Logitech Craft: Tastatur mit Krone für kontextspezifische Funktionen

Frank Hüber 12 Kommentare
Logitech Craft: Tastatur mit Krone für kontextspezifische Funktionen

Logitech stellt mit der Craft zur IFA 2017 eine neue Tastatur mit Einstellrad vor. Das Aluminiumrad ruft kontextbezogene Menüs in Abhängigkeit der jeweiligen Anwendung auf und ermöglicht direkten Zugriff auf wichtige, häufig genutzte Funktionen.

Mit Krönchen zum Drehen

Das Einstellrad, von Logitech auch Crown (englisch für Krone) genannt, lässt sich drücken, drehen und antippen. Durch das erste Antippen wird das jeweilige Overlay-Menü aufgerufen, weiteres Tippen springt durch die Menüpunkte, Drehen verändert den gewählten Eintrag, etwa die Helligkeit des Bildes oder die Schriftgröße – tippen zum Auswählen, drehen zum Einstellen. Neben dem optischen Feedback in Form des Overlays auf dem Bildschirm kann auch das Rad selbst haptisches Feedback bieten. Einige Menüpunkte, etwa bei der Videobearbeitung, zeigen eine Rasterung des Rades an, woraufhin das Einstellrad tatsächlich mechanisch in eine Rasterung umspringt, was durch ein leises Klicken hörbar ist. Nun sind beim Drehen des Rades feste Rasterpunkte zu spüren, die die Navigation erleichtern.

Logitech unterstützt zum Start von Craft zunächst sieben Anwendungen: Adobe Illustrator CC, Adobe Premiere Pro CC, Adobe InDesign CC sowie Microsoft Word, Excel und Powerpoint. Grundsätzlich unterstützt die Tastatur sowohl PCs als auch Macs, Microsofts Office-Anwendungen werden derzeit aber nur unter Windows unterstützt. Welche Funktionen im Overlay zur Verfügung stehen, hängt nicht nur davon ab, welche Anwendung genutzt wird, sondern auch, welcher Inhalt in der Anwendung ausgewählt ist. Ist in Excel beispielsweise eine Tabelle markiert, kann über das Rad direkt das Tabellenlayout verändert oder ein Diagramm aus den Daten erstellt werden.

Individuelle Profile und Helligkeitssensor

In der Logitech Options-Software können Anwender zudem weitere Profile für andere Anwendungen einrichten. So kann beispielsweise ein Profil für Chrome erstellt werden, das dafür sorgt, dass durch Drehen des Rades durch die Tabs des Browsers gesprungen wird.

Logitech Craft Tastatur

Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur passt sich anhand eines Helligkeitssensors nicht nur den Lichtverhältnissen an, sondern reagiert auf die Hand des Benutzers. Nähert sich dieser der Tastatur, wird die Beleuchtung eingeschaltet, nimmt er die Hände von der Tastatur weg, geht sie nach fünf Sekunden wieder aus. Logitech realisiert dies durch einen kapazitiven Ring am Rand der Tastatur, der die Hände des Benutzers wahrnimmt.

Die Logitech Craft unterstützt zudem die Nutzung an mehreren Geräten, wofür eine „Easy-Switch“-Taste zur Verfügung steht. Auch das Layout der Tastatur springt dabei automatisch zwischen Mac und PC um. Mit Geräten kann die Logitech Craft wahlweise per Logitechs Unifying-USB-Receiver oder Bluetooth verbunden werden.

Die Logitech Craft Tastatur ist voraussichtlich ab Mitte September 2017 zum Preis von 199 Euro (UVP) erhältlich.