 US-Dollar auf den Markt kommen. Die Mäuse sollen noch diesen Monat erscheinen, die unverbindlichen Preisempfehlungen belaufen sich auf knapp 100 US-Dollar für die G703 und 150 US-Dollar für die G903.

Update 14.06.2017 11:49 Uhr

Inzwischen hat Logitech die Preise für Deutschland bekannt gegeben. Das Powerplay-Mauspad wird hierzulande 129 Euro kosten, die Preise für die Mäuse G703 und G903 liegen bei 119 respektive 179 Euro. Alle drei Produkte sollen ab Mitte September 2017 und damit drei Monate später als in den USA im Handel verfügbar sein.