Deutsche Telekom: Berliner U-Bahn wird mit LTE und UMTS versorgt

Nicolas La Rocco 51 Kommentare
Deutsche Telekom: Berliner U-Bahn wird mit LTE und UMTS versorgt
Bild: Michael Mayer | CC BY 2.0

In Berlins Untergrundbahn haben Kunden der Deutschen Telekom erstmals LTE- und UMTS-Empfang. Das geht aus einem Beitrag eines Nutzers im Support-Forum des Anbieters hervor, wie zuerst Teltarif berichtet hat. Bisher funktioniert das nur auf zwei U-Bahn-Teilstrecken, die Deutsche Telekom will das Angebot aber ausbauen.

Kunden der Deutschen Telekom schauten in Berlin nicht nur beim Warten auf die U-Bahn in die Röhre, während der Fahrt war nur in Ausnahmefällen durch externe Einwirkungen der LTE- und UMTS-Empfang möglich. Dies gilt auch für Kunden von Vodafone, einzig Telefónica konnte bisher dank des vor der Übernahme erfolgten Ausbaus durch E-Plus schnellen Mobilfunk in der Berliner U-Bahn bieten.

LTE und UMTS in der U7 und U8

Jetzt geht es aber auch bei der Deutschen Telekom vorwärts, wie ein Kunde im Support-Forum des Anbieters berichtet. Auf der Linie U7 konnte dieser zwischen den Haltestellen Gneisenaustraße und Hermannplatz sowie auf der Linie U8 zwischen Hermannplatz und Moritzplatz durchgehend starken UMTS- und LTE-Empfang verzeichnen. Auch das Zusammenlegen von Frequenzblöcken (Carrier Aggregation) auf 1.800 MHz und 800 MHz konnte beobachtet werden. Eine Einstrahlung von außerhalb in den U-Bahn-Tunnel schloss der Nutzer aufgrund des sehr tiefen Verlaufs der Strecken aus.

Ausbau für weitere Teilstrecken geplant

Ein Mitarbeiter des Support-Teams von „Telekom hilft“, das auch offiziell im Forum von ComputerBase vertreten ist, hat den vermuteten Ausbau von offizieller Seite bestätigt. Für die Linie U7 gilt der Ausbau demnach zwischen den Stationen Gneisenaustraße und kurz vor Rathaus Neukölln. Nach und nach sollen andere Teilstrecken ebenfalls mit LTE und UMTS versorgt werden. In den U-Bahn-Stationen selbst bieten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) seit geraumer kostenlose WLAN-Hotspots an.