Vodafone: Huawei P10 und P10 Plus schaffen 500 Mbit/s per LTE Notiz

Nicolas La Rocco 31 Kommentare
Vodafone: Huawei P10 und P10 Plus schaffen 500 Mbit/s per LTE

Das per Carrier Aggregation und 256-QA-Modulation auf bis zu 500 Mbit/s in der Spitze beschleunigte Vodafone-LTE-Mobilfunknetz können jetzt insgesamt sieben Endgeräte in Deutschland nutzen. Neu hinzugekommen sind das Huawei P10 und P10 Plus.

Wie Vodafone heute bekannt gegeben hat, erreichen die beiden Top-Smartphones von Huawei neben fünf anderen Geräten jetzt ebenfalls bis zu 500 Mbit/s im Downstream des LTE-Mobilfunknetzes. Zuvor war dies bereits mit dem Sony Xperia XZ (Test), Xperia XZ Premium (Test), Samsung Galaxy S8 und S8+ (Test) sowie dem HTC U11 (Test) möglich. P10 und P10 Plus sind mit dem Kirin-SoC 960 ausgestattet, dessen LTE-Modem bis zu 600 Mbit/s im Downlink und bis zu 100 Mbit/s im Uplink unterstützt.

Um die 500 Mbit/s zu erreichen, aggregiert Vodafone Frequenzblöcke aus den Bändern mit 800, 1.800 und 2.600 MHz. Das halbe Gigabit pro Sekunde kann derzeit in elf deutschen Städten erreicht werden, bis Ende des Jahres sollen es 30 sein. Zuletzt hat der Ausbau im westfälischen Hamm begonnen. Außerdem wird die Spitzengeschwindigkeit in ersten Gebieten in Dresden, Düsseldorf, Dortmund, Coswig, Erfurt, Mannheim, Stuttgart, Cottbus, Moers und Remscheid erzielt.