Deutsche Telekom: Spotify ist nun bei StreamOn vertreten

Andreas Frischholz 36 Kommentare
Deutsche Telekom: Spotify ist nun bei StreamOn vertreten
Bild: Spotify

Erst haben es die Spatzen von den Dächern gepfiffen, nun ist es offiziell: Im Rahmen der IFA 2017 hat die Deutsche Telekom bekannt gegeben, dass Spotify als Partner in das StreamOn-Programm aufgenommen wird. Außerdem ist nun auch Telekom Sport ein Teil des Angebots.

Dass Spotify nicht direkt dem StreamOn-Programm beigetreten ist, hat bei der Ankündigung im April überrascht. Immerhin ist der Musik-Streaming-Dienst schon seit Jahren ein Partner der Telekom. Wie aber Teltarif berichtet, war der Übergang nicht ohne weiteres möglich. Demnach wollte Spotify die StreamOn-Partnerschaft nur auf Nutzer beschränken, die die kostenpflichtige Premium-Version gebucht haben. Technisch ließ sich das aber nicht realisieren.

StreamOn für Nutzer von Spotify Free und Premium

Nun wurden die Probleme offenkundig ausgeräumt. Die StreamOn-Option können nun sowohl die Nutzer von Spotify Free als auch Spotify Premium kostenlos hinzubuchen.

Nicht mit StreamOn kompatibel ist allerdings die Spotify-Option der Telekom, die Kunden vor dem 1. August 2016 gebucht haben. Damit diese künftig den Musik-Streaming-Dienst mit StreamOn nutzen können, müssen sie zunächst die alte Zusatzoption kündigen. Das Spotify-Konto wird dann auf die Free-Version zurückgestuft, Nutzerdaten wie das Profil oder Playlisten bleiben aber erhalten. Erst dann ist der Übergang zu StreamOn möglich, wobei Kunden gegebenenfalls noch in einen der aktuellen Tarife wechseln müssen, die die entsprechende Option unterstützen.

Insgesamt 13 Neuzugänge für StreamOn

Wie zum Monatsanfang üblich, hat die Telekom noch weitere Partner präsentiert, die neu bei StreamOn dabei sind. Auffälligster Neuzugang neben Spotify ist Telekom Sport. Die komplette Liste umfasst folgende Musik-, Radio- und Video-Streaming-Dienste:

  • Harmony FM
  • Hitradio FFH
  • Planet Radio
  • Spotify
  • Couchfunk Live TV (TV.de)
  • Fernsehen App mit Live TV (TV.de)
  • Bundesliga Live (TV.de)
  • Telekom Sport
  • TV App Live (TV.de)
  • TV Now Plus
  • TV Programm App (TV.de)
  • Watch It
  • WM App 2018 (TV.de)

StreamOn können Telekom-Kunden mit aktuellen MagentaMobil-Mobilfunktarifen kostenlos hinzubuchen. Das Datenvolumen der Partnerdienste wird dabei nicht auf das Inklusiv-Volumen angerechnet. Sollte das aber vollständig aufgebraucht sein, wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Inwieweit StreamOn nutzbar ist, hängt allerdings vom jeweiligen Tarif ab.

Fragezeichen bezüglich Netzneutralität bleibt

Immer noch im Raum steht derweil die Frage, ob StreamOn als Zero-Rating-Angebot überhaupt mit den Vorgaben der EU zur Netzneutralität vereinbar ist. Verbraucherschützer und Netzaktivisten bestreiten das. Deswegen prüft derzeit noch die Bundesnetzagentur die Option, ein Termin für die Entscheidung ist allerdings nicht bekannt.