LG G7 ThinQ: Android-Smartphone mit AI wird am 2. Mai vorgestellt

Nicolas La Rocco 78 Kommentare
LG G7 ThinQ: Android-Smartphone mit AI wird am 2. Mai vorgestellt
Bild: SlashLeaks

Über die koreanische Webseite hat LG den Namen und den Tag der Vorstellung des neuen Android-Flaggschiffs bekannt gegeben. Das G7 ThinQ soll demnach am 2. Mai in New York und einen Tag später in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul vorgestellt werden. Wie das Smartphone aussehen könnte, nimmt ein Rendering vorweg.

LG bestätigt den Namen des neuen Smartphones
LG bestätigt den Namen des neuen Smartphones (Bild: LG)

Auf das im Februar zum Mobile World Congress vorgestellte V30S ThinQ folgt mit dem G7 ThinQ das zweite LG-Smartphone mit KI-Funktionen. Auf der Neuauflage des V30 (Test) kommt LGs KI-Marke ThinQ in den Varianten Vision AI und Voice AI zum Einsatz. Die künstliche Intelligenz für Fotoaufnahmen entscheidet auf dem V30S ThinQ, mit welchen Einstellungen sich das beste Ergebnis erzielen lässt. Laut LG wurde das System mit 100 Millionen Bildern trainiert und soll ohne Zutun des Anwenders entscheiden können, welche der acht Voreinstellungen die beste für das aktuelle Motiv ist. Zur Auswahl stehen: Porträt, Essen, Haustier, Landschaft, Stadt, Blumen, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Zum Vergleich: Die Neural Processing Unit im Kirin 970 des Huawei P20 Pro erkennt über 500 Motive aus 19 Kategorien.

Voice AI wiederum sind Sprachbefehle, die den Google Assistant erweitern und somit keine eigene KI von LG. Bereits das normale V30 unterstützt exklusive Sprachbefehle innerhalb des Googles Assistant, die es auf anderen Smartphones mit Google Assistant nicht gibt. Diese 23 Sprachbefehle hat LG auf dem V30S ThinQ auf insgesamt 32 Befehle aufgestockt. Diese betreffen vor allem die neuen Vision-AI-Funktionen, darunter Sprachbefehle zum Aufnehmen von Panoramafotos, Lebensmittel-Bildern oder für das Scannen von QR-Codes.

LG erweitert ThinQ um Sympathicus AI

Auf dem G7 ThinQ soll mit Sympathicus AI eine neue KI die Interoperabilität mit anderen Geräten verbessern. Der Sympathikus ist ein Teil des vegetativen Nervensystems. Auf Wikipedia heißt es dazu: „Der Sympathikus bewirkt insgesamt eine Leistungssteigerung des Organismus (Ergotropie). Er versetzt den Körper in hohe Leistungsbereitschaft, bereitet ihn auf Angriff oder Flucht oder andere außergewöhnliche Anstrengungen vor.

Angebliche offizielles Rendering des LG G7 ThinQ
Angebliche offizielles Rendering des LG G7 ThinQ (Bild: SlashLeaks)

Mit welcher Hardware-Ausstattung das G7 ThinQ auf den Markt kommen wird, dazu liegen derzeit ausschließlich Gerüchte vor. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass Qualcomms aktuelles Top-SoC Snapdragon 845 und mindestens 4 GB Arbeitsspeicher verbaut sein werden. Ein angeblich offizielles Rendering des Smartphones zeigt eine Dual-Kamera, einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und ein Display mit abgerundeten Ecken, das an der Oberseite mit Notch daherkommt.

Update 17.04.2018 09:03 Uhr

Der für seine Vorabinformationen bekannte Evan Blass hat über Twitter ein Bild des LG G7 ThinQ veröffentlicht, das frühere Berichte hinsichtlich des Designs untermauert.

Update 24.04.2018 09:16 Uhr

Erneut ist es Evan Blass, der über Twitter weitere Bilder zum LG G7 ThinQ veröffentlicht hat. Diesmal ist das Smartphone in guter Qualität aus allen Perspektiven zu erkennen, darunter auch die Kopfhörerbuchse am unteren Ende des Smartphones. Unterhalb der Lautstärketasten befindet sich zudem ein Knopf, der den Google Assistant starten soll.

LG G7 ThinQ
LG G7 ThinQ (Bild: Evan Blass (Twitter))