God of War: Kratos entkommt Mikrotransaktions-Plage Notiz

Max Doll 28 Kommentare
God of War: Kratos entkommt Mikrotransaktions-Plage
Bild: Sony

Das neue God of War zählt zur mittlerweile seltenen Spezies von AAA-Spielen, die auf Mikrotransaktionen komplett verzichten. Dies bestätigte der Director des Spiels auf Nachfrage von Fans über Twitter: Eine solche Monetarisierung gibt es „auf keinen Fall!!!“.

Die Aussage fiel, nachdem ein unscharfer Screenshot in Umlauf gelangte, auf dem eine potentiell für Mikrotransaktionssystem nutzbare Währung zu sehen war. Entsprechende Befürchtungen haben sich nun als gegenstandslos erwiesen. Ob die Entwickler auf freischaltbare Extras verzichten, ist damit aber nicht gesagt – sie werden sich aber nicht „freikaufen“ lassen.

Für eigene Triple-A-Produktionen kristallisiert sich bei Sony ein spielerfreundlicher Ansatz heraus: Im Gegensatz zu Microsoft wird häufiger auf eine zusätzliche Monetarisierung der Spiele über einen Ingame-Shop verzichtet. Dies war zuletzt in Horizon Zero Dawn der Fall, das zwar „Beuteboxen“, aber keine Kaufoption enthielt.

God of War erscheint am 20. April für die PlayStation 4 (Pro).