Intel-Platinen: ASRock bringt fünf Mainboards mit neuem B365-Chipsatz

Aljoscha Reineking 12 Kommentare
Intel-Platinen: ASRock bringt fünf Mainboards mit neuem B365-Chipsatz
Bild: ASRock

Intel hat den B365-Chipsatz vor einigen Tagen still und leise vorgestellt. Der Hersteller ASRock präsentiert zum Start des neuen Chipsatzes für Sockel LGA 1151 fünf neue Mainboards in verschiedenen Größen, welche der Phantom-Gaming- oder Pro-Serie angehören.

Von ITX- bis zum ATX-Standard

ASRock hat fünf neue Mainboards mit Sockel LGA 1151 und dem B365-Chipsatz vorgestellt. Das B365 Phantom Gaming 4 und das B365 Pro4 sind in dem Standard-ATX-Format gehalten und die B365M Phantom Gaming 4 und B365M Pro in dem Micro-ATX-Standard. Zusätzlich bietet ASRock mit dem B365M-ITX/ac noch eine Variante in dem besonders kleinen Micro-ITX-Standard an.

B365 Phantom Gaming 4 als Topmodell

Das B365 Phantom Gaming 4 richtet sich an Gamer und stellt vorerst das Topmodell der neuen B365-Mainboards von ASRock dar. Mit dem Sockel LGA 1151 unterstützt das Mainboard die neuesten Prozessoren der achten und neunten Core-i-Generation von Intel. Über zwei PCI-Express-x16-Slots können zwei AMD-Grafikkarten im CrossFire-X-Verbund betrieben werden – im zweiten Slot gibt es aber nur vier Lanes. Zusätzlich stehen noch zwei PCI-Express-x1-Slots für Erweiterungskarten zur Verfügung.

Zwei M.2-Anschlüsse mit 32 Gbit/s-Anbindung

Die zwei M.2-Slots auf dem B365 Phantom Gaming 4 können mit den vollen 32 Gbit/s an das System angebunden werden und unterstützen die Intel-Optane-Technologie. ASRock spendiert beiden Anschlüssen eine Kühlerabdeckung, welche die verbauten SSDs vor übermäßiger Hitze schützen sollen. Zu den weiteren Features zählen insgesamt sechs SATA-6-Gbit-Anschlüsse, zwei RGB-Header für den zusätzlichen Anschluss von RGB-LEDs und die mögliche Steuerung über die Polychrome-RGB-Software des Herstellers.

Der Sound wird über einen ALC-1220-Chip von Realtek realisiert, welcher auf einen von dem restlichen Mainboard isolierten PCB-Abschnitt zurückgreifen kann. Die Audioanschlüsse sind vergoldet und die Soundlösung unterstützt DTS Connect.

Zwei USB-3.1-Gen2-Anschlüsse, wovon einer den USB-Typ-C-Standard besitzt, komplettieren das Mainboard.

Das B365 Pro4 ähnelt dem B365 Phantom Gaming 4, allerdings verzichtet ASRock bei diesem Modell auf einige Features wie den doppelten M.2-Kühler und die Audiolösung wird mit einem Realtek-ALC-892-Chip realisiert.

B365 Pro4
B365 Pro4 (Bild: ASRock)

Micro-ATX-Modelle mit platzbedingten Einschränkungen

Die neu vorgestellten Micro-ATX-Mainboards von ASRock mit B365-Chipsatz bieten etwas weniger PCI-Express-Anschlüsse, sind ansonsten aber sehr ähnlich. Auch bei diesen Varianten wird vor allem bei den Features zwischen den beiden vorhanden Versionen unterschieden.

ASRock B365M-ITX/ac mit WLAN und Bluetooth

Als einziges Modell mit B365-Chipsatz ist das ASRock B365M-ITX/ac die ITX-Variante und mit einer WLAN- und Bluetooth-Karte (IEEE 802.11ac) ausgestattet. Mit zum Lieferumfang gehört eine passende Antenne.

B365M-ITXac
B365M-ITXac (Bild: ASRock)

B365-Chipsatz ähnelt dem H270-Chipsatz

Die Neuerungen des Chipsatzes wurden bereits im vergangenen Monat veröffentlicht. Insgesamt ähnelt der neue B365-Chipsatz stärker dem bereits älteren H270-Chipsatz als dem B360, auch wenn die Namensgebung keinerlei Rückschlüsse auf die Features oder den verwendeten Fertigungsprozess zulässt.

Die Mainboards mit B365-Chipsatz von ASRock werden bislang noch nicht im Preisvergleich gelistet.