Samsung Display: Zur IFA gibts Business-Monitore auch gekrümmt

Michael Günsch et al. 9 Kommentare
Samsung Display: Zur IFA gibts Business-Monitore auch gekrümmt

Gaming auf der Gamescom und Office auf der IFA – so hat Samsung die Neuvorstellungen im Monitorbereich auf die beiden Messen verteilt. Zur IFA 2017 in Berlin hat Samsung die Modelle CH890, CH800 und SH850 für den Arbeitsplatz mitgebracht. Curved und USB Typ C sind auch hier die neuen Trends.

CH890 und CH800 bringen Curved ins Büro

Die Serien CH890 und CH800 besitzen eine gekrümmte Bildfläche, was den Monitoren „eine sehr gute räumliche Bilddarstellung“ und den Inhalten „viel Tiefe“ verleihe, so Samsung. Der Wölbungsradius beträgt 1,8 Meter, womit die Krümmung vergleichsweise stark ausfällt. Der C34H890 liefert eine Auflösung von 3.440 × 1.440 Bildpunkten und eine Bildwiederholrate von 100 Hertz, womit er an ein Gaming-Modell erinnert. Einen Game-Mode und FreeSync-Support bieten ohnehin alle Office-Neulinge von Samsung.

Der C27H800 liefert mit 1.920 × 1.080 deutlich weniger Pixel auf 27 Zoll im gewohnteren 16:9-Format mit 60 Hertz. Beiden Curved-Modellen ist der VA-Panel-Typ mit hohem Kontrast gemein, den Samsung mit 3.000:1 angibt. Die Farbtiefe beträgt 8 Bit und der sRGB-Farbraum soll zu 95 (CH890) respektive 98 (CH800) Prozent abgedeckt werden – die Quantum-Dot-Technik mit höherem Farbumfang kommt demnach nicht zum Einsatz.

SH850 in flach mit WQHD und PLS

Der SH850 wird in zwei Varianten mit 23,8 (S24H850) und 27 (S27H850) Zoll angeboten. Beide Modelle besitzen ein PLS-Panel (ähnlich IPS) und lösen mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten bei 60 Hertz auf. Das Kontrastverhältnis ist mit 1.000:1 deutlich geringer, dafür fallen die Helligkeitswerte höher aus als bei den Curved-Modellen. Der S27H850 bietet 10 Bit Farbtiefe und mit 99 Prozent sRGB die höchste Abdeckung des Farbraums unter den Neulingen. Der S24H850 ist mit 8 Bit und 98 Prozent sRGB spezifiziert.

Allen vier Monitoren gemein sind DisplayPort, HDMI und USB Typ C als Videoeingänge. Der USB-Typ-C-Port dient zugleich als Upstream-Port für den integrierten USB-Hub. Bis auf den 34 Zoll großen CC34H890 besitzen zudem alle Modelle einen DisplayPort-Ausgang, der eine Reihenschaltung mehrerer Monitore nach Daisy-Chain-Prinzip ermöglicht. Alle Displays sind in Höhe und Neigung verstellbar und bieten Pivot, nur der C34H890 muss auf den Hochkantmodus verzichten. Den Eye Saver Mode mit reduziertem Blaulichtanteil bieten alle Neulinge. Die Modi Picture-in-Picture (PiP) und Picture-by-Picture (PbP) sind den Modellen mit höherer Auflösung vorbehalten.

Zum Lieferumfang gehört die sogenannte Samsung Easy Setting Box Software, die Optionen für verschiedene Größendarstellungen sowie Split-Screen-Templates bietet.

Preise und Verfügbarkeit

Laut Samsung sollen die vier Monitore nach der IFA und damit im September erhältlich sein. Ein Blick in den Preisvergleich verrät, dass die meisten Modelle schon jetzt im Handel angekommen sind. Die unverbindlichen Preisempfehlungen von 949 Euro (C34H890), 439 Euro (C27H800), 539 Euro (S27H850) und 419 Euro (S24H850) werden teils schon deutlich unterboten.

C34H890 (CH89) C27H800 (CH80) S27H850 (SH85) S24H850 (SH85)
Display 34 Zoll, VA, Curved (R1800) 27 Zoll, VA, Curved (R1800) 27 Zoll, PLS, flach 23,8 Zoll, PLS, flach
Auflösung 3.440 × 1.440 (100 Hz) 1.920 × 1.080 (60 Hz) 2.560 × 1.440 (60 Hz)
Format 21:9 16:9
Pixeldichte 110 ppi 82 ppi 109 ppi 123 ppi
Helligkeit 250 cd/m² 200 cd/m² 350 cd/m² 300 cd/m²
Kontrast (statisch) 3.000:1 1.000:1
Reaktionszeit 4 ms (G2G) 5 ms (G2G) 4 ms (G2G) 5 ms (G2G)
FreeSync
Blickwinkel 178°/178°
Farbtiefe 8 Bit 10 Bit 8 Bit
Farbraum 95% sRGB 98% sRGB 99% sRGB 98% sRGB
Videoeingänge DisplayPort, HDMI, USB Typ C
Videoausgänge DisplayPort
Audio Ausgang
USB 1 × USB 3.0, 2 × USB 2.0 3 × USB 2.0
Ergonomie Display höhenverstellbar,
neigbar, VESA-Aufnahme
Display höhenverstellbar,
neigbar, Pivot,
VESA-Aufnahme
Eye Saver Mode
Game Mode
Flicker Free
PbP/PiP
Preis 949 Euro (UVP)
ab 866 € (Handel)
439 Euro (UVP) 539 Euro (UVP)
ab 481 € (Handel)
419 Euro (UVP)
ab 313 € (Handel)
Verfügbarkeit September 2017

Ultrabreite 49 Zoll auch fürs Büro ein Thema

Den C49HG90 mit 3.840 × 1.080 Pixeln im breiten 32:9-Format auf 49 Zoll, hatte Samsung auf der Gamescom für Spieler vorgestellt. Das Display wird aber auch als Office-Modell vermarktet. Auf der IFA wurde demonstriert, wie der C49HG90 zwei 27-Zoll-Displays mit Full HD praktisch 1:1 ersetzt. Per PbP-Modus wird der Bildinhalt von zwei PCs nebeneinander dargestellt.

Mit einem Preis von 1.500 Euro ist der C49HG90 aber weitaus teurer als zwei gut ausgestattete 27-Zoll-Monitore mit Full HD.