Mobilfunktarife: Congstar bietet ab Dienstag LTE an

Frank Hüber 268 Kommentare
Mobilfunktarife: Congstar bietet ab Dienstag LTE an

Der Mobilfunkanbieter Congstar, Tochter der Deutschen Telekom, wird ab Dienstag LTE in seinen Tarifen anbieten – als Zubuchoption. Automatisch kommen Neu- und Bestandskunden somit nicht in den Genuss des LTE-Netzes und höherer Datenraten. Dies hat Freenet-Chef Christoph Vilanek auf einer Bilanz-Pressekonferenz verraten.

Maximal 50 Mbit/s, aber niedrigere Latenzen

Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit im LTE-Netz (4G) soll allerdings auch bei Buchung der Option limitiert bleiben – auf maximal 50 Mbit/s. Für höchste Geschwindigkeit müssen und sollen Kunden weiterhin auf die Deutsche Telekom setzen. Bislang bietet Congstar im 3G-Netz maximal 42 Mbit/s bei den Smartphone-Tarifen. Von niedrigeren Latenzen profitieren fortan aber auch Kunden von Congstar, die diese Option buchen.

Bessere Netzabdeckung durch LTE

Einen weiteren wichtigen Vorteil bietet LTE aber auch bei der Netzabdeckung, die durch die Freischaltung für das LTE-Netz und die 4G-Zellen deutlich verbessert wird. Insbesondere der Umstand, dass Kunden zukünftig das LTE-Netz nutzen, ist in gut ausgebauten Ballungsräumen ein großer Vorteil, in denen das 3G-Netz zugunsten der neueren Technologie immer weiter zurückgebaut wird und Funklöcher nur noch mit 4G-Technik gestopft werden. Für viele potentielle Kunden war dies bislang ein Grund, auf andere Anbieter auszuweichen.

Auch Mobilcom-Debitel und Klarmobil mit LTE-Option

Auch die Service-Provider Mobilcom-Debitel und Klarmobil, die Marken von Freenet, werden ab Dienstag den eigenen Kunden LTE in den Netzen der Deutschen Telekom als Option anbieten. Beide Anbieter werden die Option dabei auch in den günstigeren Tarifen anbieten, in denen bislang kein LTE genutzt werden konnte. Denn Mobilcom-Debitel bot auch vorher sogenannte „Original-Netzbetreiber-Tarife“ an, in denen LTE mit maximaler Geschwindigkeit von Freenet genutzt werden konnte.

1&1 von Vodafone noch kein LTE

Gegenüber 1&1 im D2-Netz von Vodafone haben die Anbieter somit zunächst einen Wettbewerbsvorteil. Noch bietet 1&1 nämlich kein LTE an, auch nicht als kostenpflichtige Option. Bei Anbietern, die auf das Mobilfunknetz von o2 setzen, kann schon länger auch LTE genutzt werden.

Update 06.03.2018 10:56 Uhr

LTE-Option mit 50 Mbit/s kostet 5 Euro pro Monat

Congstar hat die neue „Highspeed Option“ wie erwartet mit 50 Mbit/s ab heute freigegeben, sie verdoppelt die mobile Datengeschwindigkeit im Download. Der Upload steigt deutlich von vorher maximal 5 Mbit/s auf dann 25 Mbit/s. Die Option kostet monatlich 5 Euro und kann monatlich gekündigt werden. Dass der Kunde bei Buchung dieser Option ins LTE-Netz wechselt, dazu schweigt sich Congstar in der Pressemeldung zwar aus, mehr als 42 Mbit/s sind mit UMTS und HSPA+ jedoch nicht möglich und im Kleingedruckten wird erwähnt, dass der Kunde ein LTE-fähiges Smartphone benötigt.

Neukunden, die ab heute online oder telefonisch eine congstar Allnet Flat bestellen, erhalten zudem 1 GB zusätzliches Datenvolumen. Wer sich für die Allnet Flat Plus über diese Bestellwege entscheidet, erhält sogar 4 GB Datenvolumen extra und somit 8 GB pro Monat.