CCP Games: EVE-Online-Entwickler für 425 Mio. USD nach Korea verkauft

Christopher Lewerenz 77 Kommentare
CCP Games: EVE-Online-Entwickler für 425 Mio. USD nach Korea verkauft
Bild: ccpgames.com

Wie das koreanische Studio Pearl Abyss bekanntgab, wird das Unternehmen den isländischen Entwickler CCP Games für 425 Millionen US-Dollar übernehmen. Der Entwickler ist besonders für das MMORGP EVE Online bekannt, das seit 2003 Spieler auf der ganzen Welt anlockt.

Studio wird weiterhin unabhängig agieren

Pearl Abyss hat sich im asiatischen Markt einen Namen mit Black Desert Online gemacht, das seit 2016 auch in Europa spielbar ist. Während das koreanische Studio die isländischen Entwickler übernehmen wird, werden die Studios von CCP Games in Reykjavik, London und Shanghai weiterhin unter der Leitung des Entwicklers stehen und unabhängig agieren. Lediglich der Vertrieb der Marken und Projekte des Studios wird Pearl Abyss übertragen.

EVE Online kann auch nach 15 Jahren noch Massen an Spielern begeistern. Das kostenlose MMORGP finanziert sich ausschließlich über Mikrotransaktionen. Allerdings konnten andere Projekte wie das VR-Projekt EVE: Valkyrie nicht überzeugen.

Pearl Abyss will auch von CCP Games lernen

Durch die Übernahme kann das Unternehmen allerdings aufatmen. Denn hinter Pearl Abyss steht ein erfolgreiches Unternehmen, welches mit Black Desert Online einen der Marktführer im Bereich MMORGP darstellt. Mit über 10 Millionen registrierten Spielern ist Black Desert Online nicht nur in Asien erfolgreich, sondern konnte auch in Europa erfolgreich Fuß fassen. Mit der Übernahme steht dem koreanischen Entwickler nun weitere Möglichkeiten zur Verfügung in den westlichen Markt zu expandieren.

Allerdings möchte sich auch Pearl Abyss durch die Übernahme weiterentwickeln. CEO Robin Jung beschreibt CCP Games als einen erfolgreichen und erfahrenen Entwickler, von dem das Unternehmen lernen möchte. So sei vor allem das Generieren einer Fanbase für die Koreaner wichtig und CCP Games sei dafür der richtige Partner.

Übernahme stelle eine Möglichkeit dar

CCP Games CEO Hilmar Veigar Pétursson freue sich ebenfalls über die Einigung. So sei das Studio ein großer Fan des koreanischen Entwicklers und von Black Desert Online. Für Pétursson stelle die Übernahme eine Möglichkeit dar von den Ressourcen von Pearl Abyss zu profitieren und gleichzeitig die Vision beider Studios voranzubringen.

Die Übernahme soll bis zum 12. Oktober abgeschlossen sein. Pearl Abyss konnte bereits im letzten Fiskaljahr Rekordzahlen erreichen. Mit EVE Online und dem anstehenden Release von Black Desert Mobile erwartet das Unternehmen erneut ein starkes Jahr.