Deutsche Telekom: 17 weitere Partner für StreamOn-Option

Andreas Frischholz 132 Kommentare
Deutsche Telekom: 17 weitere Partner für StreamOn-Option
Bild: Deutsche Telekom

Zum 1. August erweitert die Deutsche Telekom die Partnerliste der StreamOn-Option. Mit an Bord sind nun 17 weitere Dienste, dazu zählen etwa der Streaming-Dienst Deezer sowie der Online-TV-Dienst Magine (Fernsehen im Internet – Angebote im Überblick).

Bei den Musikdiensten sind es in erster Linie weitere Radiosender, die bei StreamOn aufgenommen wurden. Bei den Videodiensten handelt es sich hingegen um Mediatheken kleinerer und regionaler Anbieter.

  • atmotraxx Radio
  • Deezer
  • ERF Plus
  • Hitradio RT1
  • ISN Radio
  • Musicalradio
  • RPR1
  • TOP100 Station
  • Vote.fm
  • wunschradio
  • 104.6 RTL Berlins Hitradio
  • Alugha
  • BluTV
  • Bunte
  • ERF Mediathek
  • MagineTV
  • NRWision

Warten auf Entscheidung der Bundesnetzagentur

Ansonsten bleibt bei StreamOn alles wie gehabt. Wer die Option dazu bucht, bekommt den Traffic der Dienste nicht auf das Datenvolumen angerechnet. Sollte das aber vollständig aufgebraucht werden, wird die Geschwindigkeit dennoch gedrosselt.

Die StreamOn-Option für Musikdienste* können Telekom-Kunden mit den Tarifen MagentaMobil M (Friends) und Family Card M kostenlos hinzubuchen. Kunden mit den Tarifen MagentaMobil L (Friends), L Plus, L Premium und Family Card L erhalten zusätzlich noch die Videodienste. Die Option „Music & Video Max“ ist indes den MagentaEins-Kunden vorbehalten. Grundsätzlich kann StreamOn nur kostenlos bei den seit April 2016 gültigen Tarifen gebucht werden. Nutzer von älteren Tarifen aus der Zeit davor müssen sich umstellen lassen.

Was aber immer noch im Raum steht, ist das Verfahren der Bundesnetzagentur. Die Regulierungsbehörde prüft derzeit, ob StreamOn mit den EU-Vorgaben zur Netzneutralität vereinbar ist. Verbraucherschützer und Netzaktivisten bestreiten das und fordern ein Verbot. Die Deutsche Telekom erklärt aber nach wie vor, niemand werde bei StreamOn diskriminiert.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.