EK Water Blocks Velocity: Ablösung für den CPU-Wasserkühler Supremacy

Thomas Böhm 25 Kommentare
EK Water Blocks Velocity: Ablösung für den CPU-Wasserkühler Supremacy
Bild: EK Water Blocks

Sechs Jahre nach der Einführung des Supremacy CPU-Wasserkühlers gibt es von EK Water Blocks nun den Nachfolger Velocity. Der Kühler soll vorwiegend durch ein neues Design und die integrierte LED-Beleuchtung Kunden gewinnen.

RGB-LEDs werden besonders betont

Üblicherweise betont das Marketing alle Leistungsvorteile eines neuen Produkts über die Maßen. Dennoch gibt sich die Pressemitteilung der neuen Velocity-CPU-Kühler in dieser Hinsicht bescheiden. Zwar hebt EKWB hervor, dass die neue Kühlergeneration höchste Leistungsansprüche erfüllt, ein direkter Leistungsvergleich mit dem Vorgänger EKWB Supremacy (Test) wird aber nicht erwähnt. Allerdings agieren CPU-Wasserkühler auf einem so hohen Niveau, dass die kleinen Unterschiede zwischen verschiedenen Modellen im Alltag vernachlässigbar sind.

Stattdessen wird der Fokus auf die Optik gelegt. Neu am Supremacy ist die bei Smartphones umstrittene Notch, die bei den CPU-Wasserkühlern allerdings kein Display einkerbt, sondern unten an der rechten Seite des Kühlkörpers angebracht wird und rein ästhetischen Zwecken dient. Der darin eingravierte Schriftzug „Velocity“ wird bei mit RGB-LEDs ausgestatteten Modellen angeleuchtet, sodass er auch bei schlechten Lichtverhältnissen zur Geltung kommt. Beleuchtung gibt es nicht nur bei Kühlern mit Deckel aus transparentem Acrylglas, sondern auch bei Varianten mit einer Acetal- oder Metall-Abdeckung. Insgesamt 24 bunte LEDs, die mit 12V-LED-Anschlüssen auf Mainboards kompatibel sind, werden im Rahmen des Kühlblocks verteilt, um eine homogene Ausleuchtung zu erreichen.

(Vernickeltes) Kupfer und übliche Deckelmaterialien

Bei der Materialauswahl geht EK Water Blocks im Gegensatz zu den auf der Computex gezeigten Sonderanfertigungen aus Holz kein Risiko ein. Der Kühlerboden wird aus Kupfer gefertigt, das wahlweise vernickelt wird. Als Kühlerdeckel stehen neben Plexiglas und Acetal auch vernickeltes Kupfer zur Verfügung, das als einziges nicht ohne RGB-LEDs verfügbar ist. Daneben sind die Änderungen zum Vorgänger Supremacy minimal: Der Kühler ist einen knappen Millimeter niedriger und der Einlass ist um 3,7 mm nach rechts und somit zur Mitte des Kühlers gewandert. Das Montagesystem des Kühlers wurde erneuert und soll mit seinen filigranen Schrauben die Optik unterstützen.

Preise und Verfügbarkeit

Der EKWB Velocity kann bereits vorbestellt werden und wird ab dem 1. Oktober ausgeliefert werden. EK Water Blocks bietet insgesamt 14 verschiedene Versionen an, wobei die Hälfte davon durch die CPU-Kompatibilität zwischen AMD und Intel zustande kommt, denn der Kühler wird nur mit Montagematerial für einen der beiden Hersteller ausgeliefert. Bei der AMD-Version wird ausschließlich der Sockel AM4 unterstützt; Intel-Modelle sind sowohl für die Mainstream-Plattform 115x als auch für die High-End-Plattformen der Sockel 2011(-3)/2066 tauglich.

Die Preise beginnen bei 70 Euro für einen unvernickelten Kupferkühler mit Deckel aus Kunststoff und enden bei 100 Euro für den Full-Nickel-Kühler aus vernickeltem Kupfer mit Deckel aus demselben Material. Preislich sortieren sich die Kühler so in das gehobene Mittelfeld ein. CPU-Wasserkühler starten bei etwa 30 Euro für sehr günstige Modelle bis hin zu jenseits der 200 Euro für außergewöhnliche Materialien und Sonderfunktionen wie Displays und individuelle CPU-Anpassung (Test).

Preisliste EK Water Blocks Velocity
Kühlkörper Deckel RGB-Beleuchtung UVP
Kupfer Plexiglas nein 69,90 Euro
Kupfer Acetal nein 69,90 Euro
Vernickeltes Kupfer Plexiglas nein 79,90 Euro
Vernickeltes Kupfer Acetal nein 74,90 Euro
Vernickeltes Kupfer Plexiglas ja 89,90 Euro
Vernickeltes Kupfer Acetal ja 89,90 Euro
Vernickeltes Kupfer Vernickeltes Kupfer ja 99,90 Euro
Alle Modelle als AMD- oder Intel-Version erhältlich.